Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erfolgreiche Produktinnovatoren nutzen verstärkt das Internet

23.10.2006
Tübinger Politikwissenschaftler an Studie mit 5000 Unternehmen beteiligt

Das Internet unterstützt die Arbeit erfolgreicher Produktinnovatoren. Das ist eines der Kernergebnisse einer Studie, die Forscher des Instituts für Politikwissenschaft der Universität Tübingen unter der Leitung von Prof. Josef Schmid gemeinsam mit dem Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) in Stuttgart und dem Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit in Berlin im Forschungsprojekt Nova-net durchgeführt hat. Das Projekt "Nova-net - Innovation in der Internetökonomie" ist einer von sieben regionalen Schwerpunkten im Rahmen des Förderprogramms Internetökonomie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

Befragt wurden bundesweit Innovationsverantwortliche in 5000 Unternehmen aus den Branchen Chemie, Maschinenbau, Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) und Umwelttechnik zur Nutzung von Internet und Softwaretools im Innovationsmanagement. Das Internet mit seinen verschiedenen Diensten und Nutzungsmöglichkeiten werde mittlerweile auch im Innovationsmanagement umfangreich genutzt und sei innerhalb weniger Jahre zu einer zentralen Informationsquelle im Innovationsprozess avanciert, so Prof. Josef Schmid, Projektleiter für die Universität Tübingen. Drei Viertel aller befragten Innovationsverantwortlichen nutzen das World Wide Web den Studienergebnissen zufolge, um sich beispielsweise über neue Techniktrends zu informieren. Dazu werden Tools benutzt, die sich in drei Gruppen aufteilen lassen:

o informationsorientierte Recherchetools für das externe Umfeld (Online-Fachzeitschriften, Suchmaschinen)

o dialogorientierte Tools für das externe Umfeld (beispielsweise Online-Foren, vernetzter Datenaustausch mit Kooperationspartnern)

o dialog- und prozessorientierte Tools für den internen Austausch in den Unternehmen (Wissensdatenbanken, Dokumentenmanagementsysteme)

Auf Entwicklungspotenziale, so folgern die Tübinger Wissenschaftler aus den Studienergebnissen, weisen vor allem die großen Unterschiede zwischen Akteuren aus innovativen und nicht-innovativen Unternehmen hin. Ob ein Unternehmen innovativ ist oder nicht, wird dabei jeweils "subjektiv" aus Sicht der Unternehmen gemessen. Als "innovative" Unternehmen beziehungsweise als "Innovatoren" werden diejenigen Akteure aus Unternehmen definiert, welche in den letzten drei Jahren mindestens eine Produktinnovation (Markt- oder Produktneuheit, Sortimentsneuheit) erfolgreich lancieren konnten. Diese "subjektive" Messung lehnt sich an die im so genannten "Oslo Manual" von der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Die Wissenschaftler stellten fest, dass erfolgreiche Produktinnovatoren sehr viel häufiger die verschiedenen Internetanwendungen nutzen. Insbesondere in der Informations- und Kommunikationstechnologie und in der Maschinenbaubranche erreichen Unternehmen, deren Akteure intensiv das Internet nutzen, höhere Innovationsgrade. Insgesamt gesehen bevorzugen die Akteure die weniger aufwendigen und ohne Vorinstallationen nutzbaren Tools zur Recherche externer Umfeldinformationen; die Nutzungsrate unterschiedlicher Internetanwendungen steigt mit der Größe der Unternehmen.

Nähere Informationen:

Stefanie Springer, Diplom-Sozialwirtin
Institut für Politikwissenschaften
Hausserstr. 43, 72076 Tübingen
Tel.: 07071/ 29-78380
E-Mail: stefanie.springer@uni-tuebingen.de

Michael Seifert | idw
Weitere Informationen:
http://www.nova-net.de
http://www.uni-tuebingen.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Nutzung digitaler Technologien in der industriellen Produktion führt zu Produktivitätsvorteilen
01.02.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Zellstoffwechsel begünstigt Tumorwachstum

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten