Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Modernste Technologien zur Kraftstoffeinsparung stehen ganz oben auf der Liste der Automobiltechnologien, ...

10.05.2006


... die europäische Fahrzeugbesitzer potenziell für ihr nächstes Auto kaufen würden

Europäische Studie AutoTECHCAST von Harris Interactive ermittelt die Einstellung der Verbraucher in den fünf grössten Ländern Europa in Bezug auf 61 moderne Automobiltechnologien

Eine neue Studie zur Automobilbranche, die von Harris Interactive(R) in den fünf grössten europäischen Ländern durchgeführt wurde, kam zu dem Ergebnis, dass moderne Technologie zur Kraftstoffeinsparung die am häufigsten genannte Automobiltechnologie ist, die Fahrzeugbesitzer mit sehr grosser oder äusserst grosser Wahrscheinlichkeit für ihr nächstes Fahrzeug kaufen würden (41 %). Dieses Ergebnis deckt sich mit den Erkenntnissen einer ebenfalls von Harris Interactive durchgeführten US-amerikanischen Studie, der zufolge 47 % der Fahrzeugbesitzer mit sehr grosser oder äusserst grosser Wahrscheinlichkeit ein neues Fahrzeug mit verbesserter Kraftstoffökonomie(1) kaufen würden. Allerdings gaben die Fahrzeugbesitzer der fünf grössten Märkte Europas wesentlich seltener als die US-amerikanischen Fahrer an, dass sie mit sehr grosser oder äusserst grosser Wahrscheinlichkeit ein neues Fahrzeug mit Hybridelektrotechnologie kaufen würden (20 % bzw. 30 %).

Diese Ergebnisse gehen aus der einführenden Harris Interactive AutoTECHCAST(SM) Europa-Studie hervor, die alle zwei Jahre unter Erwachsenen in Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien und Grossbritannien einschliesslich Nordirland durchgeführt mit. Die Studie soll die Verbrauchermeinungen über 61 moderne Automobiltechnologien erfassen. Sie wurde zwischen vom 15. Februar bis zum 20. März 2006 in einer Online-Befragung unter 19.382 Erwachsenen ab 18 Jahren mit eigenem oder geleastem Auto, gültigem Führerschein und mindestens einem Fahrzeug je Haushalt durchgeführt, die über ein aufgelistetes europäisches Fahrzeugmodell verfügen, das 1998 oder später hergestellt wurde.

Die vollständige Mitteilung mit Datentabellen für diese Studie finden Sie unter: http://www.harrisinteractive.com/news/allnewsbydate.asp?NewsID=1054

Informationen zu Harris Interactive(R) Automotive & Transportation Research (ATR) Practice

Harris Interactive ATR Practice, (http://www.harrisinteractive.com/services/automotive.asp) mit Sitz in Rochester, New York und Detroit, Michigan, USA spezialisiert sich auf Marktforschung auf Grundlage von Verbraucherbefragung sowie Kontakten zwischen einzelnen Unternehmen für Fahrzeugproduzenten, Zulieferungsbetriebe und Automobilvertriebsfirmen. Weitere Informationen über die AutoTECHCAST Europa-Studie sind verfügbar unter: http://www.harrisinteractive.com/services/autotechcasteurope.asp

Informationen zu Harris Interactive(R)

Das in den USA ansässige Harris Interactive Inc. ( http://www.harrisinteractive.com) liegt der Grösse nach unter den Marktforschungsunternehmen der Welt an 13. Stelle und weist das schnellste Wachstum auf. Es ist weit bekannt für seine Meinungsumfrage "The Harris Poll(R)" und die Entwicklung bahnbrechender, auf dem Internet basierenden Marktforschungsmethoden. Harris Interactive arbeitet weltweit für Kunden in seinen Niederlassungen in den USA, Europa ( http://www.harrisinteractive.com/europe) und Asien, seiner 100%-igen Tochtergesellschaft Novatris in Paris, Frankreich (http://www.novatris.com) und einem unabhängigen, weltweiten Netzwerk von angeschlossenen Marktforschungsfirmen. Falls Sie Mitglied von Harris Poll Online(SM) werden möchten, besuchen Sie unsere Website unter http://www.harrispollonline.com.

US-Daten auf Basis der Studie Interactive AutoTECHCAST(SM), die online in den USA vom 14. November bis zum 2. Dezember 2005 unter 14.124 Erwachsenen ab 18 Jahren mit eigenem oder geleastem Fahrzeug ab Modelljahr 2000, die mindestens zu 50 Prozent an der Entscheidung zum Kauf des nächsten Fahrzeugs für den Haushalt beteiligt sind, durchgeführt wurde.

Jen Cummings | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.harrisinteractive.com
http://www.harrispollonline.com
http://www.novatris.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Europaweite Studie zu „Smart Engineering“
30.03.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

nachricht Diabetesmedikament könnte die Heilung von Knochenbrüchen verbessern
17.03.2017 | Deutsches Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleinstmagnete für zukünftige Datenspeicher

Ein internationales Forscherteam unter der Leitung von Chemikern der ETH Zürich hat eine neue Methode entwickelt, um eine Oberfläche mit einzelnen magnetisierbaren Atomen zu bestücken. Interessant ist dies insbesondere für die Entwicklung neuartiger winziger Datenträger.

Die Idee ist faszinierend: Auf kleinstem Platz könnten riesige Datenmengen gespeichert werden, wenn man für eine Informationseinheit (in der binären...

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herzerkrankungen: Wenn weniger mehr ist

30.03.2017 | Medizin Gesundheit

Flipper auf atomarem Niveau

30.03.2017 | Physik Astronomie

Europaweite Studie zu „Smart Engineering“

30.03.2017 | Studien Analysen