Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auslandsbanken verschärfen den Wettbewerb

05.09.2006
Die Aktivitäten ausländischer Kreditinstitute sowie von Direktbanken werden den Wettbewerb auf dem deutschen Bankenmarkt weiter verschärfen. Mehr als drei Viertel der Fach- und Führungskräfte deutscher Kreditinstitute gehen für die kommenden zwölf Monate von einem steigenden Engagement beider Institutsgruppen aus.

Die Impulse dieser Marktteilnehmer werden die Wettbewerbsdynamik in den kommenden zwölf Monaten damit am stärksten beeinflussen. Das ist das Ergebnis der Studie „Banking Trend“ von Steria Mummert Consulting in Zusammenarbeit mit dem Bankmagazin und ibi research.

Um im Außenhandelsgeschäft Marktanteile zu gewinnen, setzen ausländische Institute gezielt auf mittelständische Kunden. Der Grund: In diesem Segment führt der durch die Eigenkapitalrichtlinien (Basel II) eingeleitete Wandel bei der Unternehmensfinanzierung zu einer erhöhten Nachfrage nach alternativen Produkten. Bei Kapitalmarktfinanzierungen können die Auslandsbanken ihre Kunden beispielsweise an Anlagemodelle heranführen, die in Deutschland bislang nur eine geringe Verbreitung haben, in anderen Ländern aber seit Jahren etabliert sind.

So gewinnen beispielsweise Mezzanine-Finanzierungen zunehmend an Bedeutung. Diese Mischform aus Eigen- und Fremdkapital ermöglicht eine Vielzahl von Ausgestaltungen und ist gesetzlich weniger stark reguliert als die klassischen Finanzierungsmodelle in Deutschland. Insbesondere in Bezug auf Verzinsungsregelungen, Laufzeiten sowie Rückzahlungsmodalitäten stehen dem Mittelstand damit flexiblere Möglichkeiten offen.

Auf der Kostenseite sind Auslandsbanken in vielen Fällen effizienter aufgestellt, als der deutsche Branchendurchschnitt. Diesen Wettbewerbsvorteil können die Institute mit einer günstigen Preisgestaltung an ihre Kunden weiter gegeben. Im gehobenen mittelständischen Firmenkundengeschäft konzentriert sich das Interesse der ausländischen Anbieter auf gewinnträchtige Segmente, wie beispielsweise Asset Backed Securities (ABS), den Handel mit verbrieften Forderungen. Das Engagement der Auslandsbanken bleibt allerdings nicht auf einzelne Segmente beschränkt. International aufgestellte Großbanken dienen sich ihrer deutschen Klientel zunehmend auch als Hausbank an. Untersuchungen zeigen, dass insbesondere Unternehmer, die mit mehreren Banken zusammenarbeiten, oftmals ein ausländisches Institut zu ihrer Hausbank machen.

Aber auch Direktbanken setzen die deutschen Kreditinstitute unter Druck. Der Erfolg ihres Konzepts beruht vor allem auf der Fokussierung auf wenige Kernprodukte. Ob Autokredit, Altersvorsorge oder Tagesgeld, die neuen Wettbewerber sind meist nur auf bestimmte Sparten des Retailgeschäfts spezialisiert und machen den Universalbanken in diesen Bereichen gezielt Konkurrenz. Die neuen Anbieter tragen zudem den Bedürfnissen der Kunden Rechnung, die Bankgebühren bei der Abwicklung der Geschäfte möglichst gering zu halten. Dabei profitieren die Direktbanken vom Verzicht auf ein ausgebautes Filialnetz. Die Institute kommunizieren mit ihren Kunden stattdessen rund um die Uhr über Internet, Telefon und Post. Das bringt große betriebswirtschaftliche Vorteile: Im Vergleich zu traditionellen Filialbanken müssen die Direktbanken nur rund ein Fünftel der Kosten aufwenden.

Joerg Forthmann | Steria Mummert Consulting
Weitere Informationen:
http://www.steria-mummert.de

Weitere Berichte zu: Auslandsbank Direktbank Hausbank Kreditinstitut

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel: ungeahnte Rolle der Bodenerosion
11.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Europaweite Studie zu „Smart Engineering“
30.03.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung