Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mitarbeiter haben hohen Einfluss auf den Ruf, den ein Unternehmen genießt

14.08.2006
Botschafter des guten Rufs "Forschungsoffensive", Teil 5

Mitarbeiter verfügen über einen sehr hohen Einfluss auf die Reputation, die ein Unternehmen genießt. Das ist das Ergebnis einer Studie von Prof. Dr. Sabrina Helm, Inhaberin des Lehrstuhls für Strategisches Marketing an der Privaten Universität Witten/Herdecke, auf Basis der Daten von 439 US-amerikanischen Arbeitnehmern namhafter Unternehmen.

Die Auswertung der Daten zeigt, dass Mitarbeiter eine Doppelrolle bei der Reputationsbildung spielen. Zum einen werden sie in ihren Einstellungen und Verhaltensweisen durch den Ruf ihres Unternehmens geprägt: "Es zeigt sich, dass der wahrgenommene gute Ruf eines Unternehmens die Zufriedenheit, den Stolz und die Verbundenheit der Mitarbeiter gegenüber ihrem Arbeitgeber steigert", so Helm. Zum anderen trügen diese Mitarbeiter selbst auch aktiv zur Entstehung der Reputation bei. Helm: "Neben ihren Kunden beeinflussen sie durch ihre Worte und Taten auch die Meinungen und das Kaufverhalten ihrer Freunde und Familien."

Unternehmen sollten daher ihre Mitarbeiter mehr als bisher mit gezielten Maßnahmen darin unterstützen, Botschafter des guten Rufs zu werden. So sollten diese rechtzeitig über geplante Vorgänge und gesetzte Ziele im Unternehmen informiert werden und im direkten Kundenkontakt auf möglicherweise rufschädigende Tendenzen achten und Möglichkeiten haben, unzufriedenen Kunden entgegenzukommen. Erreicht werden könne dies durch flankierende Maßnahmen wie Mitarbeiterschulungen und -trainings. "Die Unternehmen sollten sehr daran interessiert sein, ihren Mitarbeitern den Stellenwert einer möglichst hohen Reputation zu verdeutlichen. Dann könnten diese selbst ein Empfinden dafür entwickeln, wie ihr eigener Beitrag zur Entstehung und Förderung des guten Rufes aussehen könnte", erklärt Helm. Dies betreffe insbesondere jene Mitarbeiter, die in direktem Kundenkontakt stehen. Schließlich seien sie es, die durch ihre täglichen Aktionen und Interaktionen mit anderen Stakeholdern zur Reputationsbildung beitragen. Wie gerne ein Kunde ein Geschäft betritt, ein bestimmtes Produkt kauft und seinen Bekannten von seinem Kauferlebnis berichtet, ist zum Teil von den Erfahrungen abhängig, die er im Umgang mit den jeweiligen Kundenberatern macht.

Solche Schulungen und Trainings sind nach Ansicht der Marketingexpertin ein sehr gutes Investment. Schließlich wirkten Unternehmen mit gutem Leumund nicht nur auf Kunden anziehend. Sie beeindruckten auch die besten Bewerber um einen Arbeitsplatz

Ihre Forschungsergebnisse hat Prof. Helm bereits in internationalen Zeitschriften publiziert und wird sie im August 2006 auf der Konferenz der Academy of Management (AOM) in Atlanta, USA, vorstellen.

Kontakt: Univ.-Prof. Dr. Sabrina Helm, Lehrstuhl für Strategisches Marketing, Universität Witten/Herdecke, Alfred-Herrhausen-Str. 50, 58448 Witten, Tel.: 02302/926-526, -848, Email: sabrina.helm@uni-wh.de

Univ.-Prof. Dr. Sabrina Helm | Universität Witten/Herdecke
Weitere Informationen:
http://www.uni-wh.de
http://wga.dmz.uni-wh.de/wiwi/html/default/strategischesmarketing_profil

Weitere Berichte zu: Kundenkontakt Reputation Reputationsbildung Strategisch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Nutzung digitaler Technologien in der industriellen Produktion führt zu Produktivitätsvorteilen
01.02.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie