Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

LRP-Studie stellt fest: Fußball-WM 2006 bringt Börsenkick

01.12.2005


Es besteht kein Zweifel: Die WM 2006 wird die Nation bewegen, die Massen begeistern und den Blick der ganzen Welt auf Deutschland richten. Längst laufen die Vorbereitungen für das sportliche Mega-Event auf vollen Touren und es ist bereits absehbar, dass die WM 2006 neue Maßstäbe setzen wird. Für die 64 Spiele der 32 teilnehmenden Nationen werden fast drei Millionen Tickets verkauft. Für den Um- bzw. Neubau der zwölf WM-Arenen wurden rund 1,5 Mrd. Euro investiert. Weltweit werden rund 32 Mrd. Zuschauer das Turnier am Fernsehgerät verfolgen, die TV-Sender werden in weit mehr als 40.000 Übertragungsstunden von dem Großereignis berichten. Ausgaben für Marketing- und Werbemaßnahmen erreichen bisher nicht gekannte Höhen. Allein der Kreis der 21 WM-Sponsoren hat für die "Clubmitgliedschaft" mehr als 600 Mio. Euro auf den Tisch gelegt. Fußball hat sich von der einstmals "schönsten Nebensache der Welt" zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor und damit für die Beteiligten zur Hauptsache entwickelt.


Grund genug für das LRP-Research, sich mit diesem Aspekt im Rahmen einer Studie detailliert auseinander zu setzen. Die gesamtwirtschaftlichen Auswirkungen für Deutschland werden von den Autoren Dr. Stefan Steib und Christian Schindler im optimistischsten Fall mit einem Wachstumsbeitrag von 0,3 v. H. eingeschätzt. Ein Großteil der mit der Fußball-Weltmeisterschaft verbundenen Ausgaben habe den Charakter von Einmaleffekten, während für das deutsche Wachstumsdilemma vor allem strukturelle Defizite verantwortlich sind. "Wir glauben aber dennoch, dass der Impuls durch die WM 2006 konjunkturell zu einem günstigen Zeitpunkt kommt." Das Trendwachstum wird 2006 zwar weiter flach bleiben, wichtig für die längerfristige Perspektive ist jedoch vor allem die Stärkung der Binnennachfrage - und hier liegt nach Meinung der Autoren die eigentliche Chance der WM 2006.

Anders bewerten die Analysten die Chancen, die sich auf Unternehmensebene ergeben. Sie haben sechs Branchen und zahlreiche Subsegmente identifiziert, bei denen sich im kommenden Jahr zum Teil erhebliche WM-Sondereffekte bemerkbar machen werden. Konkret lassen sich für die Branchen Sportartikelindustrie, Medien & Entertainment, Konsumelektronik, Einzelhandel, Transport & Logistik sowie Bauindustrie markante Einflüsse aus der WM-Entwicklung bestimmen. Insgesamt werden 53 internationale Unternehmen identifiziert, deren Umsatz- und Ertragsentwicklung - direkt oder indirekt - 2006 und darüber hinaus von der Fußball-Weltmeisterschaft - wenn auch unterschiedlich - profitieren werden. "Der Kreis der Profiteure ist also breit, vielfältig und bietet eine Auswahl hoch interessanter Investment-Storys", lautet das Fazit der LRP-Analysten.


Die Studie unter dem Titel "WM 2006 - Fanartikel oder "Kick" für die Börse?" umfasst 193 Seiten und kann gegen eine Schutzgebühr von 50 Euro über Anke Platzek, Tel.: (06131) 13-55 41 bezogen werden.

Ihre Ansprechpartner für die Studie bei der LRP Landesbank Rheinland-Pfalz - Bereich Research:

Dr. Stefan Steib
Tel.: 06131 / 13 5503
Fax: 06131 / 13 3143
E-Mail: stefan.steib@LRP.de

Christian Schindler
Tel.: 06131 / 13 3362
Fax: 06131 / 13 3143
E-Mail: christian.schindler@LRP.de

Jürgen Pitzer | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.LRP.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Nutzung digitaler Technologien in der industriellen Produktion führt zu Produktivitätsvorteilen
01.02.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung