Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Kliniken rüsten sich für den Wettbewerb

13.01.2006

Der deutsche Klinikmarkt ist weiterhin steigendem Wettbewerbsdruck ausgesetzt. Dies spiegelt sich in dem anhaltenden Privatisierungstrend wider. Drei von vier Kliniken rechnen bis 2008 mit strukturellen Änderungen infolge des zunehmenden Wettbewerbs und Kostendrucks. Das ergibt der aktuelle "Krankenhaus Trend" von Steria Mummert Consulting in Kooperation mit der Fachzeitschrift "kma".

Ein effektiveres Klinikmanagement sowie betriebswirtschaftliches Handeln sind in deutschen Krankenhäusern mittlerweile genauso wichtig wie die medizinische Versorgung. So setzen mehr als drei Viertel der 112 befragten Fach- und Führungskräfte mit hoher und sehr hoher Priorität auf die Einführung eines kaufmännischen Führungs- und Steuerungssystems. Für die gleiche Anzahl der Befragten hat die medizinische Leistung und Pflege oberste Priorität. Risikomanagement im Krankenhaus sowie die Umsetzung einer Kostenträgerrechnung zur Schaffung von Transparenz bei Kosten und Erlösen gehören für rund 90 Prozent der Kliniken zu einer modernen Krankenhausführung dazu. Acht von zehn Klinikentscheidern halten die innerbetriebliche Leistungsverrechnung und Profit-Center-Strukturen für unverzichtbar. Begriffe wie beispielsweise Balanced Scorecard sind im Klinikalltag keine Fremdwörter mehr und gehören für die Mehrheit der Entscheider zu den notwendigen Steuerungsinstrumenten im Krankenhaus.

Der Notfallversorgung widmen die Kliniken besonders viel Aufmerksamkeit - vor allem aus strategischen Gründen: um neue Patienten zu gewinnen und Erlöse langfristig zu sichern. Fast 40 Prozent der Krankenhäuser halten den Aufbau von zentralen Noteinheiten in den nächsten drei Jahren für unausweichlich. Dabei sehen öffentliche und private Trägerschaften unterschiedliche Investitionsbedarfe. Während nahezu jedes zweite öffentliche Krankenhaus seine Planungen für die Noteinheiten bereits abgeschlossen hat, trifft dies nur auf jede vierte private Klinik zu, was durch die z. T. unterschiedliche fachliche Ausrichtung und Bedeutung der Akutversorgung bedingt sein kann. Von den Investitionen in die Notfallversorgung versprechen sich die Krankenhausbetriebe in erster Linie eine höhere Patientenbindung: Mehr als 80 Prozent der Befragten erwarten, dass sich die Wartezeiten verkürzen und die Patientenzufriedenheit steigt. Weitere 70 Prozent rechnen mit einer Verbesserung der medizinischen Versorgung. Die Erlössituation spielt dabei eine eher untergeordnete Rolle. So kalkuliert nur knapp mehr als die Hälfte der Befragten, dass sich die Kosten durch eine zentrale Notfalleinheit im Vergleich zur herkömmlichen Organisation reduzieren lassen.

Nahezu 90 Prozent der Befragten halten einen Zentral-OP gegenüber einer dezentralen Lösung für effektiver und effizienter. Knapp die Hälfte der Kliniken hat auch bereits einen zentralen OP-Bereich aufgebaut. Bei Organisation und Prozessmanagement besteht aber weiterhin Optimierungsbedarf. Insbesondere Universitätskliniken und Krankenhäuser der Maximalversorgung weisen hier Defizite auf. Die fachübergreifende Nutzung der OP-Säle sorgt nach Ansicht einer deutlichen Mehrheit (84,6 Prozent) grundsätzlich für bessere Auslastungszahlen. Für den reibungslosen Ablauf des OP-Betriebs sind laut Expertenmeinung eine kontinuierliche Planung sowie ein professionelles Management des OPs unabdingbar. Drei von vier Kliniken setzen hierbei auf einen verantwortlichen OP-Manager, dem die gesamte Planung, Koordination und Steuerung für den zentralen Operationsbereich obliegt.

Die geplanten strukturellen Veränderungen betreffen auch das Klinikpersonal: Infolge der Optionen im Rahmen der Neuregelung des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD) denken drei von vier Kliniken über alternative Vergütungsmodelle nach oder beabsichtigen aus den herkömmlichen Tarifverträgen auszusteigen. Auch bei der Anzahl der Beschäftigten spiegelt sich dieser Trend zu Einsparungen wider: Erwarteten im Mai 2005 noch 30 Prozent der Kliniken einen höheren Personalbedarf, sind es jetzt nur noch 24 Prozent. Mehr als 40 Prozent rechnen mit einem gleich bleibenden Mitarbeiterbestand; 34,5 Prozent denken an Entlassungen. Das entspricht einem Rückgang um 7,3 Prozentpunkte im Vergleich zu einer Befragung im Dezember 2004.

Jörg Forthmann | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.steria-mummert.de

Weitere Berichte zu: Notfallversorgung Tarifvertrag

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel: ungeahnte Rolle der Bodenerosion
11.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Europaweite Studie zu „Smart Engineering“
30.03.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten