Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bonner Forscher schauen Senioren in den Mund

05.04.2006


Das Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (ZZMK) der Universität Bonn hat eine wissenschaftliche Studie im Bereich Alterszahnheilkunde (Gerostomatologie) ins Leben gerufen. Die Forscher wollen Mundgesundheit und -pflege untersuchen. Teilnehmen können alle Bewohner von Seniorenheimen in Bonn oder dem Rhein-Sieg-Kreis, die noch mindestens einen Zahn besitzen.



Die Mediziner werden die Studienteilnehmer zu Beginn zahnärztlich untersuchen und dabei helfen, mögliche Schwachstellen beim Putzverhalten abzustellen. Der Erfolg dieser Maßnahme soll durch drei Nachkontrollen nach einigen Wochen überprüft werden. "Eine dauerhafte Prophylaxe bis in hohe Alter kann in vielen Fällen dazu beitragen, aufwändige und kostspielige Zahnprothesen zu vermeiden und die Kaufähigkeit als Beitrag zur Lebensqualität zu erhalten", betont Professor Dr. Helmut Stark, Direktor der Abteilung für Zahnärztliche Propädeutik und Experimentelle Zahnheilkunde.

... mehr zu:
»Gerostomatologie »ZZMK


Die Teilnahme an der Studie ist für die Senioren freiwillig und kostenlos. Von den Ergebnissen erwarten die Forscher wichtige Erkenntnisse für eine wirksame Mundhygiene. "Wir sind besonders an einem Vergleich der Effizienz verschiedener Zahnbürsten im Seniorenalter interessiert", erklärt Dr. Hubert Roggendorf, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung. Er koordiniert dabei die Planung und Durchführung der Untersuchungen und würde sich über einen regen Zuspruch seitens der Heimleitungen freuen.

Der wichtige Forschungsbereich Gerostomatologie am ZZMK soll in Zukunft weiter ausgebaut werden. In diesem Zusammenhang wollen die Mediziner auch die Zusammenarbeit mit niedergelassenen Kollegen bei der Betreuung von Heimbewohnern intensivieren. Langfristiges Ziel ist ein professionelles zahnärztliches Betreuungskonzept zum Nutzen der Senioren und zur Unterstützung des Pflegepersonals.

Bei Interesse bitte Rückmeldungen per Post, Fax oder Mail an:
ZZMK der Universität Bonn, Stichwort: Zahnbürsten-Studie
Abteilung für Zahnärztliche Propädeutik
Welschnonnenstr. 17
53111 Bonn
Fax: 0228/287-2453
E-Mail: hubert.roggendorf@uni-bonn.de

Ansprechpartner für die Medien:
Dr. Hubert Roggendorf
Telefon: 0228/287-2454 oder -2459

Frank Luerweg | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-bonn.de/

Weitere Berichte zu: Gerostomatologie ZZMK

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

nachricht Verstädterung wird 300.000 km2 fruchtbarsten Ackerlands verschlingen
27.12.2016 | Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik