Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Medienbranche hinkt hinterher

17.10.2006
Videospiele als Zugpferd der nächsten Jahre

Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) veröffentlichte gestern, Montag, die Studie "German Entertainment & Media Outlook 2006 - 2010", in der ein durchschnittliches jährliches Wachstum des Mediensektors von 4,2 Prozent auf etwa 70 Mrd. Euro im Jahr 2010 vorausgesagt wird. Das Jahr 2006 soll mit einem Wachstum von 6,5 Prozent, das durch die Fussball-Weltmeisterschaft begründet wird, ein Ausnahmejahr darstellen. Zwar wird das Wachstum der deutschen Medienbranche auch in den kommenden Jahren hinter dem Westeuropas zurückliegen, doch der Abstand soll sich von 2,4 Prozent (2001 - 2005) auf 0,9 Prozent in den nächsten fünf Jahren verringern.

Die Studie analysiert die Entwicklung von insgesamt zwölf Segmenten der Unterhaltungs- und Medienbranche von 2001- 2005, darunter der TV-, Online- und Musikmarkt sowie der Bereich für Videospiele. Auf Basis dieser Entwicklung werden Prognosen für die kommenden fünf Jahre erstellt. Im Segment TV beispielsweise wird ein jährliches Wachstum von 3,1 Prozent und ein Gesamterlös von etwa 13,6 Mrd. Euro prognostiziert. Schwierig wird die Situation für die einzelnen Sender, die sich in den kommenden Jahren die Werbeeinnahmen, welche ein geschätztes jährliches Wachstum von 2,2 Prozent bis 2010 verzeichnen werden, teilen müssen.

"Generell verantwortlich für die positive Entwicklung in diesem Bereich sind unter andrem die Digitalisierung, der Ausbau des Breitbandinternets, die Konvergenz von verschiedener Hardware sowie die Entwicklung des Web 2.0 in Hinblick auf die interaktive Nutzung der Angebote", erklärt Frank Mackenroth, von der Abteilung Technologie, Information, Unterhaltung und Medien bei PwC, im Gespräch mit pressetext.

Das Segment Video- und Computerspiele wird laut PwC-Studie in den kommenden Jahren das stärkste Wachstum verzeichnen. Bis 2010 erwarten Experten ein jährliches Plus von 11,4 Prozent auf knapp 2,6 Mrd. Euro. Dabei sollen die herkömmlichen PC-Computerspiele tendenziell verlieren, während Konsolen- und Online-Spiele einen immer größeren Umsatzanteil auf sich vereinen. "Die Anbieter von Spielkonsolen wie Sony oder Nintendo sind zunehmend darauf bedacht, eine breite Konsumenteschicht, die noch nicht spielbegeistert ist, anzusprechen. Daher werden die Hard- und Software laufend verbessert: die Konsolen sind mittlerweile internetfähig und es werden zunehmend mehr Strategiespiele und andere 'intelligente Spiele' vermarktet. Hier ist sicher noch großes Potenzial vorhanden", erklärt Mackenroth gegenüber pressetext.

Die Internet-Branche soll in den nächsten fünf Jahren das am zweit stärksten wachsende Mediensegment sein. Der Gesamtumsatz dürfte bis Ende des Jahrzehntes jährlich um 10,5 Prozent auf 11,4 Mrd. Euro steigern. Den Werbeeinnahmen in diesem Segment wird ein Wachstum von 13 Prozent pro Jahr prognostiziert, wodurch nur 620 Mio. Euro zum Gesamterlös beigetragen werden. Die Zugangsentgelte sollen der Studie nach um jährlich 10,3 Prozent auf 10,8 Mrd. Euro wachsen.

Das Segment der Printmedien wird weiterhin nur noch langsam wachsen, wobei Bücher, Zeitungen und Zeitschriften auch 2010 zu den umatzstärksten Medien zählen werden. Insgesamt soll der Umsatz von knapp 23,4 Mrd. Euro im Jahr 2005 auf etwa 25,6 Mrd. steigen. Damit würde sich der Anteil der Printmedien am Gesamtumsatz der Unterhaltungs- und Medienbranche von 40,7 Prozent auf etwa 36 Prozent im Jahr 2010 verringern. "Die Printanbieter haben mit großen Problemen zu kämpfen: Anzeigen und mittlerweile auch Nachrichten wandern immer mehr in das Internet ab. Damit ist natürlich auch ein Umsatzverlust verbunden. Diese Prognosen können daher nur unter größter Anstrengung der Printanbieter erreicht werden", so Mackenroth.

Victoria Danek | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.pwc.de

Weitere Berichte zu: Gesamtumsatz Medienbranche Videospiel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Ab ins Ungewisse: Über das Risikoverhalten von Jugendlichen
19.01.2017 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie