Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gesellschaften mit Zivilcourage erfolgreicher

07.04.2006


Erfurter Studie im Wissenschaftsmagazin "Sience"



Eine am Laboratorium für experimentelle Wirtschaftsforschung an der Universität Erfurt durchgeführte Studie erzielt große Resonanz in der Wissenschaft und der internationalen Presse. In der vom renommierten Wissenschaftsmagazin Science heute (7. April) veröffentlichten Studie zeigen Prof. Dr. Bettina Rockenbach und ihre Mitarbeiter Özgür Gürerk und Dr. Bernd Irlenbusch (jetzt London School of Economics), dass Gesellschaften, die sich durch Zivilcourage ihrer Bürger gegenüber die Allgemeinheit schädigendem Verhalten auszeichnen, bevorzugt werden und einen Vorteil gegenüber Gesellschaften haben, in denen Trittbrettfahrer nicht sanktioniert werden.

... mehr zu:
»Institution »Science »Zivilcourage


Die im Experiment untersuchte Situation der Bereitstellung öffentlicher Güter zeichnet sich dadurch aus, dass der Einzelne private Ressourcen aufwendet, um das Allgemeinwohl zu steigern und alle Mitglieder der Gesellschaft davon profitieren, unabhängig davon ob und wie viel sie selber beigetragen haben. Beispielsweise profitieren alle von der mit dem Kauf eines abgasreduzierten Autos einhergehenden geringeren Luftverschmutzung, auch die, die selbst nicht zur Abgasreduktion beigetragen haben, jedoch fallen die Kosten nur beim Käufer an. In solchen Situationen hat jeder Einzelne Trittbrettfahreranreize, wodurch keine Kooperation zustande kommt. Da ähnliche Situationen in vielen ökonomisch relevanten Bereichen, z.B. im Umweltschutz, in der Teamproduktion, oder im Management eines Gemeinschaftsguts vorhanden sind, ist die Frage nach den Mechanismen zur Kooperationssteigerung von großer Bedeutung.

In der neuen in Science veröffentlichen Studie "The competitive advantage of sanctioning institutions" zeigen Gürerk, Irlenbusch und Rockenbach, dass sich Institutionen, in denen normverletzendes Verhalten z.B. durch soziale Ächtung sanktioniert werden kann, im Wettbewerb mit anderen Institutionen durchsetzen. Einer kleine Gruppe von Kooperativen gelingt es unter Inkaufnahme hoher persönlicher Kosten eine kooperative Norm zu etablieren. Angezogen durch die hohen Kooperationsgewinne treten selbst ehemalige Trittbrettfahrer ihr bei und werden zu Kooperativen, die auch selbst Normverletzer bestrafen. Die Institution ohne Sanktionsmöglichkeiten stirbt aus. Die Ergebnisse lassen nicht den Schluss zu, dass härtere Strafen oder mehr staatliche Interventionen notwendig sind, ebenso wenig dass Gesellschaften, in der die Mitglieder stärker überwacht werden, einen Wettbewerbsvorteil haben. Vielmehr zeigt die Studie, dass eine Gesellschaft, in der Menschen soziales Fehlverhalten der Mitmenschen unter Inkaufnahme eigener Kosten sanktionieren, bevorzugt wird und diese besser soziale Dilemmata meistern kann als eine Gesellschaft, die soziales Fehlverhalten nicht sanktioniert.

Jens Panse | idw
Weitere Informationen:
http://www.sciencemag.org
http://www.uni-erfurt.de/mikrooekonomie

Weitere Berichte zu: Institution Science Zivilcourage

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Massenverlust des Antarktischen Eisschilds hat sich beschleunigt
14.06.2018 | Technische Universität Dresden

nachricht Teure Flops: Nur 5% der Innovationsideen werden erfolgreich
12.06.2018 | Institut für angewandte Innovationsforschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics