Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Spaß an der Technik steht bei deutschen Hightech-Gründern im Vordergrund

26.05.2006


Wirtschaftlicher Erfolg ist für Gründer von Mikro- und Nanotechnik-Unternehmen in Deutschland oft zweitrangig. Der Spaß an der Umsetzung der Technologie und der Wunsch nach Selbstverwirklichung stehen bei vielen Hightech-Gründern im Vordergrund. Dies geht aus einer Unternehmerbefragung hervor, deren Ergebnisse im April im "Gründungsmonitor Mikro-/Nanotechnik" veröffentlicht wurden. Die Studie wurde von IVAM Research und dem dortmund-project durchgeführt.



In der Studie wurden Gründer unter anderem nach ihrer Motivation für die Gründung befragt. Demnach verfolgt etwa die Hälfte der Gründer einen eher entwicklungs- als marktorientierten Ansatz. So steht zwar die Idee, eine innovative Geschäftsidee umzusetzen, an erster Stelle, jedoch erwarten nur 50 Prozent der Mikro- und Nanotechnik-Gründer, mit ihren Produkten hohe Umsätze in wachsenden Zielmärkten zu erzielen. Zunächst gehen nur 60 Prozent der Start-ups von einer konkreten Nachfrage aus.



Bei der Motivation zeigen sich deutliche Mentalitätsunterschiede zu Hightech-Gründern in anderen Ländern. So gibt es in den USA wesentlich mehr "Serial Entrepreneurs", die ihr Unternehmen, sobald es Umsätze erwirtschaftet, gewinnbringend verkaufen und erneut gründen. Bei deutschen Gründern dagegen führt die Begeisterung für eine Technologie gelegentlich dazu, dass Fragen der Marktakzeptanz und Vermarktung in den Hintergrund geraten.

Nach Aussagen von Risikokapital-Gesellschaften ist die Motivation der Gründer wichtig für die Bereitschaft, Geld in das Unternehmen zu investieren. Wer gewinnorientiert arbeitet, hat wesentlich bessere Chancen auf Risikokapital.

Neben der Motivation für die Unternehmensgründung untersucht der "Gründungsmonitor Mikro-/Nanotechnik" auch Barrieren, Standortfaktoren und Erfolgsfaktoren für Hightech-Gründungen in Deutschland und formuliert Handlungsoptionen für Wirtschaft, Politik und Gründer.

Die Studie kann für 115,- Euro bei IVAM Research bestellt werden.

Josefine Zucker | idw
Weitere Informationen:
http://www.ivam.de/de/pdf/gruendungsmonitor_bestellformular.pdf

Weitere Berichte zu: Hightech-Gründer Mikro- und Nanotechnik Motivation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Ab ins Ungewisse: Über das Risikoverhalten von Jugendlichen
19.01.2017 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie