Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Banken umgarnen Studenten

28.09.2006
Acht von zehn Kreditinstituten in Deutschland wollen das Studenten-Banking weiter ausbauen. Dabei beabsichtigen die Finanzdienstleister, den angehenden Hochschulabsolventen mit Studienkrediten unter die Arme zu greifen.

Sie reagieren damit auf die Ankündigung zahlreicher Bundesländer, ab 2007 Studiengebühren einzuführen. Fast sieben von zehn Banken rechnen insbesondere in diesem Segment mit guten Ertragschancen. Das ergibt die Studie "Banking Trend", die von Steria Mummert Consulting in Zusammenarbeit mit ibi research und dem Bankmagazin durchgeführt wurde.

Das Marktpotenzial scheint enorm: So soll die Zahl der Studierenden in Deutschland bis 2013 um 500.000 auf bis zu 2,7 Millionen steigen. Mehr als jeder dritte Student kann sich vorstellen, einen Kredit aufzunehmen. Bei einem durchschnittlichen Darlehensbedarf von rund 12.600 Euro je Student dürfte der Umsatz mit Studienkrediten auf rund elf Milliarden Euro steigen. Beim Vertrieb der Studiendarlehen haben die Banken die Wahl zwischen eigenen Produkten und der Vermittlung von Krediten der staatlichen Bankengruppe KfW. Die deutliche Mehrheit (94 Prozent) hat sich dabei für hauseigene Angebote entschieden.

Die Produkte werden dabei sowohl neu erstellt (54,3 Prozent) als auch durch Variationen vorhandener Angebote (45,7 Prozent) entwickelt. Fast zwei von drei Kreditinstituten setzen auf variable Zinssätze über die Laufzeit. Nur jeder Dritte will das Angebotspaket mit festen Konditionen schnüren. Geht es um die Rückzahlung, zeigen sich die Banken weniger flexibel. So halten zwei Drittel der Finanzdienstleister feste Rückzahlungszeiten für sinnvoll. Die Hälfte der Befragten erwartet die erste Rate spätestens ein Jahr nach Ende des Darlehensbezugs. Zwei von fünf Kreditinstituten geben den angehenden Akademikern ein Jahr und länger Zeit.

Allerdings sehen fast zwei Drittel der Institute von Krediten ab, die den gesamten Lebensunterhalt der Jungakademiker finanzieren. Grund für die Zurückhaltung sind vor allem fehlende Markterfahrungen auf dem Gebiet der Studienfinanzierung (36,2 Prozent). Zudem halten zwei Drittel der Finanzdienstler einen Produktstart jederzeit für möglich, da regelmäßig Neukunden gewonnen werden können. Die Hälfte der Banken beabsichtigt daher den "neuen Markt" zunächst zu beobachten und entsprechende Produkte später zu platzieren. Das Vertrauen in die Zahlungsfähigkeit der Führungskräfte von morgen ist dennoch groß.

Fast sieben von zehn Banken schätzen das Risiko, dass der Student den Kredit nicht zurückzahlen kann, im Vergleich zum Konsumentenkredit geringer oder gleich hoch ein. Am optimistischsten sind die Privatbanken. Mehr als zwei von fünf schätzen das Risiko eines Kreditausfalls im Vergleich zum klassischen Konsumentenkredit geringer ein. Drei von vier Finanzdienstleistern wollen für den Studentenkredit daher keine Bürgschaft verlangen. Zudem wird von speziellen Modellen der Risikobewertung abgesehen. So soll das Risiko des Darlehens lediglich nach Standardverfahren (43,5 Prozent) wie beim Privat-Banking sowie Studentenverfahren (39,1 Prozent) bewertet werden. "Mit einem entsprechenden Bewertungsmodell lässt sich das Ausfallrisiko mit hoher Sicherheit berechnen und die neue Zielgruppe ohne große Risiken erschließen", so Lars Hinrichsen von Steria Mummert Consulting.

Spezielle Instrumente, wie beispielsweise das "Student Loan Rating" von Tenman Prognosys und Steria Mummert Consulting, liefern den Banken eine fundierte Risikobewertung. Die Software basiert auf kundenbezogenen Daten, die vom Kundenberater während des Beratungsgesprächs anonym an den Rating-Rechner übermittelt werden. Aus diesen Daten, die neben dem persönlichen Umfeld auch die Vorbildung, Details des Studiums sowie Finanzgrößen berücksichtigen, errechnet sich nach weniger als 60 Sekunden das Rating-Ergebnis für den jeweiligen Studenten.

Hintergrundinformationen

Diese Presseinformation basiert auf der Studie "Banking Trend". Im Auftrag der Unternehmensberatung Steria Mummert Consulting, in Kooperation mit der Fachzeitschrift Bankmagazin und ibi resarch, wurden 112 Fach- und Führungskräfte deutscher Kreditinstitute befragt.

Jörg Forthmann | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.steria-mummert.de

Weitere Berichte zu: Banking Führungskraft Kredit Kreditinstitut Trend

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Massenverlust des Antarktischen Eisschilds hat sich beschleunigt
14.06.2018 | Technische Universität Dresden

nachricht Teure Flops: Nur 5% der Innovationsideen werden erfolgreich
12.06.2018 | Institut für angewandte Innovationsforschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics