Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Afrikas Energiesektor im Aufschwung

05.07.2006
Ungeachtet der zahlreichen Risiken, die in Afrika mit dem Betrieb von Kraftwerken verbundenen sind, prognostiziert die Unternehmensberatung Frost & Sullivan dem afrikanischen Energiesektor gute Wachstumschancen.
Insbesondere Nigeria, Südafrika und einige Länder Nord-, Zentral- und Ostafrikas werden der neuen Studie zufolge von dieser Entwicklung profitieren. Frost & Sullivan Manager Harald Thaler rechnet damit, dass der Umsatz des afrikanischen Dampf- und Gasturbinen-Marktes von 982,2 Millionen US-Dollar im letzten Jahr auf 1235,2 Millionen US-Dollar in 2012 ansteigen wird.

Globalisierung und Bevölkerungswachstum kurbeln den Markt an

Ein Grund dafür liegt in der globalisierten Wirtschaft, die sich zunehmend in Afrika engagiert. Zudem deckt die derzeitige Energieversorgung den ständig steigenden Strombedarf in Afrika nicht mehr ausreichend ab. Folglich wird der afrikanische Energiesektor seine Turbinenkapazitäten nachhaltig erweitern müssen. Dabei sollen die umfangreichen fossilen Brennstoffreserven und Erdgasvorkommen den Ausbau von sowohl herkömmlichen, als auch von Dampf-und Gasturbinen-Kraftwerken vorantreiben.

In Anbetracht der enormen, sich langfristig bietenden Möglichkeiten müssen Marktteilnehmer die Wachstumsmöglichkeiten überregional betrachten. In punkto Finanzierungsmechanismen und Energiehandel werden ausländische Investitionen aufgrund der sich derzeit vollziehenden Entwicklungsphase zunehmen und so den Turbinenmarkt ankurbeln.

"Der auf zahlreiche Faktoren zurückzuführende wirtschaftliche Aufschwung und die wachsende Bevölkerung werden zu einem Boom des Energiemarktes führen," so Thaler. "Allerdings können die politische Instabilität und der Mangel an Sicherheit ausländische Investoren, vor einer Investition in den afrikanischen Markt abschrecken. Nur wer diese Herausforderung meistert, wird von den vielfältigen Möglichkeiten in dieser Region profitieren."

Auf Anfrage übersendet Frost & Sullivan allen interessierten Lesern eine kostenfreie Einführung in die stratetgische Analyse der afrikanischen Dampf- und Gasturbinen-Märkte (B922-14) in englischer Sprache per E-Mail. Anfragen unter Angabe von Name, Firmenname, Position, Telefonnummer, Email-Adresse, Stadt und Land können gerichtet werden an Anna Lay, Corporate Communications (Anna.Lay@frost.com).

Diese Studie ist Teil des Energy & Power Abonnements, das sich mit Studien zu folgenden Märkte befasst: Dampf- und Gasturbinenmärkte des Nahen Ostens und Nordafrikas; Märkte in Afrika und in Nahost für Kraftwerkbetreiber und die europäischen Dampf- und Gasturbinen-Märkte. Sämtliche Studien enthalten detaillierte Informationen über Marktlage und Wirtschaftstrends, die auf der Auswertung ausführlicher Interviews mit Marktteilnehmern basieren.

Titel der Analyse: Die afrikanischen Dampf- und Gasturbinen-Märkte (B922-14)

Frost & Sullivan

Frost & Sullivan ist eine weltweit tätige Unternehmensberatung, die ihre Kunden bei allen strategischen Entscheidungen zur lokalen als auch globalen Ausweitung der Geschäftsaktivitäten unterstützt. Analysten und Berater erarbeiten pragmatische Lösungen, die zu überdurchschnittlichem Unternehmenswachstum verhelfen. Seit mehr als vierzig Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über ein einzigartiges Spektrum an Dienstleistungen und einen enormen Bestand an Marktinformationen. Frost & Sullivan arbeitet mit einem Netzwerk von mehr als 1000 Industrieanalysten, Beratern und Mitarbeitern und unterhält 26 Niederlassungen in allen wichtigen Regionen der Welt.

Weitere Informationen:
Anna Lay
Corporate Communications
Frost & Sullivan
Clemensstrasse 9
60487 Frankfurt/Main
Tel.: 069-77033-12
Fax: 069-234566
E-Mail: Anna.Lay@frost.com

Anna Lay | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.presse.frost.com

Weitere Berichte zu: Energiesektor Gasturbinen-Markt Investition Lay@frost

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Tabakrauchen verkalkt Arterien stärker als reiner Cannabis-Konsum
11.04.2018 | Universität Bern

nachricht »Zweites Leben« für Smartphones und Tablets
16.03.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics