Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Offene Innovation: IAT untersucht die Rolle von externen Dienstleistern für F&E in Innovationssystemen

30.10.2006
Pilotstudie in der Nanotechnologie

Wie verändern sich Innovationssysteme? Die Abteilung Innovative Räume des Instituts Arbeit und Technik (IAT/Gelsenkirchen) untersucht zusammen mit dem Centrum für Nanotechnologie in Hamburg die Rolle von Forschungs- und Entwicklungsdienstleistern in Innovationssystemen. Die einjährige Pilotstudie wird von der VW-Stiftung gefördert. Der Schwerpunkt der Untersuchung liegt auf Dienstleistern des Nanotechnologiesektors.

Nanotechnologie beschäftigt sich mit der Forschung und Konstruktion in sehr kleinen Strukturen: ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Aufgrund der vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten der Nanotechnologie - von der Energietechnik, Umwelttechnik oder Informationstechnik bis zum Gesundheitsbereich - kommen die Forschungsaufträge der Dienstleistungsunternehmen aus den verschiedensten Sektoren. Die Untersuchung geht von der These aus, dass externe Forschungs- und Entwicklungsdienstleister die Rolle des Wissensvermittlers zwischen den Branchen einnehmen und so kontinuierlich neues Wissen erzeugen und ihre Unternehmenskompetenz erweitern.

Ausgangspunkt der Pilotstudie ist die Beobachtung, dass der Markt für Forschungs- und Entwicklungsdienstleister weiter wachsen wird. Große Unternehmen konzentrieren sich zunehmend auf ihre Kernkompetenzen in der Produktion. Anstatt notwendige Forschung in der internen Forschungsabteilung durchzuführen, vergeben sie externe Forschungsaufträge.

Untersucht wird dieses mit einer vom IAT-Forschungsschwerpunkt Innovative Räume entwickelten Methodik. Anhand des Entstehungsprozesses einer Innovation, also ihrer "Innovationsbiografie", kann untersucht werden, welche Akteure Einfluss auf die Entwicklung hatten, so dass Schlussfolgerungen über den Innovationsprozess gezogen werden können.

Für weitere Fragen stehen
Ihnen zur Verfügung:
PD Dr. Dieter Rehfeld
Durchwahl: 0209/1707-268
Anna Butzin
Durchwahl: 0209/1707-226
Brigitta Widmaier
Durchwahl: 0209/1707-127
Pressereferentin
Claudia Braczko
Munscheidstraße 14
45886 Gelsenkirchen
Tel.: +49-209/1707-176
Fax: +49-209/1707-110
E-Mail: braczko@iatge.de
info@iatge.de

Claudia Braczko | idw
Weitere Informationen:
http://www.iatge.de
http://iat-info.iatge.de/projekt/2006/nano.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik