Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Biometrie und Co.: Milliarden für mehr Sicherheit

23.10.2006
Deutschland hinkt bei Videoüberwachung hinterher

Das zunehmende Sicherheitsbedürfnis hat für einen wahren Boom auf dem Markt für Sicherheitselektronik gesorgt. Allein in den vergangenen fünf Jahren ist der Umsatz mit Alarmanlagen oder Videokameras rund um den Globus um mehr als 60 Prozent angewachsen. Insgesamt belief sich der Umsatz im Jahr 2005 auf knapp 27 Mrd. Euro. Auch in den kommenden Jahren soll der rasante Wachstumskurs beibehalten werden, teilte der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neuen Medien (BITKOM) mit. Laut einer aktuellen Studie der Marktforscher der Freedonia Group könnte der Jahresumsatz bereits 2010 die 40 Mrd. Euro-Marke knacken.

Als Wachstumstreiber haben die Experten insbesondere Videoüberwachung und Biometrie ausgemacht. Mit Umsätzen von knapp zwei Mrd. Euro zählt Deutschland in punkto Sicherheitstechnik zu den stärksten Märkten Europas, hinke aber vor allem bei der Videoüberwachung hinterher, wie BITKOM-Vizepräsident Jörg Menno Harms betont. Während Vorreiter Großbritannien in diesem Jahr 661 Mio. Euro in Elektronik zur Videoüberwachung stecke, investiere Deutschland mit 185 Mio. Euro nicht einmal ein Drittel dieser Summe. Um die Sicherheit etwa auf Bahnhöfen zu erhöhen, müsse Deutschland sich aber insbesondere auf die intelligente Videoüberwachung konzentrieren. "Mehr Kameras allein genügen nicht", so Harms.

Europäischer Spitzenreiter ist Deutschland dagegen bereits bei biometrischen Anwendungen. Laut einer aktuellen Studie der International Biometrics Group belief sich der Umsatz der Biometrieindustrie im vergangenen Jahr auf 1,3 Mrd. Euro. 2010 soll die Branche bereits 4,9 Mrd. Euro erwirtschaften. In Deutschland haben die Biometrieunternehmen 2005 knapp 100 Mio. Euro umgesetzt. "Bis 2010 erwarten wir ein Wachstum von durchschnittlich 25 Prozent pro Jahr. Nach diesem Szenario liegt der deutsche Markt 2010 bei knapp 300 Mio. Euro", so Harms. Durch eine vorteilhaftere Gestaltung der Bedingungen, etwa durch eine Stärkung der Forschungsförderung, könnte das Marktvolumen sogar auf über 400 Mio. Euro anschwellen, meint Harms.

Jörn Brien | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.bitkom.org
http://www.freedoniagroup.com

Weitere Berichte zu: Biometrie Group Videoüberwachung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

Booth and panel discussion – The Lindau Nobel Laureate Meetings at the AAAS 2017 Annual Meeting

13.02.2017 | Event News

Complex Loading versus Hidden Reserves

10.02.2017 | Event News

International Conference on Crystal Growth in Freiburg

09.02.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten