Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unterhaltungselektronik boomt in Europa

17.11.2005


* EITO: Kräftiges Wachstum von 9,2 Prozent auf 54,2 Milliarden Euro
* Dreistelliges Absatzplus bei Flachbildfernsehern und MP3-Playern



Innovative Geräte mit Digitaltechnik in den Bereichen Fernsehen, Musik und Bild führen in Westeuropa zu einem rasanten Wachstum des Marktes für Unterhaltungselektronik. Der Umsatz steigt nach Schätzung des Marktforschungsinstituts European Information Technology Observatory (EITO) im Jahr 2005 um 9,2 Prozent auf 54,2 Milliarden Euro. "Digitale Geräte bieten den Kunden einen echten Mehrwert", sagt BITKOM-Geschäftsführer Bernhard Rohleder zu den EITO-Analysen. "Mehr Speicher, höhere Leistung und eine bessere Bild- und Tonqualität sind überzeugende Argumente für den Kauf." Entsprechend liegen die Wachstumsraten für digitale Produkte wie Flachbildfernseher, MP3-Player oder Spielkonsolen im zweistelligen Bereich. Dagegen bricht der Markt für analoge Produkte regelrecht ein. Weniger als ein Viertel des Gesamtmarktes entfallen noch auf Röhrenfernseher, Videorekorder oder klassische HiFi-Anlagen. Grundlage der Daten ist eine aktuelle EITO-Untersuchung, die in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) erstellt wurde.

Das höchste Wachstum erzielen im Jahr 2005 MP3-Player mit einem Umsatzplus von 98 Prozent auf 2,5 Milliarden Euro. "Diese Geräte sind sehr kompakt und können ganze CD-Sammlungen speichern", sagt Rohleder. Im Wettstreit Flachbildfernseher gegen Röhrenfernseher werden die LCD-, Plasma- und Projektionsgeräte im laufenden Jahr erstmals die Marktführerschaft übernehmen. Der Markt legt nach EITO-Schätzung in Westeuropa im Jahr 2005 um 51 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 12,8 Milliarden Euro zu. Der Umsatz mit traditionellen Röhrenfernsehern sinkt im gleichen Zeitraum um fast 29 Prozent auf 6,1 Milliarden Euro. Stark gefragt sind im laufenden Jahr auch Spielkonsolen, deren Umsätze um 26 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro zulegen.

Trotz der großen Nachfrage profitieren die Kunden bei digitalen Geräten von sinkenden Preisen. "Die Umsätze wachsen in allen Marktsegmenten moderater als die verkauften Stückzahlen", sagt Rohleder. Bei Flachbildfernsehern steigt der Umsatz um 51 Prozent, während die Zahl der verkauften Geräte in Westeuropa um 114 Prozent auf 10 Millionen zulegt. Die Hersteller von MP3-Playern können 2005 voraussichtlich 23,6 Millionen Stück absetzen - 142 Prozent mehr als im Vorjahr. Bei digitalen Camcordern führt der scharfe Preiswettbewerb in Westeuropa sogar zu einem Umsatzminus von 7 Prozent auf 2,1 Milliarden Euro. Gleichzeitig steigt die verkaufte Stückzahl um 12 Prozent auf 4,2 Millionen.

Die höchste Wachstumsrate unter den Top-Five-Ländern in Westeuropa verzeichnet nach Berechnung des EITO Italien mit einem Plus von 13,6 Prozent auf 6,0 Milliarden Euro im Jahr 2005. Zweistellige Wachstumsraten erzielen auch Spanien mit 12 Prozent auf 5,5 Milliarden Euro und Deutschland mit 11,4 Prozent auf 12,1 Milliarden Euro. Moderater wächst Großbritannien mit 9,1 Prozent. Die technikbegeisterten Briten stellen mit einem Umsatzvolumen von 12,7 Milliarden Euro im Jahr 2005 noch vor Deutschland den größten Ländermarkt in Europa. Der französische Markt für Unterhaltungselektronik verzeichnet einen Anstieg um 6,6 Prozent auf 9,4 Milliarden Euro.

Grafiken zum Download unter http://www.eito.com/tables.HTML.

Ansprechpartner für die Presse Maurice Shahd Tel. 030 / 275 76-114, Fax -51-114 E-Mail m.shahd@bitkom.org

EITO-Geschäftsführerin Carola Peter Tel. 069 / 24 24 16-20, Fax -22 E-Mail c.peter@eito.com

Das EITO ist eine einzigartige europäische Initiative, unterstützt durch die EITO-Mitglieder Deutsche Messe (CeBIT), Smau, SIMO und Bitkom Servicegesellschaft sowie die EITO-Sponsoren Systems, Telecom Italia, Sony Europe, Enterprise Digital Architects, KPMG und Fujitsu Siemens Computers. Die CE-Marktdaten des EITO Update 2005 sind von der EITO Task Force in Zusammenarbeit mit der GfK erarbeitet worden. Neben der aktuellen Analyse der ITK- und CE-Märkte umfasst das diesjährige EITO Update auch eine spezielle Studie zum Thema Infomobility.

Der BITKOM vertritt 1.300 Unternehmen, darunter 700 Direktmitglieder mit rund 700.000 Beschäftigten und mehr als 120 Milliarden Euro Umsatz. Dazu gehören insbesondere Geräte-Hersteller, Anbieter von Software, Telekommunikationsdiensten und Content.

Cornelia Kelch | BITKOM
Weitere Informationen:
http://www.bitkom.org
http://www.eito.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel: ungeahnte Rolle der Bodenerosion
11.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Europaweite Studie zu „Smart Engineering“
30.03.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik