Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vernetzte Operationsführung kurbelt Nachfrage nach landbasierten Sensoren in Europa an

12.06.2006
Landbasierte Sensoren nehmen bei der vernetzten Operationsführung (Network Centric Warfare, NCW) eine zunehmende Bedeutung ein. Das hat eine neue Studie der Unternehmensberatung Frost & Sullivan (http://www.defense.frost.com) ergeben. Die Experten erwarten, dass sich der Gesamtumsatz für landbasierte ISTAR-Systeme in Europa von 2006 bis 2015 auf diesem Gebiet auf 920,5 Millionen US-Dollar belaufen wird.
Während die Nachfrage nach Radarsystemen zur Kampfgebietüberwachung (Battle Field Surveillance Radars, BFSR) infolge begrenzter Aufrüstungsmöglichkeiten gering bleibt, dominieren der Analyse zufolge Systeme zur Ortung von Waffen (Weapons Locating Radars, WLR) und selbstständige Bodensensoren (Unattended Ground Sensors, UGS) den Markt.

Breiterer Einsatz vernetzter UGS-Systeme erwartet

Um eine ständige und umfassende Überwachung und Waffenlokalisierung zu ermöglichen, setzt das Militär zunehmend vernetzte UGS-Systeme ein. Frost & Sullivan geht davon aus, dass diese Systeme ab 2011 als Teil größerer Sensorennetzwerke verwendet und so bis zum Jahr 2015 einen bedeutenden Marktanteil an Produktion und Umsatz ausmachen werden.

Allerdings existieren noch keine einheitlichen Richtlinien darüber, wie vernetzte UGS-Systeme eingesetzt werden sollen. So orten beispielsweise vernetzte Sensoren Waffen, ohne über präzise Vorgaben zu Waffentyp, Erkennungsbereich und Einsatz der Systeme zu verfügen.

NATO-Richtlinien für Landstreitkräfte beeinflussen UGS-Markt

NATO-Richtlinien für Landstreitkräfte werden der Analyse zufolge einen direkten Einfluss auf die Entwicklung des UGS-Marktes haben. Da die modernen Militäroperationen asymmetrisch verlaufen, steigt die Bedeutung der Bodenüberwachung. NATO-Missionen für Notfälle, zur Friedenssicherung und Kriegsbekämpfung werden ebenfalls ein wichtiger Faktor für die Marktentwicklung sein.

Auf Anfrage übersendet Frost & Sullivan allen interessierten Lesern eine kostenfreie Einführung in die stratetgische Analyse der europäischen landbasierten ISTAR-Märkte (B721-16) in englischer Sprache per E-Mail. Anfragen unter Angabe von Name, Firmenname, Position, Telefonnummer, Email-Adresse, Stadt und Land können gerichtet werden an Anna Lay, Corporate Communications (Anna.Lay@frost.com).

European Land-Based ISTAR Markets - Ground Radar & Unmanned Sensors ist Teil des Aerospace and Defense Abonnements, das auch Untersuchungen aus den folgenden Bereichen beinhaltet: Kampfgebietüberwachungsradar (BFSR), Waffenlokalisierungsradar (WLR), akustische Waffenlokalisierungssysteme (AWL) und selbstständige Bodensensoren (UGS). Die Studie analysiert Hauptmarkttreiber und -hemmnisse, die sich auf jeden einzelnen der oben genannten Punkte beziehen, und bietet außerdem strategische Empfehlungen zum Nutzen der Marktteilnehmer.

Titel der Analyse: European Land-Based ISTAR Markets - Ground Radar & Unmanned Sensors (B721-16)

Über Frost & Sullivan

Frost & Sullivan ist eine weltweit tätige Unternehmensberatung, die ihre Kunden bei allen strategischen Entscheidungen zur lokalen als auch globalen Ausweitung der Geschäftsaktivitäten unterstützt. Analysten und Berater erarbeiten pragmatische Lösungen, die zu überdurchschnittlichem Unternehmenswachstum verhelfen. Seit mehr als vierzig Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über ein einzigartiges Spektrum an Dienstleistungen und einen enormen Bestand an Marktinformationen. Frost & Sullivan arbeitet mit einem Netzwerk von mehr als 1000 Industrieanalysten, Beratern und Mitarbeitern und unterhält 25 Niederlassungen in allen wichtigen Regionen der Welt.

Weitere Informationen:

Anna Lay
Corporate Communications
Frost & Sullivan
Clemensstrasse 9
60487 Frankfurt/Main
Tel.: 069-77033-12
Fax: 069-234566
E-Mail: Anna.Lay@frost.com

Anna Lay | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.defense.frost.com
http://www.presse.frost.com

Weitere Berichte zu: Ground Operationsführung Radar Sensor UGS-System

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Brände die Tundra langfristig verändern

12.12.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Gefäßregeneration: Wie sich Wunden schließen

12.12.2017 | Medizin Gesundheit