Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Breitbanddienste pushen Europas ITK-Markt

12.10.2006
Gesamteuropäisches Projekt für Zukunftsbereiche gefordert

Dank der treibenden Kraft durch Breitbanddienste und IT-Services kann der europäische Markt für Informationstechnik und Telekommunikation (ITK) mit guten Wachstumsraten aufwarten. Einer aktuellen Studie des Marktforschungsinstituts EITO zufolge wird der ITK-Markt in der EU im laufenden Jahr um 3,1 Prozent auf 644 Mrd. Euro wachsen. "Die Wirtschaft investiert kräftig in Informationstechnologie - europaweit", erklärt Bernhard Rohleder, Hauptgeschäftsführer des Branchenverbands BITKOM. "Das stärkste Wachstum gibt es in den neuen EU-Ländern, vor allem im IT-Bereich. Insgesamt verzeichnen die westeuropäischen Länder eine langsamere Entwicklung", so Rohleder im Gespräch mit pressetext.

Deutschland hat zwar innerhalb des europäischen ITK-Markts seine Position als größter Einzelmarkt behauptet, kommt aber nur auf ein Wachstum von 1,6 Prozent. Unter den größten EU-Märkten zeigen Spanien mit 5,2 Prozent und Großbritannien mit 3,3 Prozent die höchsten Zuwachsraten. Auch für das kommende Jahr sagen die Marktforscher dem europäischen ITK-Markt stabile Wachstumsraten voraus. "Wir erwarten einen Zuwachs von 2,9 Prozent auf insgesamt 663 Mrd. Euro", meint Rohleder. Der deutsche ITK-Markt soll laut EITO allerdings auch im kommenden Jahr mit 1,4 Prozent verhältnismäßig wenig zulegen. Die geplante Mehrwertsteuererhöhung wird nach Meinung Rohleders aber keinen signifikanten Einfluss auf die Entwicklung des deutschen ITK-Marktes haben. "Die Preisbildung unterliegt hier anderen Mechanismen. Für einige Wochen könnte es allerdings zu einer abgebremsten Entwicklung des Preisverfalls kommen", meint Rohleder gegenüber pressetext.

Im laufenden Jahr hat vor allem die Informationstechnik zum Wachstum des europäischen Marktes beigetragen. Dieses Segment verzeichnet der Studie zufolge ein Plus von 3,8 Prozent auf 305 Mrd. Dollar. Dabei zeigen der Software-Bereich und die IT-Services die größte Wachstumsdynamik. "Software und Services werden 2007 sogar an Tempo zulegen", so Rohleder. Dagegen muss der Hardware-Sektor leichte Rückgänge hinnehmen. Der Telekommunikationsmarkt wird 2006 um 2,5 Prozent auf 339 Mrd. Euro zulegen. Für die positive Entwicklung zeichnet vor allem die starke Nachfrage nach Internet- und Festnetzdatendiensten verantwortlich. "Mit Gesprächen lässt sich zwar auch im Festnetz Geld verdienen, Umsatzwachstum kann die Branche damit aber nicht erzielen", sagt Rohleder.

"Die europäischen Unternehmen sind unter dem Strich gut gerüstet für den weltweiten Wettbewerb", resümiert Rohleder. Auch Deutschland brauche sich mit Branchenführern wie SAP oder der Deutschen Telekom nicht zu verstecken. Für die zukünftige Entwicklung des ITK-Marktes seien aber weitere Anstrengungen möglich. "Was noch fehlt ist etwa ein gesamteuropäisches Projekt, das uns in Zukunftsbereichen wie der Telematik voranbringt", erklärt Rohleder im pressetext-Gespräch. Dazu gehöre auch der einheitliche Einsatz von Politik und Wirtschaft.

Jörn Brien | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.eito.com
http://www.bitkom.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Im Focus: Towards data storage at the single molecule level

The miniaturization of the current technology of storage media is hindered by fundamental limits of quantum mechanics. A new approach consists in using so-called spin-crossover molecules as the smallest possible storage unit. Similar to normal hard drives, these special molecules can save information via their magnetic state. A research team from Kiel University has now managed to successfully place a new class of spin-crossover molecules onto a surface and to improve the molecule’s storage capacity. The storage density of conventional hard drives could therefore theoretically be increased by more than one hundred fold. The study has been published in the scientific journal Nano Letters.

Over the past few years, the building blocks of storage media have gotten ever smaller. But further miniaturization of the current technology is hindered by...

Im Focus: Successful Mechanical Testing of Nanowires

With innovative experiments, researchers at the Helmholtz-Zentrums Geesthacht and the Technical University Hamburg unravel why tiny metallic structures are extremely strong

Light-weight and simultaneously strong – porous metallic nanomaterials promise interesting applications as, for instance, for future aeroplanes with enhanced...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Papstar entscheidet sich für tisoware

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

Natürliches Radongas – zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

„Spionieren“ der versteckten Geometrie komplexer Netzwerke mit Hilfe von Maschinenintelligenz

08.12.2017 | Biowissenschaften Chemie