Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fisch essen bringt mehr Vorteile als versteckte Risiken

24.02.2006


Experten empfehlen bis zu sieben Portionen pro Woche



Amerikanische Ernährungswissenschaftler haben in einer Langzeitstudie herausgefunden, dass die Vorteile regelmäßigen Fischkonsums die damit verbundenen Risiken überwiegen. Die auf zehn Jahre angelegte Untersuchung der University of Rochester befasste sich mit 700 Kinder auf den Seychellen, die durchschnittlich zwölf Portionen Seefisch essen. Diese Fische enthalten allerdings eine hohe Dosis an Methylquecksilber, ein organisches Gift, das Lähmungen und Gehirnerkrankungen auslösen kann. Tests zeigten jedoch, dass die Kinder keine kognitiven Schäden oder andere Erkrankungen davon getragen hatten. Die Studie wurde im Rahmen des Jahrestreffen der American Association for the Advancement of Science vorgestellt.

... mehr zu:
»DGE »Fischkonsum »Portion


Da viele Fische mit Schwermetallen und anderen schädlichen Substanzen kontaminiert sind, warnten Experten vor Folgeschäden. Die US-Behörde Food and Drug Administration (FDA) empfiehlt beispielsweise die Vermeidung von Haifisch, Schwertfisch und spanischer Makrele. Doch die Studienergebnisse ließen darauf schließen, dass die gesunden Bestandteile des Fischs den negativen Effekt des Quecksilbers ausgleichen, so die US-Wissenschaftler. " Fisch ist ein fettarmes aber sehr eiweißreiches Lebensmittel", erklärt Antje Gahl, Ernährungsexpertin von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE), im pressetext-Interview. Überdies sei Seefisch nahezu die einzige Quelle für die lebenswichtige Jodzufuhr, so Gahl weiter.

Die DGE empfiehlt deshalb ein bis zwei Mal Fisch in den Speiseplan aufzunehmen: "Dabei soll etwa 80 bis 150 Gramm fettarmer Seefisch, wie Kabeljau oder Seelachs, gegessen werden, da dieser gesunde Omega-3-Fettsäuren enthält", betont Gahl gegenüber pressetext. Nur eine kleine Portion mit 70 Gramm darf von fetten Fischen wie Makrele, Hering oder Lachs verzehrt werden. Die US-Forscher gehen bei einer Ernährungsempfehlung noch weiter und raten zu vier bis sieben Fisch-Mahlzeiten in der Woche. Die FDA stellt derzeit Richtlinien für Fischkonsum auf, die auf Vorteils- bzw. Risikoanalysen gründen.

Lisa Hartmann | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.rochester.edu
http://www.aaas.org
http://www.dge.de

Weitere Berichte zu: DGE Fischkonsum Portion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Gene für das Risiko von allergischen Erkrankungen entdeckt
21.11.2017 | Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft

nachricht Bedeutung von Biodiversität in Wäldern könnte mit Klimawandel zunehmen
17.11.2017 | Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher verwandeln Diamant in Graphit

24.11.2017 | Physik Astronomie

Dinner in the Dark – ein delikates Wechselspiel der Mikroorganismen

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

24.11.2017 | Physik Astronomie