Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Grippale Infekte: Spezieller probiotischer Kulturenkomplex verkürzt Krankheitsdauer und Fieberzeit

14.11.2005

Mit durchschnittlich sechs Erkältungen und grippalen Infekten pro Jahr plagen sich Kinder herum, häufig verbunden mit Fieber. Bei Erwachsenen liegt die Häufigkeit von Erkältungsepisoden bei zwei bis fünf Mal pro Jahr. Auch die nächste Grippewelle lässt sicherlich nicht mehr lange auf sich warten. Dass die Gabe des speziellen probiotischen Kulturenkomplexes "Trium Viralis" (Multibionta(R) Immun) sowohl die Krankheitsdauer als auch die Fieberzeit verkürzen und die Erkältungssymptome mindern kann, belegt eine aktuelle klinische Studie, die vor wenigen Wochen in der europäischen Fachzeitschrift Clinical Nutrition veröffentlicht wurde. Der Leiter dieser Studie, Professor Dr. med. Jürgen Schrezenmeir, Kiel, äußerte in einem Gespräch mit der Deutschen Apotheker Zeitung die Vermutung, dass die positiven Effekte auch bei der echten Virusgrippe (Influenza) zu verzeichnen sein könnten. Allerdings, so Schrezenmeir, müsste dies noch durch Untersuchungen an Influenzapatienten belegt werden. In der Studie wurde gezeigt, dass die Anzahl der virusabtötenden Immunzellen durch den probiotischen Kulturenkomplex verdreifacht wurde. Das bedeutet sowohl eine verbesserte Virenabwehr als auch eine Hemmung der Virenvermehrung.

In der Kieler Studie konnte durch die Einnahme des speziellen probiotischen Kulturenkomplexes eine Verkürzung der Fieberzeit um zwei Drittel sowie eine Verkürzung der Krankheitsdauer um fast zwei Tage beobachtet werden. Besonders die Verkürzung der Fieberdauer wird von behandelnden Ärzten und Kinderärzten hervorgehoben, die in den Studienergebnissen die Erfahrungen der täglichen Praxis widergespiegelt sehen.

In der Studie wurde eine spezifische Verbindung dreier probiotischer Bakterienkulturen "Trium Viralis" (Multibionta(R) Immun) untersucht. Schrezenmeir, der mit weiteren Mitgliedern eines Gremiums europäischer Experten 2004 zehn Qualitäts- und Wirkanforderungen an probiotische Bakterienstämme veröffentlicht hat, betont allerdings, dass die in der Kieler Studie beschriebenen Gesundheitseffekte nur für die verwendete Bakterienstammkombination Trium Viralis gilt.

Besonders wichtig für die Entfaltung der gesundheitsfördernden Effekte ist, dass die probiotischen Kulturen lebend den Darm erreichen. Die meisten Produkte, wie beispielsweise Joghurt, enthalten die Bakterien in ungeschützter Form. Diese sind den aggressiven Magen- und Gallensäften voll ausgesetzt und überleben zum Großteil die Magen-Darm-Passage nicht. Multibionta(R) Immun gibt es deshalb in Tablettenform mit einem speziellen zum Patent angemeldeten Schutzfilm. Multibionta(R) Immun ist ein diätetisches Lebensmittel zur Deckung eines erhöhten Nährstoffbedarfs, wie er beispielsweise bei grippalen Infekten auftritt. Die Einnahme wird während der gesamten Erkältungszeit sowie bei häufig wiederkehrenden Infekten empfohlen. Kinder ab 4 Jahren und Erwachsene profitieren von den positiven Effekten: Das Abwehrsystem wird durch den speziellen probiotischen Kulturenkomplex Trium Viralis sowie durch die Zufuhr essentieller Vitamine und Mikronährstoffe gegen Virenangriffe mobilisiert. Die Mikronährstoffe fördern die Vermehrung probiotischer Kulturen im Darm. Anderseits verbessert Trium Viralis zusätzlich die Aufnahme dieser Mikronährstoffe durch die Darmschleimhaut.

Gerade in der kalten Jahreszeit gewinnen die vorgestellten Studiendaten an Bedeutung. Sie belegen, dass grippale Infekte schneller abheilen und die typischen Symptome weniger stark ausgeprägt sind. Einem aktiven Winter steht nichts mehr im Weg!

Svea Lübcke | Edelman GmbH
Weitere Informationen:
http://www.merckselbstmedikation.de

Weitere Berichte zu: Fieberzeit Immun Infekt Krankheitsdauer Kulturenkomplex Multibionta Viralis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Ab ins Ungewisse: Über das Risikoverhalten von Jugendlichen
19.01.2017 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise