Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gabriel: Umweltschutz ist ein wichtiger Faktor für Wachstum, Beschäftigung und Innovation

20.04.2006


Umwelt und Klimaschutz sichern in Deutschland rund 1,5 Millionen Arbeitsplätze und stärken unsere Position auf den Exportmärkten. Das ist Ergebnis einer vom Bundesumweltministerium in Auftrag gegebenen Studie, die jetzt in einer Broschüre veröffentlicht worden ist. Bundesumweltminister Sigmar Gabriel: "Der Umweltschutz ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Das Binnenmarktvolumen und unsere hervorra-gende Position auf den internationalen Märkten tragen zu Beschäftigung, Innovation und Wachstum in Deutschland bei." Deutschland war 2003 mit einem Export im Umfang von 31 Milliarden Euro Exportweltmeister bei den Umweltschutzgütern und wird diesen Platz allen Schätzungen nach auch in der Bilanz für 2004 behaupten. In Deutschland wurden im Jahr 2004 Umwelt- und Klimaschutzgüter im Umfang von 55 Milliarden Euro hergestellt, die bereits 5,1 % der gesamten Industriegüterproduktion ausmachen.



Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), das Niedersächsische Institut für Wirtschaftsforschung (NIW) und das Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung (ISI) haben die vom Bundesamt betreute Studie im Auftrag des Bundesumweltministeriums erarbeitet. Sie untersucht die wirtschaftlichen Potenziale, die Beschäftigungswirkungen sowie das Innovationsverhalten und die Wettbewerbsfähigkeit der Umweltschutzwirtschaft.



Wichtiger Untersuchungsgegenstand der Studie war auch das Innovationsverhalten der Un-ternehmen. Als Ergebnisse ragen zwei Aspekte heraus: Mit 3,3 % aller Ausgaben für Forschung und Entwicklung im Umweltschutz liegt Deutschland weit über dem OECD- und auch dem EU-Schnitt. Bei europäischen Patentenanmeldungen in der Umwelttechnik nimmt Deutschland den Spitzenplatz ein.

Gabriel: "Umweltpolitik ist in Deutschland ein Innovationsmotor. Dank unserer Umwelttechnik haben wir eine führende Position auf den internationalen Märkten. Aber darauf können wir uns nicht ausruhen. Wer morgen Märkte besetzen will, muss heute handeln. Dazu trägt eine anspruchsvolle und berechenbare Umweltpolitik bei. Klimaschutz, Energie- und Ressourceneffizienz sind längst keine rein ökologischen Fragen, sondern harte ökonomische Zu-kunftsthemen."

Die Ergebnisse der Studie sind in der Broschüre "Wirtschaftsfaktor Umwelt" zusam-mengefasst, die im Internet unter der Adresse www.bmu.de/wirtschaft-und-umwelt als PDF-Datei abrufbar ist. Sie kann auch kostenlos bestellt werden beim Bundesum-weltministerium, Postfach 30 03 61, 53183 Bonn, Telefon: 01888/305-3355, Fax: 01888/305-3356 oder per e-Mail unter: bmu@broschuerenversand.de.

Die vollständige Studie wird in Kürze in der Reihe TEXTE des Umweltbundesamtes veröffentlicht (www.uba.de).

Michael Schroeren | BMU-Pressereferat
Weitere Informationen:
http://www.uba.de
http://www.bmu.de/wirtschaft-und-umwelt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Wiederverwendung von IT- und Kommunikationsgeräten schont Klima und Ressourcen
23.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher ahmen molekulares Gedränge nach

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen Bedingungen nun erstmals in künstlichen Vesikeln naturgetreu simulieren. Die Erkenntnisse helfen der Weiterentwicklung von Nanoreaktoren und künstlichen Organellen, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Small».

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen...

Im Focus: Researchers Imitate Molecular Crowding in Cells

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to simulate these confined natural conditions in artificial vesicles for the first time. As reported in the academic journal Small, the results are offering better insight into the development of nanoreactors and artificial organelles.

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to...

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CeBIT 2017: Automatisiertes Fahren: Sicheres Navigieren im Baustellenbereich

01.03.2017 | CeBIT 2017

Hybrid-Speicher mit Marktpotenzial: Batterie-Produktion goes Industrie 4.0

01.03.2017 | Energie und Elektrotechnik