Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zunehmender Sicherheitsbedarf und strenge Versicherungsauflagen lassen den Markt für Brandschutz- und Sicherheitssysteme wachsen

31.08.2006
Europas Märkte für industrielle und kommerzielle Brandschutz- und Sicherheitsanlagen bieten Wachstumspotenzial. Während in der Sicherheitsbranche insbesondere terroristische Anschläge für einen zunehmenden Bedarf etwa bei Zugangskontroll- und Videoüberwachungssystemen sorgen, zeichnen sich strenge Versicherungsauflagen für die Nachfragesteigerung im Bereich Brandschutz verantwortlich. Entsprechend prognostiziert Frost & Sullivan dem Europamarkt für Brandschutz- und Sicherheitsprodukte sowie -anlagen ein Umsatzwachstum von 5,1 Milliarden US-Dollar (2004) auf bis zu sechs Milliarden US-Dollar im Jahr 2011.

Im Bereich der Sicherheitssysteme haben große Anbieter bereits reagiert und ihre Angebotspalette um ganze Produktpakete erweitert. Dabei kommen integrierten Systemen sowie der Videoüberwachung als Teil davon immer größere Bedeutung zu. Tatsächlich sind Videoüberwachungsanlagen das derzeit am schnellsten wachsende Marktsegment, nicht zuletzt da die Anzahl von Fehlalarmen durch technologische Fortschritte maßgeblich reduziert werden konnte.

Der Markt für Zugangskontrollsysteme indes wird besonders durch zwei Faktoren angekurbelt: dem Bedarf nach Schutz vor illegalem Zutritt und der besseren Kontrolle der Arbeitnehmer, wobei hier zunehmend Smart Cards zum Einsatz kommen. Daneben rechnet Frost & Sullivan damit, dass der steigende Bedarf an vernetzten, IP (Internet-Protokoll)-kompatiblen Anlagen eine allgemeine Modernisierung der Sicherheitsanlagen zur Folge haben wird.

Der Wachstumstrend im Bereich Brandschutzanlagen liegt - neben der rigorosen Umsetzung bestehender Standards und dem wachsenden Bedarf an integrierten Systemen - insbesondere in den strikten Vorgaben der Versicherungen begründet. So etwa sind Brandmelder in gewerblich genutzten Gebäuden ein Muss. Auch in diesem Segment tragen qualitative Verbesserungen dazu bei, die Anzahl der Fehlalarme zu reduzieren, was sich ebenfalls positiv auf den Markt auswirkt.

Auf Anfrage übersendet Frost & Sullivan allen interessierten Lesern eine kostenfreie Einführung in die Analyse "European Industrial and Commercial Security Products and Systems Markets" (B818-19) in englischer Sprache per E-Mail. Kaufinteressenten können die gesamte Analyse unter Angabe von Name, Firmenname, Position, Telefonnummer, Email-Adresse, Stadt und Land zusammen mit anderen Services im Rahmen eines Abonnements beziehen. Anfragen können gerichtet werden an Janina Hillgrub, Corporate Communications (Janina.Hillgrub@frost.com).

Titel der Analyse: European Industrial and Commercial Security Product and Systems Markets (B818-19)

Frost & Sullivan ist eine weltweit tätige Unternehmensberatung, die ihre Kunden bei allen strategischen Entscheidungen zur lokalen als auch globalen Ausweitung der Geschäftsaktivitäten unterstützt. Analysten und Berater erarbeiten pragmatische Lösungen, die zu überdurchschnittlichem Unternehmenswachstum verhelfen. Seit mehr als vierzig Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über ein einzigartiges Spektrum an Dienstleistungen und einen enormen Bestand an Marktinformationen. Frost & Sullivan arbeitet mit einem Netzwerk von mehr als 1000 Industrieanalysten, Beratern und Mitarbeitern und unterhält 26 Niederlassungen in allen wichtigen Regionen der Welt.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Janina Hillgrub
Corporate Communications
Team Leader Germany
Frost & Sullivan
Clemensstraße 9
60487 Frankfurt
Tel.: +49 (0) 69 770 33 11
Fax: +49 (0) 69 23 45 66
Mail: Janina.Hillgrub@frost.com

Janina Hillgrub | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.frost.com
http://www.buildingtechnologies.frost.com

Weitere Berichte zu: Commercial Hillgrub@frost Product Security Versicherungsauflage

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave
02.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT

nachricht Europaweite Studie zu Antibiotikaresistenzen in Krankenhäusern
18.11.2016 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie