Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unfreundliches Personal schreckt ab Studie der TextilWirtschaft: "Die Todsünden des Modehandels"

11.10.2006
Schlechtes Verkaufspersonal ist unverzeihlich. Dies ist das wichtigste Ergebnis der Studie "Die Todsünden des Modehandels".

Im Auftrag der wöchentlich in Frankfurt erscheinenden Fachzeitschrift TextilWirtschaft (Verlagsgruppe Deutscher Fachverlag, Frankfurt am Main) hat die GfK-Textilmarktforschung mehr als 7.600 Männer und Frauen befragt, um herauszufinden, welche Fehler der Einzelhandel in Zukunft unbedingt vermeiden sollte.

Die Untersuchung ergab unter anderem, dass sich zwar weniger Kunden von Läden ganz ohne Personal abschrecken lassen, doch fast alle, nämlich 92 Prozent der Befragten, stört es erheblich, wenn das Personal unfreundlich ist. Aber auch aufdringliches Personal hält 90 Prozent der Befragten "völlig oder stark" vom Kleiderkauf ab. Ebenso erfolgreich vergraulen lassen sich Kunden mit mangelnder Kulanz beim Umtausch.

Als weitere Todsünde des Einzelhandels sehen die Verbraucher lange Warteschlangen vor den Umkleidekabinen an. Für 86 Prozent ist das lange Anstehen ein Ärgernis. Ebenso viele beschweren sich über fehlende Größen im Sortiment. 82 Prozent gaben an: Ein unordentlicher Laden würde mich vom Kauf abhalten. Laute Musik, Unübersichtlichkeit und Warteschlangen an den Kassen wirken sich bei rund drei Viertel der Befragten negativ aus.

Weniger verschreckt werden die Kunden dagegen durch fehlende Sitzmöglichkeiten und Ruhezonen. Das nehmen fast zwei Drittel der Befragten hin. Knapp 60 Prozent haben Verständnis, wenn sie maximal drei Artikel zur Anprobe mitnehmen dürfen. Die fehlende Möglichkeit mit Kreditkarte zu zahlen, ist für die Hälfte der Befragten kein Grund zur Aufregung, und rund 48 Prozent drücken beim frühen Ladenschluss ein Auge zu.

Die Studie hat die Befragten nach Alter, Einkommen, Schulbildung und Geschlecht differenziert. Ein Ergebnis: Die älteren Befragten sind mit Abstand die sensibelsten Kunden. 94 Prozent der Verbraucher, die älter als 50 Jahre sind, stören sich sehr an unfreundlichem Personal. Bei den unter 30-Jährigen sind dies 84 Prozent. Erwartungsgemäß sind älteren Kunden unaufgeräumte Läden mit lauter Musik ein Gräuel. Junge Verbraucher lassen sich dagegen weniger durch Lärm und unordentliche Flächen vom Kauf abhalten, wenn Ware und Preis gefallen.

Die Befragung hat außerdem ergeben, dass die Ansprüche beim Bekleidungskauf mit dem Einkommen steigen. Ob lange Warteschlangen, Unordnung oder inkompetentes Personal - von fast allen Mängeln sind mehr Befragte mit einem Einkommen ab 2.500 Euro aufwärts abgeschreckt.

Details der Studie werden in der Ausgabe der TextilWirtschaft (TW) vom 12. Oktober 2006 veröffentlicht, die zum 60-jährigen Jubiläum der Fachzeitschrift erscheint. Die TW ist die einzige wöchentlich erscheinende Zeitschrift für die gesamte Textil- und Bekleidungsbranche im deutschsprachigen Raum. Leser sind der Einzelhandel, die Textil- und Bekleidungsindustrie sowie vielfältige Dienstleistungsunternehmen.

Im Umsatzranking der deutschen Fachzeitschriften belegt die TextilWirtschaft Platz vier. Die TextilWirtschaft war der erste Titel des Deutschen Fachverlages, der im Oktober 1946 gegründet wurde, und entsprechend mit der TW sein 60-jähriges Bestehen feiert.

Kontakt: Jörg Nowicki, Redaktion TextilWirtschaft Telefon: 069 7595-1328 E-Mail: Nowicki@TWnetwork.de

Birgit Clemens | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.TWnetwork.de

Weitere Berichte zu: Fachverlag Modehandel Warteschlange

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie