Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Logistik-Studie: Preis ist wichtigstes Kriterium für Auswahl des Logistikdienstleisters

27.10.2005


Kunden fordern mehr strategische Unterstützung


Der Preis ist das wichtigste Kriterium bei der Auswahl eines Logistikdienstleisters. So das Ergebnis der "Third Party Logistics (3PL) 2005" Studie von Capgemini in Zusammenarbeit mit dem Georgia Institute of Technology, DHL und SAP. Zum ersten Mal in der zehnjährigen Geschichte der Untersuchung wurde damit das Entscheidungsmerkmal "wertschöpfende Zusatzleistungen", worunter Leistungen wie beispielsweise Supply Chain Planning oder Zulieferer-Management fallen, von der Top-Position aus Kundensicht abgelöst. Das Ergebnis reflektiert damit den immer höheren Kostendruck im Logistikbereich. Gleichzeitig jedoch steigt auf Seiten der Unternehmen die Nachfrage nach strategischer Unterstützung durch einen externen Logistikdienstleister. Für die Untersuchung wurden 1.091 Unternehmen weltweit befragt, rund die Hälfte davon aus den USA und 339 aus Europa.

IT wird als wichtig angesehen, ist aber nicht zufrieden stellend eingesetzt


Die Preissensibilität bei gleichzeitiger Forderung nach strategischer Unterstützung schlägt sich denn auch in der Nutzung von Technologie nieder. Während 90 Prozent der befragten Logistikverantwortlichen die IT-Fähigkeiten eines Logistikdienstleisters als wichtiges Element bezeichnen, sind nur 38 Prozent mit der entsprechenden Informationstechnologie ihrer Dienstleister zufrieden. An der Spitze der künftig elementaren Technologieausstattung für die Dienstleistungen stehen Radio Frequency Identification (RFID), internetbasierte Transport- bzw. Logistik-Marktplätze und Supplier Management Systeme. Für Dr. Martin Raab, Vice President bei Capgemini in Zentraleuropa sind neue Informationstechnologien aber nur eine Seite der Medaille: "Im 3PL-Markt gibt es, was Prozesse und IT-Systeme angeht, viel zu viel Wildwuchs. Die Dienstleister müssen ihre Systeme stärker modularisieren und standardisieren, um so mit geringeren Kosten aggressiv auf dem Markt auftreten zu können. Wenn man die derzeitige Situation anschaut, sind dafür klare Vorgaben seitens des Top-Managements erforderlich."

Hohe Zufriedenheit mit den Dienstleistern

Rund 90 Prozent der befragten Logistikmanager - und damit etwas mehr als im Vorjahr - äußerten sich zufrieden mit den Leistungen der 3PL-Anbieter. Gleichzeitig aber bleiben einige Bereiche, in denen Verbesserungen vorgenommen werden können: Versprochene Service-Level werden nicht eingehalten, die Angebote werden nicht weiterentwickelt oder Kostenreduzierungen wurden nicht realisiert (Top-3 der europäischen Nennungen).

"3PL-Anbieter können nicht alles für alle tun, sie müssen für sich eine ganz klare Strategie zurechtlegen wie sie ihre Kunden zufrieden stellen können", so Studienleiter Prof. C. John Langley vom Georgia Institute of Technology. "Es ist wichtig, dass sie sich auf ein global verfügbares Angebot an Kernleistungen mit dem richtigen Preismodell konzentrieren. Dann gilt es enge Beziehungen mit den Nutzern einzugehen, um im Einklang mit den zunehmenden Geschäftsanforderungen der Kunden mehr strategische Management-Leistungen anzubieten."

Alec Ang, Supply Chain Director Asia-Pacific von DHL argumentiert in die gleiche Richtung: "Kurzfristig erwarten wir, dass die meisten 3PL-Anbieter zweistufige Kundenbeziehungs-Modelle anbieten werden, die sowohl eine taktische als auch strategische Komponente enthalten. Die 3PL-Dienstleister müssen sich auf der Wertschöpfungskette nach oben arbeiten und Leistungen im Supply Chain Management anbieten, die über den traditionellen asset-fokussierten Ansatz hinausgehen. Das wird den 3PL-Anbieter helfen, die Komplexität der Lieferketten ihrer Kunden reduzieren."

Scott Sykes, Principal bei SAP America schlussfolgert: "Es besteht die klare Chance für 3PL-Anbieter Marktanteile zu gewinnen, indem sie die Informationstechnologie für kostengünstige Standard-Technologie-Lösungen einsetzen. Wenn einmal die Kernprozesse weltweit laufen, können die Anbieter neue, IT-basierte Leistungen anbieten mit denen sie sich im Markt differenzieren und - noch wichtiger - effektiver die Leistungen erbringen, die von den Nutzern immer stärker nachgefragt werden."

Studie und Foto von Dr. Raab zum Download: http://www.de.capgemini.com/presse

Informationen zu den beteiligten Unternehmen:

Capgemini: http://www.de.capgemini.com
Georgia Institute of Technology: http://www.tli.gatech.edu
SAP: http://www.sap.com
DHL: http://www.dhl.com

Thomas Becker | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.de.capgemini.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel: ungeahnte Rolle der Bodenerosion
11.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Europaweite Studie zu „Smart Engineering“
30.03.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten