Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weniger Verkehr durch Online-Shopping?

18.01.2006


Umfrage startet



Immer mehr Menschen in Deutschland nutzen das Internet zum Einkaufen. Beim Weihnachtsgeschäft 2005 war der über das Internet erreichte Umsatz deutlich höher als im Vorjahr; und die Prognose des Hauptverbands des Deutschen Einzelhandels (HDE) für das Jahr 2006 ist mit einer Steigerung von 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahr viel versprechend. Vom Buchhandel bis zum Versandhaus sind mittlerweile alle Branchen auf dem virtuellen Marktplatz vertreten und unterbreiten den Kunden zu Hause oder zunehmend auch mobil ein umfangreiches Warenangebot. Wenn zukünftig "halb Deutschland" online einkauft, welche Konsequenzen hat das für den Straßenverkehr - endlich freie Fahrt oder noch mehr Verkehr?



Surfen statt fahren

Die Wirkungen eines Online-Einkaufs sind einfach zu beschreiben: Wird ein Buch nicht mehr beim Händler im Ladengeschäft erworben, sondern beim Online-Anbieter im weltweiten Netz, so fällt die Fahrt des Kunden dorthin weg. Ähnlich sieht es aus, wenn es um die Information über Waren geht, deren Kauf in nächster Zeit ansteht: Anstatt mit dem Pkw von einem Geschäft ins nächste zu fahren, um das aktuelle Angebot zu sichten, technische Details zu vergleichen und nicht zuletzt das günstigste Angebot zu finden, kann bequem ohne Stau, Parkplatzsuche und Ärger über steigende Benzinpreise rund um die Uhr am Computer recherchiert werden.

Doch bei genauerem Hinsehen stehen der These von der Substitution von Verkehr durch Online-Information und Online-Shopping eine ganze Reihe von Faktoren und Verhaltensweisen entgegen: Durch die Informationsfülle im Internet finden sich beispielsweise "neue" und weiter entfernte Ladengeschäfte, die dann doch aufgesucht werden. Auch Rahmenbedingungen wie das Ladenschlussgesetz oder die Buchpreisbindung beeinflussen die Entscheidung des Kunden, real oder virtuell einzukaufen. Ausführlich mit der Theorie haben sich die Forscher des Virtuellen Instituts für Verkehrsanalysen (vi-va) beschäftigt, an dem auch Wissenschaftler der Uni Stuttgart beteiligt sind.

Online-Umfrage startet

Nun soll die Theorie in der Praxis überprüft werden: Mit einer Online-Umfrage zum Einkaufsverhalten der Endkunden versuchen die Wissenschaftler der vi-va-Forschergruppe aus Stuttgart und Hamburg ab sofort die Frage nach den Auswirkungen des Internet-Einkaufs auf den Personenverkehr zu beantworten: Führt On-line-Shopping tatsächlich zu weniger Verkehr? An der Umfrage auf www.vi-va.de können sich die Internet-Nutzer Deutschlands bis Ende Februar beteiligen. Als kleiner Dank werden unter allen Teilnehmern zehn MP3-USBSticks (512 MB Speicher) verlost.

vi-va

Das Virtuelle Institut für Verkehrsanalysen (vi-va) ist ein Zusammenschluss verschiedener Hochschuleinrichtungen, die gemeinsam an verkehrswissenschaftlichen Fragestellungen forschen. Zentrales Thema ist die Entwicklung und Umsetzung innovativer Konzepte und Methoden zur Erforschung der Wechselwirkungen zwischen Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) und Verkehr. Partner des von der Helmholtz-Gemeinschaft geförderten Virtuellen Instituts sind das Institut für Straßen- und Verkehrswesen der Universität Stuttgart (Lehrstuhl für Straßenplanung und Straßenbau), die Geographischen Institute der Universitäten Berlin und Würzburg, der Arbeitsbereich Technikbewertung und Technikgestaltung der Technischen Universität Hamburg-Harburg sowie das Institut für Verkehrsforschung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR).

Weitere Informationen:
Dr.-Ing. Walter Vogt und Dipl.-Ing. Felix Schiffner, Institut für Straßen- und Ver-kehrswesen der Universität Stuttgart, Tel. 0711/685-6437, e-mail: schiffner@isv.uni-stuttgart.de

Ursula Zitzler | idw
Weitere Informationen:
http://www.vi-va.de
http://www.uni-stuttgart.de/uni-kurier/uk96/forschen/fs46.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel: ungeahnte Rolle der Bodenerosion
11.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Europaweite Studie zu „Smart Engineering“
30.03.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin

26.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Akute Myeloische Leukämie: Ulmer erforschen bisher unbekannten Mechanismus der Blutkrebsentstehung

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Naturkatastrophen kosten Winzer jährlich Milliarden

26.04.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Zusammenhang zwischen Immunsystem, Hirnstruktur und Gedächtnis entdeckt

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie