Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bei Entlassungen: Erfolgsprämien für Manager bremsen Engagement der Beschäftigten

06.11.2006
Wenn Unternehmen Beschäftigte entlassen oder Löhne und Gehälter kürzen, wollen sie damit Kosten senken. Doch nicht immer geht die Rechnung auf. Empfinden die verbleibenden Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer die Entscheidungen als ungerecht, mindert das ihr Engagement - mit negativen Folgen für ihr Unternehmen.

Wie stark dieser Effekt ist, hängt wesentlich davon ab, ob sich das Management aus Sicht der Beschäftigten fair verhält oder nicht. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Erhebung der Universitäten Jena und Hannover, die die Hans-Böckler-Stiftung gefördert hat.

Wie die Befragung von mehr als 3000 Beschäftigten ergibt, hat fast die Hälfte aller Ostdeutschen und gut ein Drittel aller Westdeutschen zwischen 1999 und 2004 im eigenen Betrieb Entlassungen erlebt. Dabei können Entlassungen durchaus unterschiedlich wahrgenommen werden. Kündigungen wegen eines allgemeinen Absatzeinbruchs bewerten Beschäftigte als weitaus "gerechter" als solche, die Folge gestiegener Produktivität sind, etwa weil eine neue Produktionstechnik eingeführt wurde. "Aus Sicht der Befragten sind Unternehmensentscheidungen, die Entlassungen nach sich ziehen, also eher dann gerechtfertigt, wenn dringende betriebliche Gründe vorliegen, die über eine bloße Gewinnsteigerung hinausgehen", folgert das Wissenschaftlerteam.

Das Urteil der Beschäftigten ist für Unternehmen relevant, denn es wirkt sich auf die Leistungs- und Kooperationsbereitschaft der verbliebenen Mitarbeiter aus: So gibt etwa jeweils ein Drittel der Befragten an, nach Entlassungen habe sich die Zusammenarbeit unter den Beschäftigten verschlechtert. Gut 40 Prozent sagen, das Engagement für das Unternehmen habe sich verringert. Ein Viertel spricht von einer größeren Bereitschaft, bei Gelegenheit die Firma zu verlassen. Noch gravierender fallen die Folgen für die Kooperation nach einer Lohnkürzung aus.

Einen zentralen Einfluss auf die Reaktionen der Belegschaft hat das Verhalten des Managements. Wenn die Unternehmensleitung glaubhaft versucht hat, Entlassungen zu vermeiden oder großzügige Abfindungen bewilligt, wirke sich das positiv aus, so die Wissenschaftler. Besonders negativ erscheine dagegen, wenn die Unternehmensleitung im Zuge von Entlassungen eine Erfolgsprämie oder eine Erhöhung der Bezüge erhält. "Erfolgsprämien für das Management werden mit heimlichem Protest quittiert, wenn der Unternehmensgewinn auf Kosten der Arbeitnehmer verteilt wird", analysiert PD Dr. Olaf Struck von der Universität Jena.

Rainer Jung | idw
Weitere Informationen:
http://www.boeckler.de/cps/rde/xchg/hbs/hs.xsl/32014_84354.html
http://www.boeckler.de/cps/rde/xchg/hbs/hs.xsl/510_30593.html

Weitere Berichte zu: Erfolgsprämie Unternehmensleitung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Nutzung digitaler Technologien in der industriellen Produktion führt zu Produktivitätsvorteilen
01.02.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung