Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

(Nur) jede 7. Infektion auf Intensivstationen entsteht durch mangelnde Hygiene

21.11.2005


Wenn sich Patienten auf der Intensivstation eine Infektion zuziehen, liegt das seltener als gedacht an Hygienefehlern der Ärzte und des Pflegepersonals.

... mehr zu:
»Hygiene »Infektion »Intensivstation

Zu diesem Schluss kommen Wissenschaftler um den Krankenhaushygieniker Professor Henning Rüden von der Berliner Charité nach Auswertung einer vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Studie. In Zusammenarbeit mit fünf Intensivstationen der Charité hatten die Forscher den Krankheitsverlauf von fast 1.900 Patienten verfolgt, die länger als zwei Tage auf einer der Stationen verbringen mussten.

85 Prozent der Infektionen unvermeidbar


Bei etwa 23 Prozent der Patienten kam es zu einer Infektionskrankheit, meistens zu Lungenentzündungen oder Harnwegsinfektionen. "Das entspricht ungefähr den Ergebnissen anderer Untersuchungen", so Projektleiter Rüden. Knapp 15 Prozent, also etwa jede siebte Infektion, war darauf zurückzuführen, dass Krankheitskeime von einem Patienten zum anderen verschleppt wurden. Rüden: "Das konnten wir daran erkennen, dass bei den Betroffenen exakt dieselben Erreger vorlagen, die wir bei anderen Patienten auf derselben Station fanden. Wir haben dazu mit molekularbiologischen Methoden den genetischen Fingerabdruck der Keime analysiert." Schlussfolgerung der Wissenschaftler: Diese 15 Prozent der Infektionen haben wahrscheinlich Ärzte und Pfleger bei ihrer Arbeit von Patient zu Patient getragen. Die Ansteckung hätte durch strengere Hygiene verhindert werden können. Und was ist mit den übrigen 85 Prozent? "Wenn die Keime nicht von außen kommen, muss es sich um so genannte endogene Infektionen handeln", antwortet Rüden. Das heißt, Bakterien, die den Körper besiedeln, aber bei Gesunden keinen Schaden anrichten, breiten sich plötzlich aus und verursachen Krankheiten. Schuld ist der geschwächte Zustand, in dem sich die meisten Patienten auf Intensivstationen befinden. Rüden: "Solche Infektionen wird man kaum umgehen können, selbst durch beste Hygiene nicht."

Jeder neue Schlauch birgt ein Risiko

85 Prozent der Infektionen unvermeidbar - ein unbefriedigender Zustand. Doch die Studienergebnisse haben auch einen positiven Aspekt. Bisher waren Infektionsforscher nämlich davon ausgegangen, dass der Anteil der von Patient zu Patient verschleppten Infektionen nicht bei 15 Prozent liegt wie in der aktuellen Studie, sondern etwa doppelt so hoch. Um die Hygiene auf den Intensivstationen scheint es also besser zu stehen als gedacht. "Aber natürlich sind auch 15 Prozent noch zu viel", schränkt Rüden ein. Um die Zahl der Infektionen weiter zu reduzieren, sollten Hygienevorschriften noch konsequenter befolgt werden. Ärzte und Pfleger müssen sich nach jeder Tätigkeit am Patienten die Hände desinfizieren und auf einen sterilen Umgang mit Urin- oder Venenkathetern und Infusionssystemen achten. Rüden: "Jeder neue Katheter und jeder neue Schlauch zur Beatmung birgt das Risiko, dass Keime in den Körper gelangen. Deshalb gilt heute auch die Empfehlung, Katheter eher selten zu wechseln. Früher war das genau umgekehrt - die Systeme sollten alle paar Tage ausgetauscht werden." Die Studienergebnisse zeigen außerdem, dass Einzelzimmer die Ansteckungsgefahr verringern können: Die wenigsten Erregerübertragungen von Patient zu Patient gab es auf einer Station, die jedem Patienten ein eigenes Zimmer zur Verfügung stellte.

Prof. Dr. Henning Rüden | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de
http://www.charite.de

Weitere Berichte zu: Hygiene Infektion Intensivstation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie zu Bildungsangeboten für die Industrie 4.0 in Österreich
05.02.2018 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Schildkrötengehirne sind komplexer als gedacht
05.02.2018 | Eberhard Karls Universität Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics