Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erdgastechnologie von Opel deutlich preisgünstiger als Hybrid, Autogas, Diesel und Benzin

20.10.2005


  • ZDF-Wirtschaftsmagazin WISO vergleicht verschiedene Antriebskonzepte
  • Combo mit Erdgasantrieb spart 30 bis 60 Prozent

Autofahrer, die ein monovalentes Erdgasfahrzeug nutzen, sind mit deutlichem Abstand am günstigsten unterwegs. Das ZDF-Wirtschaftsmagazin WISO ermittelte jetzt in einem Vergleichstest über 535 Kilometer auf Landstraßen, Autobahnen und im Stadtverkehr, dass für den Opel Combo CNG rund 30 bis 60 Prozent weniger an der Tankstelle zu zahlen sind, als bei Fahrzeugen mit Benzin-, Diesel-, Hybrid- oder Autogas-Antrieb. Die Erdgas-Rechnung betrug lediglich 20,68 Euro, das sind 3,86 Euro pro 100 Kilometer. Auf den Plätzen: Diesel (Peugeot 307 1.6 HDI: 31,15 Euro, 5,82 Euro pro 100 Kilometer) und Autogas (Hyundai Matrix, 33,33 Euro, 6,22 Euro pro 100 Kilometer). Als zweitteuerste Fortbewegungsart erwies sich der Hybridantrieb (Toyota Prius 1.5: 35,71 Euro, 6,67 Euro pro 100 Kilometer), als Schlusslicht folgte der Benziner (Golf 1.6: 52,01 Euro, 9,72 Euro pro 100 Kilometer).

... mehr zu:
»Autogas »CNG »Diesel »Erdgas »Erdgasfahrzeug »HYBRID

Der Test bestätigt das Ergebnis eines Vergleichs zwischen alternativen Antriebsarten in bfp, dem Fachmagazin für Fuhrparkbetreiber. Im Mai 2004 trat dort der Astra Caravan mit monovalentem Erdgasantieb gegen die Hybriden Toyota Prius und Honda Civic IMA an. Mit 4,17 Euro auf 100 Kilometer lagen die Treibstoffkosten 50 Prozent unter denen der Hybridfahrzeuge.

Opel ist Marktführer bei Erdgasfahrzeugen in Deutschland, der Opel Zafira CNG ist das meistverkaufte Erdgas-Auto. Bereits mehr als jeder vierte Combo-Käufer ordert Erdgasantrieb. Opel-Erdgas-Experte Klaus Hablik: "Wer preiswert fahren will, kommt derzeit am Erdgas nicht vorbei. Opel bietet als einziger Hersteller monovalente Erdgasfahrzeuge an, die konsequent auf die Nutzung von Erdgas ausgelegt sind. Die Autokäufer honorieren unser kostengünstiges monovalentplus-Konzept."


Erd- oder Biogas: Innovative monovalentplus-Technologie für maximalen Wirkungsgrad

Die monovalentplus-Technologie gewährleistet maximale Effizienz im Erdgasbetrieb, während bei bivalenten Fahrzeugen, die für den Benzinbetrieb optimiert sind, ungefähr 20 Prozent Leistungsverlust anfallen. Spezielle Kolben, Ventile und Ventilsitzringe ermöglichen das Anheben der Verdichtung auf 12,5:1. Damit kann die hohe Oktanzahl des Erdgases (130) voll ausgenutzt und der Wirkungsgrad gesteigert werden. Ein Benzinreservetank mit 14 Litern gewährleistet Mobilität für den Fall, dass eine Erdgastankstelle nicht in der Nähe ist.

Der 71 kW/97 PS starke Combo 1.6 CNG erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 166 km/h und verbraucht durchschnittlich 4,9 Kilogramm Erdgas pro 100 Kilometer. Die Reichweite liegt mit so genanntem H-Gas bei 370 Kilometern, zusammen mit der Benzinreserve ergibt sich ein Aktionsradius von rund 550 Kilometern. Die effiziente Verbrennung setzt 10 bis 15 Prozent weniger CO2 als ein gleichstarker Benziner frei. Der multifunktionale Erdgas-Van Preis startet bei 17.025 Euro. Das CNG-Triebwerk ist auf die Nutzung von Erdgas, Biogas oder beliebigen Mischungen beider Kraftstoffe ausgelegt.

Manfred Daun | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.opel.de

Weitere Berichte zu: Autogas CNG Diesel Erdgas Erdgasfahrzeug HYBRID

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Ab ins Ungewisse: Über das Risikoverhalten von Jugendlichen
19.01.2017 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie