Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Überwiegend gute Noten für Ehrenamtliche in Leitungsfunktionen

21.09.2006
Gemeinsame Studie von KPMG und Universität Potsdam zum Stifterkongress

Hauptamtliche Geschäftsführer gemeinnütziger Organisationen bescheinigen ihren ehrenamtlich besetzten Leitungsgremien eine überwiegend gute Arbeit. Das ist das Ergebnis einer Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft KPMG und der Universität Potsdam zum Thema „Corporate Governance in Nonprofit-Organisationen“, die heute auf dem Stifterkongress in Düsseldorf vorgestellt wird. Ausgewertet wurden dafür 89 Interviews mit Geschäftsführern vorwiegend gemeinnütziger Organisationen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Die Studie zeigt, dass die Zusammenarbeit zwischen Haupt- und Ehrenamt in Nonprofit-Organisationen sehr viel enger ist als beispielsweise zwischen Aufsichtsrat und Vorstand in börsennotierten Unternehmen üblich und vorgesehen. Bei strategischen Entscheidungen ist nach Ansicht der befragten Geschäftsführer das Votum der ehrenamtlichen Mitarbeiter in 77 Prozent der Fälle ausschlaggebend. Dr. Patricia Siebart vom Lehrstuhl Public Management der Universität Potsdam „Diese enge Zusammenarbeit trägt den besonderen Bedürfnissen der Nonprofit-Organisationen in hohem Maße Rechnung. Deshalb sollte sorgfältig geprüft werden, inwieweit Corporate Governance-Konzepte aus der Industrie tatsächlich eins zu eins auf Nonprofit-Organisationen übertragen werden können, wie es zum Teil empfohlen wird.“

Fachkompetenz entscheidet bei Auswahl ehrenamtlicher Mitarbeiter

Für fast 90 Prozent der Geschäftsführer ist die Fachkompetenz der ehrenamtlichen Mitarbeiter das wesentliche Kriterium bei deren Auswahl. Seltener als von den Hauptamtlichen erhofft dagegen spielt bei der Auswahl ein möglicher Zugang zu Ressourcen eine Rolle. Zwar wünscht sich hier über die Hälfte der hauptamtlichen Geschäftsführungen (51,7 Prozent) eine stärkere Einbindung Ehrenamtlicher, doch wird dies faktisch nur in knapp 30 Prozent der Organisationen umgesetzt. Christian Graf von Hardenberg, Partner bei KPMG: „Da die von den Organisationen bereitgestellten Leistungen nicht immer über Entgelte finanziert werden, spielt die Ressourcengenerierung eine wichtige Rolle. Das Potenzial, das hier durch die Gewinnung ehrenamtlicher Mitarbeiter erschlossen werden könnte, wird offenbar noch nicht hinreichend genutzt.“

Wie die Studie zeigt, verfügen inzwischen zwar fast alle Organisationen über formulierte Leitbilder, so genannte ‚Mission Statements’. „Die Verknüpfung dieser Organisations-Leitbilder mit den operativen Managementsystemen scheint jedoch bei vielen nicht stringent zu erfolgen“, so Christian Graf von Hardenberg: „Auffällig ist beispielsweise, dass Balanced Scorecards in den befragten Organisationen so gut wie keine Rolle spielen. Dabei sind sie besonders geeignet, finanzielle und nicht finanzielle Ziele miteinander zu verknüpfen.“ In 13,5 Prozent der Organisationen wird mit einer Balanced Scorecard gearbeitet, weitere 16,9 Prozent planen deren Einsatz.

Obwohl die ganz überwiegende Mehrheit (86 Prozent) der Stiftungen, Vereine und GmbHs die Qualität ihrer Leistungen als Kriterium für die Bewertung der eigenen Effektivität bezeichnet, verfügt nur knapp über die Hälfte (55 Prozent) über ein Qualitätsmanagementsystem. Demgegenüber benennen rund 70 Prozent der befragten Geschäftsführer das Jahresergebnis als Effizienzkriterium. Managementinstrumente und Berichte an Gremien sind stark an finanziellen Größen orientiert. „Möglicherweise laufen die gemeinnützigen Organisationen bei dieser Fokussierung Gefahr, ihre ideellen Ziele aus den Augen zu verlieren“, mahnt Dr. Patricia Siebart.

Sabrina Röseler | KPMG
Weitere Informationen:
http://www.kpmg.de

Weitere Berichte zu: Balanced Nonprofit-Organisation Scorecard Stifterkongress

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave
02.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT

nachricht Europaweite Studie zu Antibiotikaresistenzen in Krankenhäusern
18.11.2016 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

4,6 Mio. Euro für Cloud Computing-Gemeinschaftsprojekt „Cloud Mall BW“

05.12.2016 | Förderungen Preise

1,5 Mio. Euro für das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung (ZSW)

05.12.2016 | Förderungen Preise

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise