Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Bewertung der Auswirkungen von Lärmbelastung auf Kinder

24.07.2006
Es wurde eine europaweite Studie zu den Auswirkungen von Lärmbelastung auf Kinder durchgeführt. Dazu gehörten auch ein Instrument zur psychologischen Wiederherstellung und ein Bewertungsmodell zur Gesundheit der Kinder.

Kinder sind genau wie die erwachsene Bevölkerung durch die Lärmbelastung einem hohen Risiko ausgesetzt. Der von Flugzeugen und dem Straßenverkehr verursachte Lärm hat nachweislich negative Auswirkungen auf die Wahrnehmung und Gesundheit bei Kindern. Dazu gehören Missstimmungen, stressbedingte physiologische Auswirkungen, eine verminderte Wahrnehmungsfunktion, erhöhter Blutdruck und Schlafstörungen.

Bislang existierten nur unzureichende Informationen über den Zusammenhang von Belastung und Auswirkungen zwischen der kognitiven Funktion bzw. der Gesundheit der Kinder und dem Flug- und Verkehrslärm. Zudem war der Zusammenhang zwischen der Gesundheit der Kinder und der allgemeinen physischen und sozialen Umwelt in der Schule wie auch zu Hause nicht untersucht worden.

Deshalb wurden durch eine Partnerschaft von Fachleuten der beobachtenden und der experimentellen Wissenschaft aus vier Ländern Studien zur Geräuschkulisse durchgeführt, um das Problem der Lärmbelastung bei Kindern anzugehen. Die Studien bestehen aus drei sich jeweils ergänzenden Teilen.

Zum ersten Teil der Forschung gehörten über 24 Stunden lang die Geräuschkulissen bei Erwachsenen und Kindern. Die Geräuschkulissen wurden durch Geräuschaufzeichnungen im Haus und außerhalb sowie zu Hause und in der Schule kartiert. Zudem wurden zwei Laborexperimente durchgeführt, bei denen die Kinder und Erwachsenen die Lautstärke und Annehmlichkeit von Geräuschkulissen bewerteten. Es stellte sich heraus, dass Kinder genau wie Erwachsene Lärm beurteilen und darauf reagieren können und dass Kinder in gleicher Weise und unabhängig vom Grad der chronischen Lärmeinwirkung auf Lärm reagieren.

Die CPRS (Children's Psychological Restoration Scale) ist ein psychometrisch robustes Instrument und wurde für den zweiten Teil der Forschung entwickelt. Das Instrument bewertet die Wahrscheinlichkeit der psychologischen Erholung für Schulkinder zu Hause. Die Ergebnisse legen nahe, dass die psychologische Erholung die Aufmerksamkeit von Stressoren aus dem Umfeld weg lenkt und dass es deshalb durch die Steigerung des Wohlbefindens die Kinder vor Negativreaktionen auf den Lärm schützt.

Zum dritten Teil der Untersuchung gehörte ein Bewertungsmodell für die Gesundheit der Kinder. Das Modell wurde auf einer europaweiten Ebene entwickelt und getestet, um mögliche schädliche wie auch schützende Einflüsse auf die Gesundheit und Entwicklung von Kindern zu erkennen. Die Ergebnisse belegen, dass die psychologische Erholung der Kinder, gepaart mit sozialer Unterstützung durch die Eltern, ein Schutzfaktor sein und das Missbefinden der Kinder in der Schule und zu Hause lindern kann.

Birgitta Berglund | ctm
Weitere Informationen:
http://www.sensoryresearch.org/

Weitere Berichte zu: Bewertungsmodell Geräuschkulisse Lärmbelastung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Tabakrauchen verkalkt Arterien stärker als reiner Cannabis-Konsum
11.04.2018 | Universität Bern

nachricht »Zweites Leben« für Smartphones und Tablets
16.03.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics