Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Marketing regionaler Produkte: Augsburger WZU präsentiert Studie in Neumarkt/OPf.

06.03.2006


In einer Reihe von Untersuchungen über die Vernetzung und Bedeutung regionaler Unternehmen für ihre Region ist am Wissenschaftszentrum Umwelt (WZU) der Universität Augsburg eine weitere Diplomarbeit über die Verbesserung der Vermarktung regionaler Produkte erarbeitet worden. Die Studie wird am 16. März 2006 im Landratsamt Neumarkt/OPf. im Rahmen eines offenen Seminars "Vorfahrt für Arbeit - Impulse für regionales Marketing" vorgestellt (10.00 bis 15.30 Uhr). Die Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind vor Beginn dieses Seminars um 9.00 Uhr zu einem Pressefrühstück eingeladen.



Die Globalisierung der Warenströme hält unvermindert an. Gleichzeitig formiert sich eine Gegenbewegung durch die wachsende Nachfrage nach regionalen Produkten. Regionale Wirtschaftskreisläufe gewinnen an Bedeutung. Vor diesem Hintergrund kann das Wissenschaftszentrum Umwelt der Universität Augsburg in seiner Reihe von Untersuchungen über die Vernetzung regionaler Unternehmen und ihre Bedeutung für die jeweilige Region eine weitere Diplomarbeit über die Verbesserung der Vermarktung regionaler Produkte vorstellen.



PROBLEMATIK DES MARKETINGS REGIONALER PRODUKTE

Katrin Oppitz hat in dieser Studie eine Bestandsaufnahme von Beispielen der Vermarktung regionaler Lebensmittel aus ganz Deutschland vorgenommen. Ein Fallbeispiel war die Neumarkter Lammsbräu. Ihre Befragung von über 300 Verbrauchern, Jugendlichen, Mitarbeitern der Brauerei und von zahlreichen regionalen Multiplikatoren aus Politik, Medien, Handel, Gastronomie usw. ergibt ein umfassendes Bild der Problematik des Marketings regionaler Produkte und der Kommunikation von Nachhaltigkeitsthemen.

EINKAUFSENTSCHEIDUNGEN UND ARBEITSPLÄTZE

Ergänzt wird die Untersuchung durch Studien zu den Auswirkungen, die die Einkaufsentscheidungen der Verbraucher bei Bier auf die Zahl der Arbeitsplätze in Brauereien und Landwirtschaft haben. So wurde ermittelt, wie viele Arbeitsplätze die "Geizwelle" in Deutschland allein bei Brauereien bisher gekostet hat. Erstmals überhaupt wurden die Auswirkungen des Kaufs von Biobier im Vergleich zu konventionellem Bier auf die Zahl der Arbeitsplätze in landwirtschaftlichen Betrieben geprüft. Eine solche Untersuchung der unmittelbaren Auswirkungen von Einkaufsentscheidungen gab es bisher in Deutschland noch nicht.

PIONIER-LANDKREIS NEUMARKT

Das Landratsamt Neumarkt als Ort für die Präsentation der neuen WZU-Studie ist jenseits der ortsansässigen Brauerei, die Untersuchungsgegenstand war, nicht zufällig gewählt: Der Landkreis Neumarkt zählt bundesweit zu den engagiertesten Regionen, wo es um die Förderung regionaler Produkte und Unternehmen geht. Aktuell wird in Neumarkt mit dem "Reginaldo-Projekt" ein Beispiel für Marketing im regionalen Raum realisiert.

SEMINAR MIT ZEHN VORTRÄGEN UND PRÄSENTATIONEN

Im Rahmen dieses Kontexts wird die WZU-Studie am 16. März 2006 bei dem Seminar "Vorfahrt für Arbeit - Impulse für regionales Marketing" vorgestellt. Insgesamt umfasst dieses Seminar zehn Vorträge (ausführliches Programm im Anhang). Die Veranstaltung dauert von 10.00 bis 15.30 Uhr. Sie ist offen, alle am Thema interessierten sind zur Teilnahme herzlich eingeladen. Die Teilnahmegebühr beträgt 115 Euro und enthält die Kosten für Mittagessen und Tagungsgetränke.

Anmeldung bitte bis zum 9. März 2006 bei Werner Thumann, Landratsamt Neumarkt, Nürnberger Straße 1, 92318 Neumarkt/OPf., Telefon 09181/470-337, Fax 09181/470-6837, thumann.werner@landkreis-neumarkt.de. Überweisung der Tagungsgebühr bitte auf das Konto des Landschaftspflegeverbands Neumarkt/OPf. e.V., Konto-Nr. 448 bei der Sparkasse Neumarkt-Parsberg, BLZ 760 520 80

PRESSEFRÜHSTÜCK MIT DEM PRÄSIDENTEN DES DEUTSCHEN NATURSCHUTZRINGS

Den Vertreterinnen und Vertretern werden die Seminarinhalte bereits ab 9.00 Uhr konzentriert bei einem Pressefrühstück erläutert. Seitens der Veranstalter und Referenten beteiligen sich als Gesprächspartner Landrat Albert Löhner, Neumarkt, Hubert Weinzierl, Präsident des Deutschen Naturschutzringes, Bonn, Prof. Dr. Armin Reller, Wissenschaftszentrum Umwelt der Universität Augsburg, Manfred Mödinger, Unternehmensberater und Mitbetreuer der Diplomarbeit von Katrin Oppitz, sowie der Inhaber der Neumarkter Lammsbräu, Dr. Franz Ehrnsperger.

Für Anmeldung zum Pressetermin, Vereinbarung von Einzelgesprächsterminen (am 16. März zwischen 12.00 und 13.00 Uhr) bzw. Anforderung von Presseunterlagen: Volker Laengenfelder, Telefon 06002/992148, Fax 09181/404-49, mail@laengenfelder.de

VERANSTALTUNGSORT:

Seminar und Pressefrühstück finden im Landratsamt Neumarkt, Nürnberger Straße 1, 92318 Neumarkt/OPf. statt

ANHANG: SEMINARPROGRAMM

10.00 Uhr: "Regionalprodukte dienen allen Bürgern" - Landrat Albert Löhner, Neumarkt

10.20 Uhr: "Naturschutz contra Arbeitsplätze - ein Widerspruch löst sich auf" - Hubert Weinzierl, Präsident des Deutschen Naturschutzringes, Wiesenfelden

10.40 Uhr: "Die Bedeutung regionaler Kreisläufe und Unternehmen in Zeiten der Globalisierung" - Prof. Dr. Armin Reller, Universität Augsburg

11.10 Uhr: "Die Meinung von Bürgern, Jugendlichen und Multiplikatoren zu Regionalität und Nachhaltigkeit - Präsentation der wichtigsten Befragungsergebnisse" - Katrin Oppitz, Universität Augsburg

12. 00 Uhr Mittagspause und Imbiss aus regionalen Produkten

13.00 Uhr: "Gute und weniger gute Beispiele von Marketing mit regionalen Themen" - Katrin Oppitz, Universität Augsburg

13.30 Uhr: "Das Argument der Arbeitsplätze - Anforderungen an das Marketing regionaler Produkte" - Manfred Mödinger, Unternehmensberater, Siegsdorf

14.15 Uhr: Regionalthemen in Neumarkt - Vorstellung der Projekte:

o "Das neue Neumarkter Umweltbildungs- und Regionalentwicklungszentrum" - Werner Thumann, Landschaftspflegeverband Neumarkt

o "Erfolge und Probleme von Regionalprojekten" - Gero Wieschollek, Regina GmbH, Neumarkt

o "Regionaldo - Wie der Bürger zum regionalen Einkauf gebracht werden soll" - Roland Hadwiger, genial regional - Verein zur Förderung regionaler Wirtschaftskreisläufe, Neumarkt

15.00 Uhr: "Warum BIO & REGIO zusammengehören" - Dr. Franz Ehrnsperger, Neumarkter Lammsbräu

15.30 Uhr: Ende des Seminars

KONTAKT AN DER UNIVERSITÄT AUGSBURG:
Prof. Dr. Armin Reller
Lehrstuhl für Festkörperchemie/Wissenschaftszentrum Umelt
Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon 0821/598-3000
reller@physik.uni-augsburg.de

Klaus P. Prem | idw
Weitere Informationen:
http://www.wzu.uni-augsburg.de/

Weitere Berichte zu: Brauerei Landratsamt Neumarkt Neumarkt/OPf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Diabetesmedikament könnte die Heilung von Knochenbrüchen verbessern
17.03.2017 | Deutsches Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke

nachricht Soziale Phobie: Hinweise auf genetische Ursache
10.03.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise