Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studie: Ebay als Plattform für Produktfälscher

01.08.2006
Knapp 85 Prozent Produktfälschungen

Eine aktuelle Studie des Lehrstuhls für Marketing der Johannes Gutenberg-Universität Mainz hat ergeben, dass die Auktionsplattform ebay eine Hochburg für Produktfälschungen ist. Über einen Monat beobachteten die Wissenschaftler rund 250 Auktionen, in denen mit bestimmten Duftwassern gehandelt wurde. Knapp 85 Prozent der angebotenen Produkte entpuppten sich als Fälschung und lediglich sieben Prozent konnten als Original identifiziert werden.

Frank Huber, Professor an der Universität Mainz, appelliert an die Kommunikationsaktivitäten der Unternehmen mit den Kunden. "Produktfälschungen können sich auf die Originalmarke auswirken. Dies hat einen Image- und Prestigeverlust für die Unternehmen zufolge. Abgesehen von den Umsatzeinbußen, die sich für die Firmen ergeben, wird auch das Ansehen der Marke geschädigt", so Huber.

Die Käufer der gefälschten Produkte zeigten laut der Studie kaum Reaktion. Nur in Einzelfällen wurde der Kauf als negativ bewertet. 99 Prozent der Bewertungen fielen positiv aus, obwohl die Unterschiede zwischen Original und Fälschung eindeutig erkennbar waren, vor allem anhand äußerer Merkmale wie der Angabe des Gewichts der Flasche. Zudem wählten viele Produktfälscher Angebotsprofile aus, die das Rückverfolgen von Artikeln unmöglich machten. Darüber hinaus nutzten die Verkäufer das Bewertungsprofil 'privat', das für andere User einen Zugriff auf die Bewertungskommentare blockiert.

Ursula Mayer, Pressesprecherin von Ebay Österreich, erwähnt das initierte Programm von Ebay mit den Rechteinhabern, wie Siemens, Microsoft oder Adidas. "Produktfälscher werden vom Ebay-Sicherheitsteam sofort von der Plattform genommen und gesperrt", so Mayer im Gespräch mit pressetext. Der Käufer könne beim Kauf von gefälschten Waren das Käuferschutzprogramm nutzen. "Besonders wichtig vor dem Kauf eines Produktes ist, sich den Verkäufer genau anzuschauen und sich über ihn zu informieren. Zudem sollte sich der Käufer die Frage stellen, warum dieses Produkt zu so einem niedrigen Preis angeboten werden kann. Meist handelt es sich in solchen Fällen um Fälschungen", so Mayer im pressetext-Interview.

Hannes Weger | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.ebay.de
http://www.marketing-i.bwl.uni-mainz.de/index.php

Weitere Berichte zu: Ebay Plattform Produktfälscher Produktfälschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik