Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gesichts- und Körperpflege ist den Deutschen nicht nur lieb, sondern auch teuer / Pro Kopf-Ausgaben von 134 Euro im Jahr

19.06.2006
Die sonst so preisbewussten deutschen Kunden lassen sich Gesichts- und Körperpflegeprodukte (G&K) offenbar gerne etwas mehr kosten. Sie achten dabei verstärkt auf Marken, Produktqualität, Beratung und Einkaufsatmosphäre. Sonderangebote sind dagegen nur bedingt ein Erfolg versprechendes Marketinginstrument für diese Klientel und somit für diese Waren. Das hat eine Umfrage von TNS Infratest im Auftrag der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft KPMG in insgesamt 2.000 Haushalten ergeben.

Ganz anders stellt sich dagegen die Situation im zweiten großen Produktsegment der Drogerien dar, den Wasch-, Putz und Reinigungsmitteln (WPR). Johannes Siemes, Leiter des Segments Consumer Markets bei KPMG: "Markenaffin sind zwar auch die Kunden von WPR-Produkten, doch sind sie hier vor allem auf der Suche nach Schnäppchen." Jeder zweite Befragte (52 Prozent) gab "häufig attraktive Sonderangebote" in dieser Warengruppe als wichtigstes Kriterium für die Auswahl seines bevorzugten Geschäftes an.

Branchenumsatz 2005: 11,1 Milliarden Euro

Insgesamt wurden in Deutschland im vergangenen Jahr 11,1 Milliarden Euro mit Kosmetik und Körperpflegeprodukten umgesetzt - ebensoviel wie 2004. Damit gaben die Deutschen pro Person 2005 durchschnittlich 134 Euro für Cremes, Düfte und Seifen aus. "Im stagnierenden Körperpflegesegment sind es vor allem Hautpflegeprodukte, die Umsatzsteigerungen verzeichnen konnten. Grund dafür ist der allgemein zu beobachtende Wellnesstrend", so Johannes Siemes.

Die Umfrageergebnisse machen deutlich, dass sich die deutschen Drogeriemarktbetreiber vor allem über den G&K-Bereich profilieren können. Zwei von drei Befragten geben einen Drogeriemarkt als Stammgeschäft für den Einkauf von G&K-Produkten an, während der Stammkundenanteil bei Wasch-, Putz- und Reinigungsmitteln unter 50 Prozent liegt. Johannes Siemes: "Kundenbindung erreichen die Drogeriemärkte dabei in erster Linie über Körperpflegeprodukte. Hier begründen sie die im Vergleich zu anderen Einzelhandelsbranchen sehr hohen Kundenbindungsraten."

Drogeriemärkte punkten mit Sortiment, Preis und Fachkompetenz

Lebensmitteleinzelhändler (LEH) schaffen es nicht, durch das Angebot von Drogerieartikeln die herausragende Stellung der Drogisten ernsthaft anzugreifen. In der KPMG-Umfrage erhalten lediglich die Drogeriemärkte durchgängig eine positive Bewertung von Sortiment, Preis und Fachkompetenz. Im LEH wandelt sich diese Sowohl-als-auch-Bewertung in eine Entweder oder-Wahrnehmung.

Johannes Siemes: "Die Lebensmitteldiscounter können bestenfalls durch niedrige Preise bei Wasch-, Putz- und Reinigungsmitteln punkten." Wie die Umfrage zeigt, stellen innerhalb des Lebensmitteleinzelhandels die SB-Warenhäuser das erfolgreichste Format bei Drogerieprodukten dar. Doch auch sie erreichen bei weitem nicht die Kundenanteile der großen Drogeriemärkte, weder im G&K- noch im WPR-Bereich. "Die Ergebnisse dieser Studie unterstreichen, wie wichtig es ist, die Bedürfnisse seiner Kunden zu kennen. Es reicht nicht, nur die Regale aufzufüllen, um seine Ware erfolgreich an die Kunden zu bringen. Erfolgreich sind die Unternehmen, die auf die Kundenwünsche eingehen, wie es laut unserer Umfrage beispielsweise dm-Drogeriemarkt in besonderer Weise gelingt", so Siemes.

Marita Reuter | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kpmg.de

Weitere Berichte zu: Drogeriemarkt Reinigungsmittel Siemes

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik