Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Immer mehr Deutsche informieren sich in Sachen private Altersvorsorge im Internet

17.03.2006
Immer mehr Deutsche entscheiden sich für die Kommunikationsinstrumente Internet und Mail, wenn es darum geht, an Informationen rund um die private Altersvorsorge zu kommen. In einer repräsentativen Umfrage der Postbank in Zusammenarbeit mit dem Institut Allensbach decken die heute 16- bis 29-Jährigen ihren Informationsbedarf zu diesem Thema bereits zu rund zehn Prozent über das Internet oder per Mail ab. Das Telefon als Informationsquelle nutzt diese Altersgruppe überhaupt nicht.

Aber auch die lebenserfahreneren Bevölkerungsschichten holen in Sachen „Moderne Kommunikationswege“ auf: So setzen bei den über 50-Jährigen bereits 5,3 Prozent beim Thema private Altersvorsorge auf das Internet oder schreiben ihrer Bank oder ihrer Versicherung eine Mail. Damit ist dieser Wert höher als bei den 30- bis 49-Jährigen (3,9 Prozent). Gegenüber einer gleich lautenden Befragung von Postbank und Allensbach vor einem Jahr hat sich bei den über 50-Jährigen die Beliebtheit von Internet und Mail sogar fast verdoppelt.

Ähnlich überraschend ist das Verhältnis zwischen den Geschlechtern: Sprachen sich vor einem Jahr 8,5 Prozent der Männer und nur 4,7 Prozent der Frauen für persönliche Informationen zum Thema Altersvorsorge per Internet oder Mail aus, so hat sich dies inzwischen komplett gedreht: Mit aktuell 5,8 Prozent der Nennungen für Internet und Mail zeigen sich die Frauen gegenüber den Männern mit 5,2 Prozent heute aufgeschlossener gegenüber diesen Kommunikationswegen.

Trotz Einsatz modernster Kommunikationstechnik ist und bleibt für 75,3 Prozent aller befragten Altersgruppen das persönliche Beratungsgespräch in der Bankfiliale der klare Favorit. Auf Platz zwei mit einer Nennung von 10,7 Prozent werden die gewünschten Informationen zur privaten Altersvorsorge über den Postweg abgefordert. Es folgt mit 4,4 Prozent das Internet und nur noch ein Prozent der befragten Deutschen wünschen Informationen per Telefon.

| Deutsche Postbank AG
Weitere Informationen:
http://www.postbank.de

Weitere Berichte zu: Altersvorsorge

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Massenverlust des Antarktischen Eisschilds hat sich beschleunigt
14.06.2018 | Technische Universität Dresden

nachricht Teure Flops: Nur 5% der Innovationsideen werden erfolgreich
12.06.2018 | Institut für angewandte Innovationsforschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Schlüsselmolekül des Alterns entdeckt

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Vorhersage von Kristallisationsprozessen soll bessere Kunststoff-Bauteile möglich machen

20.06.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics