Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HR-Studie zur Systems: Internet und Zeitung Hand in Hand

13.10.2005


Entgegen häufiger Prognosen wird die Zeitung auch zukünftig ein wichtiges Medium für den Stellenmarkt bleiben und gemeinsam mit E-Recruiting via Internet die Personalbeschaffung in Deutschland dominieren. Dies geht aus einer aktuellen Studie* hervor, die der eco Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V. (Köln) zusammen mit der Online-Stellenbörse stellenanzeigen.de (München) auf der diesjährigen Systems präsentiert. Demnach sieht die überwältigende Mehrheit von 89 Prozent der befragten Personalverantwortlichen aus der deutschen Wirtschaft in einer Print-Online-Kombination (Zeitung plus Online-Stellenbörse) die vielversprechendste Möglichkeit der Stellenausschreibung.



Auf die Frage, in welchen Medien vakante Positionen vor allem ausgeschrieben werden, nannten 68 Prozent der Personalleiter die Zeitung. Auf dem zweiten Platz (Mehrfachnennungen möglich) rangieren demnach mit 59 Prozent die Online-Stellenbörsen. Erst danach folgen persönliche Beziehungen (49 Prozent), die eigene Firmen-Homepage (45 Prozent) und interne Ausschreibungen (38 Prozent). Nur 6 Prozent der Manager sind zudem der Meinung, dass die Zeitungen zukünftig für den Stellenmarkt eher unbedeutend sein werden. Die überwiegende Mehrheit von 88 Prozent der Personaler hingegen schreibt den Printmedien auch weiterhin eine große Rolle zu.



"In den Zeiten der Internet-Euphorie rechneten viele Experten damit, dass Online die gedruckten Medien in absehbarer Zeit fast vollständig aus dem Stellenmarkt verdrängen wird. Die Zahlen belegen jedoch einen klaren Trend zum Miteinander beider Medienkategorien", erläutert Michael Weideneder, Leiter des Arbeitskreises E-Recruiting im Verband der deutschen Internetwirtschaft und Geschäftsführer von stellenanzeigen.de: "Die Print-Online-Kombination vereint die Vorteile der Zeitungen und des Mediums Internet für das Suchen und Finden neuer Mitarbeiter optimal."

* Im Rahmen der Studie wurden 50 ausgewählte Personalverantwortliche aus der deutschen Wirtschaft nach ihren Ansichten zum Personalwesen befragt.

eco (www.eco.de) ist seit zehn Jahren der Verband der deutschen Internetwirtschaft. Die 300 Mitgliedsunternehmen beschäftigten über 200.000 Mitarbeiter und erwirtschaften einen Umsatz von ca. 40 Mrd. Euro jährlich. Im eco-Verband sind die rund 110 Backbones des deutschen Internet vertreten. Der Verband betreibt den größten nationalen Datenaustauschknoten DE-CIX. Verbandsziel ist es, die kommerzielle Nutzung des Internet in Deutschland voranzutreiben, um den Wirtschaftsstandort Deutschland zu stärken.

Weitere Informationen: eco Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V., Arenzhofstr. 10, 50769 Köln, Tel.: 0221/700048-0, E-Mail: info@eco.de

Direktkontakt: Michael Weideneder, Tel.: 089/651076-211, E-Mail: michael.weideneder@stellenanzeigen.de

Presse-Agentur: Team Andreas Dripke, Tel.: 0611 / 973150, E-Mail: team@dripke.de

Andreas Dripke | Presse-Agentur: Team Dripke
Weitere Informationen:
http://www.eco.de

Weitere Berichte zu: E-Recruiting HR-Studie Online-Stellenbörse Stellenmarkt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

nachricht Verstädterung wird 300.000 km2 fruchtbarsten Ackerlands verschlingen
27.12.2016 | Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik