Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Campusnah und preisgünstig: Gute Gründe fürs Studentenwohnheim

10.05.2006


Die Studentenwerke erwarten eine stärkere Nachfrage nach Wohnheimplätzen, wenn die Zahl der Studierenden wie prognostiziert von derzeit 2 auf 2,5 bis 2,7 Millionen ansteigt. Auf einer Konferenz des Deutschen Studentenwerks (DSW), des Dachverbands der 61 Studentenwerke, sagte die Stellvertretende DSW-Generalsekretärin Andrea Hoops vor über 120 Experten heute in Erfurt: "Wir rechnen für die kommenden Jahre mit mehr und gleichzeitig jüngeren Studierenden, und diese Studierenden werden wegen der neuen Bachelor- und Master-Abschlüsse deutlich mehr Zeit an den Hochschulen verbringen müssen. Das alles spricht fürs Wohnheim. Keine andere Wohnform ist so campusnah, so preisgünstig und erlaubt so viel Flexibilität."



Derzeit stellen die Studentenwerke bundesweit über 175.000 Wohnheimplätze zur Verfügung, rund 60.000 davon an ausländische Studierende. Im Bundesdurchschnitt liegt die Monatsmiete in einem Studentenwerks-Wohnheim bei 169 Euro, einschließlich aller Nebenkosten.

... mehr zu:
»Studentenwohnheim »Wohnheim


Wie die rund zwei Millionen Studierenden heute wohnen, darüber weiß das Deutsche Studentenwerk dank seiner regelmäßigen Sozialerhebungen gut Bescheid. Die jüngste Studierenden-Befragung ergab: 22% der Studierenden leben noch bei ihren Eltern, 43% in einer Wohnung, allein oder mit Partner bzw. Partnerin, 21% in einer WG, 2% zur Untermiete. 12% schließlich bevorzugen das Wohnheim; besonders beliebt ist es bei jüngeren Studierenden bis 23 Jahre. In den neuen Bundesländern leben mehr Studierende (17%) im Wohnheim als in den alten (11%). Auch ausländische Studierende wählen oft das Wohnheim; die Studentenwerke unterstützen sie mit über 300 so genannten Wohnheim-Tutoren, die den interkulturellen Dialog fördern und die Integration mit Kultur- und Freizeitangeboten unterstützen.

Hoops betonte: "Preisgünstiger Wohnraum, wie ihn die Studentenwerke bereitstellen, ist ein wichtiger Baustein für den individuellen Studienerfolg." Ein erfolgreiches, rasches Studium erfordere überhaupt mehr als gute Lehre. Dazu gehörten auch attraktive soziale Rahmenbedingungen wie eine solide Studienfinanzierung, preisgünstiges Essen, Beratungs- und Serviceangebote wie Kinderbetreuung bis hin zu kulturellen Angeboten.

Kontakt: Stefan Grob, Tel.: 030/29 77 27 20, E-Mail: stefan.grob@studentenwerke.de

Stefan Grob | idw
Weitere Informationen:
http://www.studentenwerke.de

Weitere Berichte zu: Studentenwohnheim Wohnheim

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten