Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Markt für Customer Relationship Management (CRM) im Internet unter der Lupe – Studie der KU sagt Boom voraus

21.11.2001


eCommerce und eBusiness waren lange Zeit in aller Munde. Heute ist die Begeisterung nur noch gebremst. Negative Schlagzeilen über erfolglose beziehungsweise gescheiterte Online-Projekte oder geschlossene Internet-Startups haben die eCommerce- Euphorie zunächst in ihre Schranken gewiesen. Diese Entwicklung bedeutet allerdings nicht, dass damit der Trend zu Kundenbeziehungsmanagement im Internet (eCustomer Relationsship oder eCRM) gebrochen wäre: Zwei von drei Unternehmen planen derzeit, entsprechende Tools und Arbeitsabläufe zu etablieren. Unternehmen, die diese Umstellung bereits hinter sich haben, berichten mehrheitlich von dadurch ausgelösten Umsatzsteigerungen im Internet. Zu diesen Ergebnissen kommt eine jetzt veröffentlichte Studie des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU), in der unter anderem auch 58 Software-Lösungen für eCRM vorgestellt werden.

„Gerade in Zeiten, in denen im eBusiness die Umsatzzahlen rückläufig sind, muss man sich auf klassische Geschäftskonzepte aus der Old Economy zurückbesinnen“, betont Prof. Dr. Klaus Wilde, Wirtschaftsinformatiker an der KU und verantwortlich für die Studie. Das traditionelle CRM- Konzept, also der Aufbau und die Pflege langfristig profitabler Kundenbeziehungen, müsse auch auf das Internet übertragen werden. Nach Erkenntnis der Forscher sei von vielen Unternehmen vergessen worden, dass Prinzipien, die in der „realen Welt“ gelten auch in der „virtuellen Welt“ angewendet werden müssen. Dies gelte insbesondere für Service- und Kundenorientierung, die sowohl on- als auch offline elementar für den Geschäftserfolg seien.

Dass das Kundenbeziehungsmanagement auch im Internet nicht ohne die Unterstützung durch umfassende Software möglich ist, ist dabei eine Selbstverständlichkeit. Aus diesem Grund haben sich die Wirtschaftsinformatiker der KU mit der Marketing-Fachzeitschrift „absatzwirtschaft“ zusammengetan und eine Studie zu eCRM-Software erstellt. Darin wird unter anderem der Leistungsumfang der wichtigsten 58 Software-Lösungen gegenüber gestellt. Durch die Bildung verschiedener Kategorien lässt sich zum Beispiel schnell herausfinden, wo die Kernkompetenz der jeweiligen Lösungen – also etwa im Bereich Personalisierung, eSales, eService, eMarketing oder Analyse/Reporting - liegt. Außerdem enthält die Studie einen umfassenden Branchenteil, aus dem hervorgeht, auf welche Branche die einzelnen Lösungen spezialisiert sind. Zu jeder Branche werden auch noch mehrere Referenzkunden genannt, damit man sich schon im Vorfeld ein Bild über die bestehenden Geschäftsbeziehungen der Hersteller machen kann. Darauf folgt dann die Darstellung der verschiedenen Leistungskriterien. Nach mehr als 300 Kriterien wurden die verschiedenen Lösungen analysiert und objektiv gegenüber gestellt.
Zusätzlich wird die breitgefächerte eCRM-Thematik von allen Seiten betrachtet: Dazu zählen ein ausführlicher Grundlagenartikel wie auch Beiträge „von Praktikern für Praktiker“ . So haben zahlreiche renommierte Experten – unter anderem von IBM, der Advance Bank oder der Prisma GmbH - ihr fachliches Wissen beigesteuert. Hinzu kommt ein ausführlicher Serviceteil, der aus einem Glossar, zahlreichen Literaturtipps und Internetlinks zum Thema besteht.


Darüber hinaus bietet die Studie eine Anwenderbefragung, in der der aktuelle Entwicklungsstand von eCRM in der deutschen Unternehmenslandschaft analysiert wird. Demnach steht dem eCRM-Trend eine rosige Zukunft bevor, denn mehr als zwei Drittel der 105 befragten Unternehmen planen eCRM einzuführen. Und dies nicht ohne Grund - haben doch mehr als 60% derjenigen Unternehmen, die eCRM bereits einsetzen, mit ihrer Internetpräsenz Umsatzsteigerungen realisieren können.


Die Studie kann unter www-winfo.ku- eichstaett.de/2frameset.htm zum Preis von 350 Euro bestellt werden.

Dr. Thomas Pleil | KU Eichstätt-Ingolstadt
Weitere Informationen:
http://www.ku-eichstaett.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie zu sicherem Autofahren bis ins hohe Alter
19.06.2017 | Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund

nachricht Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung der Industrieproduktion auf Jobs und Umweltschutz?
16.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Future Security Conference 2017 in Nürnberg - Call for Papers bis 31. Juli

26.06.2017 | Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblick ins geschlossene Enzym

26.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Laser – World of Photonics: Offene und flexible Montageplattform für optische Systeme

26.06.2017 | Messenachrichten

Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017

26.06.2017 | Messenachrichten