Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studie belegt: Leistungsfähigkeit börsennotierter Unternehmen deutlich höher / Private zu Performern

18.12.2001


Die Aktie ist in Verruf geraten. Kein Wunder, haben die Börsenkurse der vergangenen zwölf Monate die meisten Anleger doch das Fürchten gelehrt. In punkto Performance jedoch, das belegt eine neue Studie der Unternehmensberatung A.T. Kearney, haben börsennotierte Unternehmen eindeutig die Nase vorn. Würden private Unternehmen die Lücke schließen, wäre eine achtprozentige Steigerung des Bruttosozialprodukts möglich.

Rund achtzig Prozent der deutschen Wirtschaftsleistung werden von nicht- börsennotierten Unternehmen erbracht. Beispiele wie Bosch, Haribo oder Otto Versand allerdings zeigen, dass es sich dabei keineswegs nur um kleine und mittelständische Unternehmen von lediglich regionaler Bedeutung handelt. Die größte Lücke zwischen börsennotierten und nicht-börsennotierten Unternehmen klafft in punkto Leistungsfähigkeit. Der direkte Vergleich von insgesamt 5000 Unternehmen beider Couleur im Rahmen der Studie zeigt, dass Aktiengesellschaften, die dem Druck der Börse ausgesetzt sind, deutlich besser performen. Die Studie förderte bei börsennotierten Unternehmen eine um 76 Prozent höhere Eigenkapitalrendite zu Tage; in punkto Return on Invested Capital lagen sie sogar um 98 Prozent über den nicht-börsennotierten.

Dabei zeigt sich, dass diese Tendenz je nach Industriezweig sehr verschieden ist. Besonders stark ist sie in klassischen Industriezweigen wie chemische oder pharmazeutische Industrie, Energieversorgungsunternehmen sowie in der Automobil- und metallverarbeitenden Industrie ausgeprägt.

Die Konsequenz der Studie ist dramatisch. So erklärt Michael Träm, Chef von A.T. Kearney Central Europe: "Multipliziert man das Ergebnis der nicht-börsennotierten Firmen mit deren Wirtschaftskraft, ergibt sich ein volkswirtschaftliches Verbesserungspotenzial in der Größenordnung von 300 Milliarden DM. Das entspräche einem Zuwachs des Bruttosozialprodukts um acht Prozent."

Woher rühren die Unterschiede? Die größte Shareholder-Gruppe börsennotierter Unternehmen sind mittlerweile institutionelle Anleger, die vor allem auf optimale Rentabilität ihres Kapitals achten. Als Investoren besonders einflussreich, haben sie direkten Zugang zur Unternehmensführung und können Entscheidungen aktiv beeinflussen; andere Motive, wie beispielsweise der Erhalt traditionell gewachsener, aber nicht mehr zeitgemäßer Standortstrukturen, treten bei ihnen in den Hintergrund.

"Das deutlichste Signal zum Vertrauensentzug durch Shareholder ist der Verkauf der Anteile. Für Beteiligungen an privaten Unternehmen fehlt solch ein liquider Markt. Selbst wenn der Anleger die Entscheidung getroffen hat, seine Investitionen zurückzuziehen, muss er sich aktiv auf die Suche nach einem Käufer für seine Anteile machen", erklärt Michael Träm weiter.

Neben dem fehlenden Markt verfügen private Investoren auch über wesentlich weniger unternehmensinterne Informationen, wie z.B. Quartalsberichte oder langfristige Ergebnisplanungen, als Entscheidungsgrundlage für ihre Investitionsstrategie. Dies gilt auch für die kritische Bewertung der Unternehmenszahlen und Strategien durch unabhängige Analysten. In Summe führen diese Punkte zu einer mangelnden Transparenz bezüglich der Performancedefizite mit der Konsequenz des fehlenden Handlungsdrucks für die betroffenen Unternehmen am Markt.

Wenn Sie näheres über die Studie erfahren möchten oder ein Gespräch mit Michael Träm wünschen, wenden Sie sich an Marion Sommerwerck.

Über A.T. Kearney A.T. Kearney ist eines der wachstumsstärksten internationalen Top-Management-Beratungsunternehmen. A.T. Kearney bietet seinen Klienten das gesamte Spektrum strategischer und operativer Beratung und bereitet Unternehmen auf die neuen Herausforderungen von technologischer Innovation, Globalisierung und E-Business vor. Zu unseren Klienten gehören globale Großkonzerne wie nationale Unternehmen aller Wirtschaftszweige, Industrien und Dienstleister des öffentlichen und privaten Sektors.

A.T. Kearney wurde 1926 in Chicago gegründet und beschäftigt heute rund 5.000 Mitarbeiter in mehr als 30 Ländern der Welt. Seit 1995 gehört A.T. Kearney zu EDS (Electronic Data Systems), dem führenden Dienstleistungsunternehmen für Informationsmanagement.

Marion M. Sommerwerck | ots
Weitere Informationen:
http://www.atkearney.com

Weitere Berichte zu: Industriezweig Klient Leistungsfähigkeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Dialysepatienten besser vor Lungenentzündung schützen
17.01.2018 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

nachricht Neue Studie der Uni Halle: Wie der Klimawandel das Pflanzenwachstum verändert
12.01.2018 | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten