Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Immer mehr Unternehmen deckeln Aktiengewinne der Manager

07.02.2006


PwC-Umfrage unter DAX-Unternehmen bestätigt Trendwechsel bei den Vergütungsmodellen / Neue Anreize für Führungskräfte / Öffentliche Kritik an Managergehältern für neue Boni-Modelle wenig relevant


Wie hoch die Bonuszahlungen für Topmanager und Vorstände ausfallen, hängt weiterhin maßgeblich von der Aktienkursentwicklung ab. Verstärkt werden aber auch die internen Kennzahlen des jeweiligen Unternehmens mit in die Berechnungen einbezogen. Das ergab die aktuelle Umfrage von PricewaterhouseCoopers (PwC) zu Vergütungsmodellen mit mittelfristigem (Mid-Term-Incentive-Pläne) und langfristigem (Long-Term-Incentive-Pläne) Anreizcharakter unter 39 börsennotierten deutschen Unternehmen der Indices DAX, MDAX , SDAX und TecDAX. Dabei entlohnen die befragten Unternehmen ihre Führungskräfte immer weniger allein mit Aktienoptionen (Stock Options) und Wertsteigerungsrechten (Stock Appreciation Rights). Sie setzen bei den Incentives vermehrt auf alternative Plantypen, die besser auf die Bedürfnisse des Unternehmens abgestimmt sind als ausschließlich am Kapitalmarkt ausgerichtete Modelle. Michael Bursee, Vergütungsexperte bei PricewaterhouseCoopers: "Vorstände und Führungskräfte werden nach wie vor entsprechend der Aktienkursentwicklung entlohnt. Ergänzend kommen aber weitere Performance-Indikatoren wie zum Beispiel der Gewinn vor Steuern und Zinsen oder die Kapitalrendite hinzu."

Als wichtigsten Grund für die Neugestaltung der Pläne nannten die Befragten die Verbesserung der Anreizwirkung. Die öffentliche Kritik an der Höhe der Managergehälter spielte für die Unternehmen eine untergeordnete Rolle. Auch den Regelungen des Corporate Governance Kodex maßen die Befragten weit weniger Bedeutung zu als noch im Jahr 2004. Nach Bursees Einschätzung liegt dies "vor allem daran, dass die entsprechenden Vorgaben des Kodex beziehungsweise die Anforderungen der Investoren bereits in den vergangenen Jahren in die meisten Pläne eingeflossen sind."


Neue Incentive-Pläne eingeführt

Der Trend zur Neugestaltung der Anreizmodelle, der sich in der PwC-Studie aus dem Jahr 2004 bereits abzeichnete, setzt sich weiter fort. So hat ein Drittel der befragten Unternehmen im Laufe der Jahre 2004/2005 neue Incentive-Pläne eingeführt oder bestehende Pläne an die aktuelle Unternehmenssituation angepasst. Zur Zeit arbeiten 85 Prozent Unternehmen mit einem oder mehreren Anreizmodellen. Echte und virtuelle Aktienoptionen (Stock Options und Stock Appreciation Rights) machen rund 48 Prozent der Incentive-Pläne aus, Performance Shares rund elf Prozent. Zu 41 Prozent besteht der Anreiz aus alternativen Incentive-Modellen wie Cash-Plänen, Beteiligungen am Unternehmenswertzuwachs sowie Phantom Shares und Phantom Stock Programmen.

Obergrenze für maximalen Bonus

Die Gehälter auf Vorstandsebene setzen sich zu zwei Dritteln aus Incentive-Plänen und Boni sowie zu einem Drittel aus Fixzahlungen zusammen. Auf den Führungsebenen unter dem Vorstand verschiebt sich die Relation zu Gunsten des Fixgehaltes, dessen Anteil zwischen 52 und 57 Prozent beträgt. Wer in den Genuss von Mid- oder Long-Term-Incentives kommt, wird laut PwC-Umfrage bei drei Vierteln der erfassten Incentive-Pläne (74 %) direkt ausbezahlt. Bei 40 Prozent der Pläne ist auch eine teilweise oder 100prozentige Auszahlung in Aktien möglich. "Immer mehr Unternehmen deckeln aber den Gewinn aus mittel- und langfristigen Vergütungsmodellen", sagt Ramona Schawilye, Vergütungsexpertin bei PricewaterhouseCoopers. So haben 56 Prozent der Incentive-Pläne eine Obergrenze des maximalen Bonus festgelegt - eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr um 14 Prozentpunkte.

Nach wie vor müssen die Manager aber auf ihr Geld warten, denn die Unternehmen haben für die Incentive-Pläne Sperrfristen von zwei (37%) und drei (46%) Jahren festgelegt. Die Laufzeit liegt inzwischen bei gut der Hälfte aller Pläne zwischen drei und fünf Jahre, nur ein Viertel läuft mehr als fünf Jahre.

Die Ergebnisse der Umfrage Trends bei Mid- und Long-Term-Incentive Plänen 2005 können Sie auch anfordern bei: karim.schaefer@pwc.com

Dr. Michael Bursee | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.pwc.com

Weitere Berichte zu: Führungskraft Incentive-Plan Phantom Vergütungsmodell

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie zu sicherem Autofahren bis ins hohe Alter
19.06.2017 | Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund

nachricht Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung der Industrieproduktion auf Jobs und Umweltschutz?
16.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zu aktuellen Fragen der Stammzellforschung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Fraunhofer FKIE ist Gastgeber für internationale Experten Digitaler Mensch-Modelle

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Umfangreiche Fördermaßnahmen für Forschung an Chromatin, Nebenniere und Krebstherapie

28.06.2017 | Förderungen Preise

Immunabwehr: Wie Proteine Membranbläschen zusammenbringen

28.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das Auto lernt vorauszudenken

28.06.2017 | Maschinenbau