Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Usability Trend-Studie: Usability hat hohen Einfluss auf Markterfolg

02.11.2005

Dem Faktor Usability wird in deutschen Unternehmen eine große Bedeutung beigemessen, die in Zukunft noch wachsen wird. Das ergab die gemeinsame Online-Umfrage "Usability Trend" der Zeitschrift "Technology Review" und der SirValUse Consulting GmbH. Der Usability Trend ist die erste groß angelegte Untersuchung zum Stellenwert des Faktors Usability in deutschen Unternehmen. 1190 Personen aus unterschiedlichen Branchen beteiligten sich an der Umfrage, die teils überraschende Ergebnisse lieferte.

Der einfache und schnell zu erlernende Umgang mit Benutzeroberflächen hat einen hohen bis sehr hohen Einfluss auf den Markterfolg eines Produktes: Dieser Meinung sind annähernd 70 Prozent der Teilnehmer am ersten "Usability Trend". Gleichzeitig geben mehr als die Hälfte der Befragten an, dass sie schon einmal Produkte aufgrund mangelnder Gebrauchstauglichkeit überarbeiten oder sogar vom Markt nehmen mussten.

Derart teure Fehlentwicklungen und kostenintensive Nachbesserungen lassen sich durch Nutzer-Feedback in frühen Phasen der Produktentwicklung vermeiden. Ein Vorgehen, das immer häufiger Anwendung findet und durch die Ergebnisse des "Usability Trend" bestätigt wird. Bereits etwa 50 Prozent der Befragten nutzen eine Test-Methode, die in frühen Entwicklungsstadien zum Einsatz kommt: Das so genannte Paper Prototyping greift auf Screen-Vorlagen oder einfache Prototypen zurück, um die Bedürfnisse der Nutzer in Bezug auf Nutzungsabläufe, notwendige und gewünschte Funktionen im System sowie weitere Aspekte abzufragen. Die Bedeutung der Methode wird von rund 40 Prozent der Teilnehmer als "sehr hoch" bzw. "hoch" eingestuft.

Immerhin 85 Prozent der befragten Personen gaben an, dass in ihrem Unternehmen Usability-Tests durchgeführt werden. Und bereits ein Drittel der Unternehmen hat einen Prozess definiert, der die Durchführung von Usability-Tests im Entwicklungsprozess von Produkten vorschreibt. "Die Ergebnisse des Usability Trend decken sich mit unseren Erfahrungen. Aufgrund der steigenden Nachfrage nach Usability-Tests haben wir die Zahl unserer Mitarbeiter seit Anfang 2004 verdoppelt.", so Tim Bosenick, Geschäftsführer der SirValUse Consulting GmbH. Das Hamburger Unternehmen beschäftigt inzwischen 33 feste Mitarbeiter.

Trotz des hohen Stellenwertes, der dem Faktor Gebrauchstauglichkeit zugeschrieben wird, scheint die Wahl der geeigneten Test-Methode noch zu verunsichern. Als eine von sechs zu bewertenden Test- Methoden erzielte die Gruppendiskussion das beste Ergebnis und bekam den höchsten Nutzen bescheinigt. Dieses Resultat erstaunt, da Gruppendiskussionen nur bedingt für Usability-Tests geeignet sind. Sie stellen ein ideales Instrument dar, um Anforderungen in Bezug auf Funktionalitäten und Usability einzuholen - entweder am fertigen Produkt oder zum Auftakt der Entwicklungsphase. Gruppendiskussionen sind jedoch ungeeignet, um die Gebrauchstauglichkeit eines Produktes im Entwicklungsprozess zu testen. Hierbei kommt das tatsächliche "Ausprobieren" zu kurz, weiterhin werden durch den Gruppeneffekt subjektive Meinungen verwischt

Der breiten Öffentlichkeit ist das Thema Usability weitgehend unbekannt. Daher findet am 3. November unter dem Motto "Making it easy!" erstmals der "World Usability Day" mit Aktionen rund um den Globus statt. Auf Veranstaltungen in fast 40 Städten in rund 20 Ländern haben Interessierte die Möglichkeit, sich mit dem Thema Benutzerfreundlichkeit vertraut zu machen. Ausführliche Informationen zu den Veranstaltungen in Deutschland sind unter www.worldusabilityday.de verfügbar.

Der vollständige Berichtsband mit den ausführlichen Ergebnissen des "Usability Trend" kann per E-Mail über presse@sirvaluse.de angefordert werden.

Die SirValUse Consulting GmbH ist das führende Institut für Usability-Testing in Deutschland. Das Unternehmen wurde im Mai 2000 gegründet und hat sich mit seinen 33 festen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf User Experience Consulting, Statistik und methodische Beratung sowie Prozessoptimierung spezialisiert. Die Usability-Experten von SirValUse liefern dabei konkrete Empfehlungen zur verbraucherorientierten Produktoptimierung.

Maren Meyer | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.worldusabilityday.de
http://www.sirvaluse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave
02.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT

nachricht Europaweite Studie zu Antibiotikaresistenzen in Krankenhäusern
18.11.2016 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops