Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationalisierung der Venture Capital-Branche schreitet voran

26.07.2006
Die Venture Capital-Studie von Deloitte: Wachstumspotenzial des Venture Capital-Markts ist im Jahr 2006 ungebrochen

Der Venture Capital-Sektor wächst laut der Studie "2006 Global Venture Capital Survey" von Deloitte weiter und die Internationalisierung der Branche nimmt deutlich zu. Vor allem die Zusammenarbeit europäischer und internationaler Venture Capital-Unternehmen wird intensiver und führt zu wechselseitigen Abhängigkeiten. Für die Studie wurden im April und Mai diesen Jahres 505 Venture Capital-Unternehmen befragt. Davon kamen 279 aus Amerika, 140 aus Europa, dem Mittleren Osten und Afrika (E-MEA) und 86 aus der Region Asien-Pazifik.

"Die Internationalisierung macht auch vor dem Venture Capital-Bereich nicht halt. Strategische Allianzen und Netzwerke werden von den Venture Capital-Unternehmen als zwingende Voraussetzung gesehen, den Herausforderungen der Globalisierung von Unternehmen und Märkten zu begegnen.", betont Steffen Säuberlich, Director Corporate Finance bei Deloitte. "Nur durch diese internationale Zusammenarbeit ist es möglich, die besten Investitionsmöglichkeiten zu identifizieren und die Beteiligungsunternehmen im globalen Wettbewerb zu unterstützen."

Standort Deutschland im europäischen Mittelfeld

Laut Studie ist der Standort Deutschland im Vergleich zu anderen westeuropäischen Ländern voll wettbewerbsfähig und kann bei den politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen mit den Nachbarländern konkurrieren. Insbesondere bei der Beurteilung der Lohnnebenkosten, des regulatorischen Umfelds, der Umweltauflagen sowie der Steuerlast bewegt sich Deutschland im europäischen Mittelfeld. Kritisch werden allerdings die Bedingungen für Unternehmensgründungen gesehen - nur noch Kanada und Lateinamerika bieten hier laut den Befragten weit schlechtere Voraussetzungen.

Europa gewinnt an Attraktivität

Von den 119 europäischen Teilnehmern bestätigten 70 Prozent eine internationale Ausweitung ihres Investmentfokus innerhalb der nächsten fünf Jahre; bei 75 Prozent ist die Zielrichtung dabei Europa. Bei den Befragten aus Asien-Pazifik und den USA planen 12 Prozent bzw. 22 Prozent eine zunehmende Investitionstätigkeit in Europa.

Insgesamt liegt der Fokus aller Venture Capital-Unternehmen aufgrund des professionellen Deal Flows und der vorhandenen Portfolio- und Risikodiversifikation dabei immer noch auf Westeuropa. Osteuropa wird als zukünftiger Wachstumsmarkt wahrgenommen und Zentraleuropa gilt als Tor zu weiteren Märkten.

Asien und USA neben Europa Top-Ziel des europäischen Venture Capital 12 Prozent der europäischen Unternehmen wollen zukünftig in den USA investieren und 13 Prozent sehen aufgrund der günstigen Kostenstrukturen und der Wachstumsaussichten Asien-Pazifik als Zielregion. Allerdings hemmen vor allem in China noch einige Faktoren die Investitionen. Die am häufigsten aufgeführten Hindernisse sind: der mangelnde Urheberrechtsschutz (33 Prozent), der Reiseaufwand und -kosten (29 Prozent) und der Mangel an Markt-Know-how (26 Prozent).

Im Gegensatz dazu konnten für die USA neben einer ungünstigen Kostenstruktur keine weiteren Investitionshindernisse festgestellt werden.

Technologie-Unternehmen stehen weiter im Fokus

Laut der Studie sehen die europäischen Venture Capital-Unternehmen zwar den Energiesektor im zweiten Jahr in Folge als den wichtigsten Wachstumssektor der nächsten fünf Jahre. Aber auch der Technologiesektor bleibt weiterhin hochattraktiv für Venture Capital. Rund 60 Prozent der Venture Capital-Unternehmen sieht in der Software-Industrie, und über die Hälfte im Telekommunikationssektor enormes Investitionspotenzial. Die Halbleiterindustrie und den Medizintechnik-Sektor erachten immer noch 40 Prozent als interessant.

Die vollständige Studie finden Sie unter http://www.deloitte.com/dtt/research/0,1015,sid%253D1012%2526cid%253D 107887,00.html zum Download.

Über die Global Venture Capital-Studie 2006

Die "2006 Global Venture Capital Studie" wurde von Deloitte zusammen mit zahlreichen Venture Capital-Vereinigungen weltweit wie der National Venture Capital Association (NVCA) und der European Venture Capital Association (EVCA) initiiert. Hierfür wurden Venture Capital-Unternehmen in Amerika, Europa, im Mittleren Osten und Afrika (EMEA) sowie in Asien (APAC) befragt. Insgesamt nahmen im zweiten Quartal 2006 505 Unterneh-men mit Anlagevolumina von unter 100 Millionen bis 1 Milliarde US-Dollar an der Umfrage teil. Die Teilnehmer stammen dabei zu 55 Prozent aus Amerika, 24 Prozent aus Europa, 17 Prozent aus Asien und 4 Prozent aus dem Mittleren Osten. Von den US-Unternehmen waren 89 Prozent Venture Capital-Unternehmen, 7 Prozent Beteiligungsunternehmen und 4 Prozent Buy-out-Unternehmen an der Umfrage beteiligt. Im Rest der Welt lag die Verteilung bei 69 Prozent Venture Capital, 25 Prozent Beteiligungsunternehmen und 6 Prozent Buy-out-Unternehmen.

Deloitte Deutschland

Deloitte ist eine der führenden Prüfungs- und Beratungsgesellschaften in Deutschland. Das breite Leistungsspektrum umfasst Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting und Corporate Finance-Beratung. Mit 3.400 Mitarbeitern in 17 Niederlassungen betreut Deloitte seit fast 100 Jahren Unternehmen und Institutionen jeder Rechtsform und Größe aus allen Wirtschaftszweigen. Über den Verbund Deloitte Touche Tohmatsu ist Deloitte mit 135.000 Mitarbeitern in nahezu 150 Ländern auf der ganzen Welt vertreten.

Deloitte bezieht sich auf Deloitte Touche Tohmatsu, einen Verein schweizerischen Rechts, dessen Mitgliedsunternehmen einschließlich der mit diesen verbundenen Gesellschaften. Als Verein schweizerischen Rechts haften weder Deloitte Touche Tohmatsu als Verein noch dessen Mitgliedsunternehmen für das Handeln oder Unterlassen des/der jeweils anderen. Jedes Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig, auch wenn es unter dem Namen "Deloitte", "Deloitte & Touche", "Deloitte Touche Tohmatsu" oder einem damit verbundenen Namen auftritt. Leistungen werden jeweils durch die einzelnen Mitgliedsunternehmen, nicht jedoch durch den Verein Deloitte Touche Tohmatsu erbracht. Copyright © 2006 Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Alle Rechte vorbehalten.

Isabel Milojevic | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.deloitte.de

Weitere Berichte zu: Capital Capital-Unternehmen Mitgliedsunternehmen Venture

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel: ungeahnte Rolle der Bodenerosion
11.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Europaweite Studie zu „Smart Engineering“
30.03.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung