Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Impfstoff gegen Vogelgrippe erstmals an Kindern gestestet

17.02.2006


Ausrichtung auf Kinder laut Experten entscheidend



Die erste klinische Studie mit einem Impfstoff gegen Vogelgrippe wird in Kürze am Center for Vaccine Development an der Saint Louis University stattfinden. Die Wissenschafter wollen den aus einer inaktiven Form des potenziell tödlichen Virus H5N1 hergestellten Impfstoff an 120 Kindern im Alter zwischen zwei und neun Jahren testen. Basis für die Herstellung war ein Virenstamm, der in Vietnam nachgewiesen wurde. Dieser Impfstoff wurde durch die National Institutes of Health bereits an Erwachsenen erprobt.

... mehr zu:
»Impfstoff »Pandemie »Vogelgrippe


Der leitende Wissenschafter Robert Belshe erklärte, es sei von entscheidender Bedeutung, dass ein Impfstoff besonders auf Kinder ausgerichtet sei, da sie besonders anfällig für eine Erkrankung sind und über andere Immunreaktionen als Erwachsene verfügen. Zusätzlich wird angenommen, dass Kinder eine Schlüsselrolle bei einer möglichen Ausbreitung der Vogelgrippe zu einer Pandemie spielen könnten. Derzeit werden Teilnehmer für die vom National Institute of Allergy and Infectious Diseases finanzierte Studie gesucht. Belshe erklärte gegenüber der BBC, dass man sich keine Sorgen über das Wohlergehen der teilnehmenden Kinder machen müsse. Die möglichen Nebenwirkungen seien gering und würden sich auf einen wunden Arm und ein einfach zu behandelndes leichtes Fieber beschränken. "Wir sind überzeugt, dass unser Vorgehen sicher sich und uns eine große Menge an Informationen liefern wird wie der Impfstoff im Notfall zu verabreichen sein wird." Der Impfstoff wird in den Eiern von Hühnern hergestellt. Es gibt Befürchtungen, dass es durch das Herstellungsverfahren, das ein Ei pro Dosis erfordert, im Falle einer Pandemie zu Versorgungsengpässen kommen könnte.

Der Virologe John Oxford von der Barts and the London Queen Mary’s School of Medicine and Dentistry http://www.smd.qmul.ac.uk meinte, dass viele Pharmaunternehmen an der Entwicklung eines Impfoffes gegen das Virus H5N1 arbeiteten. Die Konzentration auf diese Krankheit sei so groß wie nie zuvor. Es gäbe jedoch eine Uneinigkeit zwischen den Wissenschaftern darüber, ob Impfstoffe gegen bestehende Virenstämme geschaffen und auf Vorrat hergestellt werden sollten. Zahlreiche Experten glauben, dass es besser wäre zu warten und im Falle einer Pandemie einen Impfstoff herzustellen, der genau auf den auslösenden Virentyp abgestimmt ist. Oxford vertritt die Auffassung, dass ein Impfstoff auf Vorrat hergestellt werden sollte, der im Falle einer Pandemie entsprechend verändert wird. "Es erscheint sinnvoll, mit dem zu arbeiten, was uns derzeit zur Verfügung steht. Die britische Regierung hat bereits zwei Millionen Einheiten des H5N1-Impfstoffes erworben."

Michaela Monschein | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://medschool.slu.edu/vaccine
http://www.nih.gov
http://www3.niaid.nih.gov

Weitere Berichte zu: Impfstoff Pandemie Vogelgrippe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Wiederverwendung von IT- und Kommunikationsgeräten schont Klima und Ressourcen
23.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik