Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Baukonjunktur im August 2005

19.10.2005


  • Baunachfrage um 8 % gestiegen!
  • Wirtschaftsbau profitiert von Großprojekten!
  • Investitionsprogramm der Bundesregierung verhilft Straßenbau zum Auftragsplus von 24 %!
  • Bauunternehmer beurteilen die aktuelle und die zukünftige Lage so gut wie seit fünf Jahren nicht mehr!

Der Stabilisierungsprozess im deutschen Bauhauptgewerbe setzt sich fort: Wie der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie in der neuesten Ausgabe seines "Aktuellen Zahlenbildes" berichtet, ist der Auftragseingang im Bauhauptgewerbe im August 2005 im Vergleich zum Vorjahresmonat um nominal 8,4 % gestiegen. Seit Mai dieses Jahres zieht die Baunachfrage allmählich an: Im Zeitraum Mai bis August meldeten die Bauunternehmer ein Auftragsplus von 3 %. Aufgrund des witterungsbedingt schlechten ersten Quartals liegt der Auftragseingang von Januar bis August aber immer noch im Minus (- 3,6 %).


Die Stimmung in der Branche hat sich in den letzten Monaten deutlich aufgehellt. Die Bauunternehmen beurteilten im September ihre aktuelle und zukünftige Lage so positiv wie seit fünf Jahren nicht mehr: Zwei Drittel der im Rahmen der DIHK-Konjunkturumfrage befragten Bauunternehmen gaben ihre aktuelle Geschäftslage als gut bzw. befriedigend an, fast 70 % erwarten für 2006 sogar eine gleichbleibende bzw. bessere Lage.

Diese Entwicklung macht sich allerdings in der Produktion noch nicht bemerkbar: Der baugewerbliche Umsatz im Bauhauptgewerbe ist im August um 3,8 % zurückgegangen (Jan.-Aug.: - 10,3 %). Entsprechend negativ waren die Auswirkungen auf die Beschäftigung: Im August waren nur noch 714.400 Beschäftigte im Bauhauptgewerbe tätig, 73.200 weniger als noch vor einem Jahr.


Das Auftragsplus im gesamten Bauhauptgewerbe ist überwiegend auf die Entwicklung im Wirtschaftsbau zurückzuführen: Aufgrund mehrerer Großprojekte - insbesondere in Frankfurt - lag der Auftragseingang um 12,7 % über dem Vorjahresmonat (Jan.-Aug.: - 1,7 %). Ein Ende der Investitionszurückhaltung der gewerblichen Auftraggeber zeichnet sich ab.

Auf die privaten Auftraggeber trifft dies allerdings nicht zu: Der Wohnungsbau leidet auch weiterhin unter der rückläufigen Eigenheimkonjunktur. Der Auftragseingang lag im August um 4,5 % unter Vorjahresniveau (Jan.-Aug.: - 9,3 %). Einen leichten Hoffnungsschimmer vermitteln die Baugenehmigungen: Die Zahl der genehmigten Neubauwohnungen ist im August das erste Mal seit über einem Jahre leicht gestiegen.

Der Straßenbau konnte von dem im April beschlossenen Investitionsprogramm profitieren: Die Aufträge stiegen im August um 24 % (Jan.-Aug.: 0,4 %). Dieses Plus konnte den Rückgang im öffentlichen Hochbau von 7,1 % (Jan.-Aug.: - 9,1 %) kompensieren: Der Auftragseingang im gesamten öffentlichen Bau lag um 9,7 % über dem Vorjahreswert (Jan.-Aug.: - 2,8 %).

Der Hauptverband sieht sich daher in der verhalten optimistischen Einschätzung der baukonjunkturellen Entwicklung für 2006 bestätigt: Er rechnet bei günstigen Rahmenbedingungen mit einem Umsatzplus von bis zu 1 %.

Ansprechpartner: Dr. Heiko Stiepelmann
Funktion: Stellv. Hauptgeschäftsführer und
Leiter der Hauptabteilung Volkswirtschaft,
Information und Kommunikation
Tel: 030 - 21286 140, Fax: 030 - 21286 189
E-Mail: Heiko.Stiepelmann@bauindustrie.de

Dr. Heiko Stiepelmann | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.bauindustrie.de

Weitere Berichte zu: Auftragsplus Baugewerbe Baukonjunktur Straßenbau

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Unternehmen entwickeln sich zu Serviceanbietern
25.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Europas demografische Zukunft
25.07.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie