Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Grippale Infekte: Spezieller probiotischer Kulturenkomplex verkürzt Krankheitsdauer und Fieberzeit

14.11.2005

Mit durchschnittlich sechs Erkältungen und grippalen Infekten pro Jahr plagen sich Kinder herum, häufig verbunden mit Fieber. Bei Erwachsenen liegt die Häufigkeit von Erkältungsepisoden bei zwei bis fünf Mal pro Jahr. Auch die nächste Grippewelle lässt sicherlich nicht mehr lange auf sich warten. Dass die Gabe des speziellen probiotischen Kulturenkomplexes "Trium Viralis" (Multibionta(R) Immun) sowohl die Krankheitsdauer als auch die Fieberzeit verkürzen und die Erkältungssymptome mindern kann, belegt eine aktuelle klinische Studie, die vor wenigen Wochen in der europäischen Fachzeitschrift Clinical Nutrition veröffentlicht wurde. Der Leiter dieser Studie, Professor Dr. med. Jürgen Schrezenmeir, Kiel, äußerte in einem Gespräch mit der Deutschen Apotheker Zeitung die Vermutung, dass die positiven Effekte auch bei der echten Virusgrippe (Influenza) zu verzeichnen sein könnten. Allerdings, so Schrezenmeir, müsste dies noch durch Untersuchungen an Influenzapatienten belegt werden. In der Studie wurde gezeigt, dass die Anzahl der virusabtötenden Immunzellen durch den probiotischen Kulturenkomplex verdreifacht wurde. Das bedeutet sowohl eine verbesserte Virenabwehr als auch eine Hemmung der Virenvermehrung.

In der Kieler Studie konnte durch die Einnahme des speziellen probiotischen Kulturenkomplexes eine Verkürzung der Fieberzeit um zwei Drittel sowie eine Verkürzung der Krankheitsdauer um fast zwei Tage beobachtet werden. Besonders die Verkürzung der Fieberdauer wird von behandelnden Ärzten und Kinderärzten hervorgehoben, die in den Studienergebnissen die Erfahrungen der täglichen Praxis widergespiegelt sehen.

In der Studie wurde eine spezifische Verbindung dreier probiotischer Bakterienkulturen "Trium Viralis" (Multibionta(R) Immun) untersucht. Schrezenmeir, der mit weiteren Mitgliedern eines Gremiums europäischer Experten 2004 zehn Qualitäts- und Wirkanforderungen an probiotische Bakterienstämme veröffentlicht hat, betont allerdings, dass die in der Kieler Studie beschriebenen Gesundheitseffekte nur für die verwendete Bakterienstammkombination Trium Viralis gilt.

Besonders wichtig für die Entfaltung der gesundheitsfördernden Effekte ist, dass die probiotischen Kulturen lebend den Darm erreichen. Die meisten Produkte, wie beispielsweise Joghurt, enthalten die Bakterien in ungeschützter Form. Diese sind den aggressiven Magen- und Gallensäften voll ausgesetzt und überleben zum Großteil die Magen-Darm-Passage nicht. Multibionta(R) Immun gibt es deshalb in Tablettenform mit einem speziellen zum Patent angemeldeten Schutzfilm. Multibionta(R) Immun ist ein diätetisches Lebensmittel zur Deckung eines erhöhten Nährstoffbedarfs, wie er beispielsweise bei grippalen Infekten auftritt. Die Einnahme wird während der gesamten Erkältungszeit sowie bei häufig wiederkehrenden Infekten empfohlen. Kinder ab 4 Jahren und Erwachsene profitieren von den positiven Effekten: Das Abwehrsystem wird durch den speziellen probiotischen Kulturenkomplex Trium Viralis sowie durch die Zufuhr essentieller Vitamine und Mikronährstoffe gegen Virenangriffe mobilisiert. Die Mikronährstoffe fördern die Vermehrung probiotischer Kulturen im Darm. Anderseits verbessert Trium Viralis zusätzlich die Aufnahme dieser Mikronährstoffe durch die Darmschleimhaut.

Gerade in der kalten Jahreszeit gewinnen die vorgestellten Studiendaten an Bedeutung. Sie belegen, dass grippale Infekte schneller abheilen und die typischen Symptome weniger stark ausgeprägt sind. Einem aktiven Winter steht nichts mehr im Weg!

Svea Lübcke | Edelman GmbH
Weitere Informationen:
http://www.merckselbstmedikation.de

Weitere Berichte zu: Fieberzeit Immun Infekt Krankheitsdauer Kulturenkomplex Multibionta Viralis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Massenverlust des Antarktischen Eisschilds hat sich beschleunigt
14.06.2018 | Technische Universität Dresden

nachricht Teure Flops: Nur 5% der Innovationsideen werden erfolgreich
12.06.2018 | Institut für angewandte Innovationsforschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Schlüsselmolekül des Alterns entdeckt

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Vorhersage von Kristallisationsprozessen soll bessere Kunststoff-Bauteile möglich machen

20.06.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics