Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Studie erschienen: Natur stärkt die menschliche Gesundheit

06.02.2006


Die Natur kann einen aktiven Beitrag zur Erhaltung der menschlichen Gesundheit leisten. Sie besitzt eine große Bedeutung bei der Linderung und Heilung von Krankheiten. Viele positive Effekte der Natur auf die menschliche Gesundheit, z.B. durch die Bereitstellung attraktiver Erholungslandschaften oder Bewegungsräume, beruhen auf permanen-ten Gratisleistungen der Natur. Diese Phänomene wurden in einer neuen Studie untersucht, die vom Institut für Hygiene und Öffentliche Gesundheit der Universität Bonn im Auftrag des Bundes-amtes für Naturschutz (BfN) erstellt wurde. Mit der Studie "Naturschutz- und Gesundheitsschutz - Identifikation gemeinsamer Handlungsfelder" erfolgte erstmalig eine systematische Erfassung und Aufarbeitung von Beziehungen zwischen Naturschutz und Gesundheitsschutz in Wissenschaft, Forschung und Praxis. "Gesundheit ist weit mehr als die Abwesenheit von Krankheit. Sie umfasst körperliches, seelisches, geistiges und soziales Wohlbefinden. Gerade für die letzten drei Aspekte sind eine intakte Natur und unsere Erholungslandschaften sehr wichtig", sagte BfN-Präsident Prof. Dr. Hartmut Vogtmann.



Die Studie belegt, dass Naturschutz einen aktiven Beitrag zum Gesundheitsschutz leisten kann und eine Verknüpfung von Strategien des Naturschutzes und des vorsorgenden Gesundheits-schutzes durchaus sinnvoll und wünschenswert ist. Zudem identifiziert sie als Anknüpfungspunkte beispielsweise die Bedeutung unzerschnittener Räume als Ruhe- und Entspannungsräume und zur Reduzierung des gesundheitsschädlichen Stressfaktors Lärm. Der Beitrag des ökologischen Landbaus für eine naturnahe "gesündere" Produktion von Nahrungsmitteln und die mögliche Kooperationen von Großschutzgebieten mit Gesundheitsbehörden und ortsansässigen Fachklini-ken wird ebenfalls dargestellt.



In der Studie wurden wissenschaftliche und rechtswissenschaftliche Fragen analysiert und verantwortliche Personen aus den Bereichen Naturschutz und Gesundheitsschutz befragt. Ein Ergebnis war, dass Verbindungen zwischen Natur und Gesundheit im Alltag zwar gegenwärtig sind, konkrete Naturschutzmaßnahmen jedoch oft kritisch betrachtet und nur in Ausnahmefällen (z.B. Trinkwasserschutz) mit Gesundheitsschutz assoziiert werden. Der Naturschutz als Global-schutz (z.B. Schutz der Biodiversität) hingegen wird sehr wohl als unmittelbarer Schutz der menschlichen Gesundheit wahrgenommen. Die Befragung hat außerdem ergeben, dass die Akteure einer Zusammenarbeit grundsätzlich sehr aufgeschlossen gegenüber stehen. Ein ausgeprägter sektoraler Ansatz mit den daraus resultierenden Kommunikationshemmnissen verhindert bislang jedoch eine Erfolg versprechende Zusammenarbeit.

Bezug:
Die Studie kostet 16,00 Euro und ist beim Landwirtschaftsverlag (ISBN-Nr. 3-7843-3923-9) erschienen. BfN-Schriftenvertrieb im Landwirtschaftsverlag, Münster; Tel.: 02501/801-300; Fax: 02501/801-351; Internet: www.lv-h.de/bfn

Hinweis:
2006 begeht der staatliche Naturschutz sein 100jähriges Jubiläum. Aus der Gründung der staatlichen Stelle für Natur-Denkmalpflege 1906 in Danzig ist das heutige BfN entstanden. Der diesjährige Deutsche Naturschutz-Tag (29.5. bis 3.6.06 in Bonn) greift unter dem Motto "Von lokalem Handeln und globaler Verantwortung" das Ereignis auf.

Franz August Emde | idw
Weitere Informationen:
http://www.lv-h.de/bfn

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Wiederverwendung von IT- und Kommunikationsgeräten schont Klima und Ressourcen
23.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik