Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Koffein in der Schwangerschaft macht Rattenbabys hyperaktiv

19.10.2006
Auswirkungen auf Menschen nicht eindeutig

Schon seit langem ist bekannt, dass Frauen während ihrer Schwangerschaft keinen Kaffee und andere koffeinhaltigen Getränke konsumieren sollten. Oftmals wird aber von Ärzten und Schwangeren ein Auge zugedrückt und doch die eine oder andere leichte Tasse Kaffee getrunken. Wie nun eine Studie der Michigan State University gezeigt hat, können sich schon geringe Mengen von Koffein negativ auf den ungeboren Fötus auswirken, berichtete das Magazin Nature.com.

Wie erste Tierversuche zeigten, wies der Nachwuchs von Ratten, die in der Schwangerschaft Koffein verabreicht bekamen, Veränderungen beim Verhalten und Zellenaufbau auf. So wurden in manchen Fällen Glutamate, ein Molekül das die Gehirnzellen anregen soll, von den Zellen in geringeren Mengen aufgenommen, wodurch es zu Veränderungen in den Zellen kam. Diese Zellveränderungen äußerten sich im Verhalten: Die betroffen Babyratten zeigten zwar keine kognitiven Defekte, sie waren aber aktiver und weniger gehemmter als andere Neugeborene. "Die Ratten waren eher bemüht ihre Umgebung zu erforschen und interagierten intensiver und länger mit anderen Tieren", erklärte Joseph Nunez, von der Michigan State University.

Peter Husslein vom Universitätsklinikum für Frauenheilkunde im AKH Wien weist darauf hin, dass man bei derartigen Studien immer vorsichtig sein sollte. "Die meisten dieser Untersuchungen werden an Tieren durchgeführt. An Menschen haben wir bisher noch keine Befunde, die belegen, dass Koffein für das ungeborene Kind gesundheitsschädigend ist. Klare Daten hingegen gibt es bei Zigaretten oder Drogenkonsum. Die werden aber zumeist weniger beachtet", so Husslein.

... mehr zu:
»Koffein »Schwangerschaft

"Mit Maß und Ziel ist Koffein sicherlich nicht für das Ungeborene schädlich. Wenn eine schwangere Frau zuviel Kaffee trinkt, treten beim Kind ungefähr die gleichen Symptome auf, wie bei allen anderen Menschen auch: Das Kind wird nervös, sein Herz schlägt schneller und ähnliches. Aber wirklich gefährlich ist Koffein nicht, vor allem dann nicht, wenn sich die Mutter sonst gesund ernährt und viel Bewegung an der frischen Luft macht", erklärt Husslein im Gespräch mit pressetext.

Victoria Danek | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.nature.com

Weitere Berichte zu: Koffein Schwangerschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Nutzung digitaler Technologien in der industriellen Produktion führt zu Produktivitätsvorteilen
01.02.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie