Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Drei von fünf Führungskräften rechnen mit einschneidendem Karriereumschwung vor ihrer Pensionierung

10.10.2005


Laut Korn/Ferry-Umfrage würden über die Hälfte aller Führungskräfte bei einem Karriereumschwung die Branche wechseln


Mehr als die Hälfte (51 Prozent) von über 1.700 weltweit befragten Führungskräften würden wahrscheinlich ein anderes Fachgebiet wählen, wenn sie ihre Karriere noch einmal von vorne beginnen könnten. Dies ergab das jüngste Executive Quiz (Test für Führungskräfte) des Unternehmens Korn/Ferry International (NYSE: KFY), dem führenden Personalberatungs-Anbieter im Bereich Head-Hunting, Recruitment Outsourcing und Aufbau von Führungskräften.

Die häufigsten Antworten von den hierzu befragten Führungskräften lauteten "höchstwahrscheinlich" (21 Prozent) und "wahrscheinlich" (30 Prozent), gefolgt von "vielleicht" (24 Prozent), "unwahrscheinlich" (17 Prozent) und "höchst unwahrscheinlich" (8 Prozent). Einen einschneidenden Karrierewechsel vor dem Ruhestand betrachteten mehr als drei von fünf Befragten (62 Prozent) als "höchst wahrscheinlich", während 26 Prozent dies als "wahrscheinlich" einstuften.


Trotz dieser Ergebnisse haben zwei Drittel der Befragten (67 Prozent) laut Angaben das Gefühl, die Erfolgsstufe, die ihnen zu Beginn ihrer beruflichen Karriere vorgeschwebt war, "hundertprozentig" oder "in etwa" erreicht zu haben. Darüberhinaus würden über die Hälfte (62 Prozent) "definitiv" anderen empfehlen, die gleiche Laufbahn einzuschlagen.

"Es ist sicherlich ermutigend, dass so viele Führungskräfte das Gefühl haben, ihr Karriereziel erreicht zu haben, und ihren Beruf weiterempfehlen würden", so Gary C. Hourihan, President von Global Leadership Development für Korn/Ferry International. "Diese Ergebnisse bestätigen aber zugleich gewisse Vermutungen über die Führungskräfte von heute, insbesondere einen Rückgang an Anstellungen auf Lebenszeit, verminderte Loyalität gegenüber Vorgesetzten und eine steigende Mobilität im Vergleich zu früheren Generationen."

"Um diese Verlagerung in den Griff zu bekommen und wichtige Mitarbeiter zu halten, müssen führende Organisationen zu einem besseren Verständnis der Karrieremotive ihrer Führungskräfte kommen und berufliche Entwicklungspläne für aufstrebende Führungskräfte erarbeiten, die diese Motive unterstützen. Wir haben zum Beispiel festgestellt, dass immer mehr Führungskräfte von der Aussicht motiviert werden, ihr Grundlagenwissen zu erweitern. Aus diesem Grunde können Programme, die die Führungskraft in verschiedene Bereiche der Organisation einbinden oder die Weiterbildung fördern, ausschlaggebende Mittel sein, diese Mitarbeiter zu halten."

Die Befragung erstreckte sich auch auf die Berufe, die die heutigen Führungskräfte als Kinder angestrebt hatten. Der am häufigsten von den Befragten genannte Beruf war Geschäftsführer (18 Prozent), obwohl Sportler (15 Prozent), Astronaut (11 Prozent) und Arzt/Krankenschwester (10 Prozent) ebenfalls gängige Antworten waren. Darüberhinaus wurden die Führungskräfte gefragt, in welcher Beziehung ihre Berufslaufbahn zu dem Fachgebiet ihres Hochschul- bzw. Universitätsabschlusses stand. Fast die Hälfte (46 Prozent) aller Befragten antwortete mit "in sehr enger Beziehung", während 39 Prozent mit "in gewisser Beziehung" und 15 Prozent mit "in überhaupt keiner Beziehung" antworteten. Schliesslich gab eine überwältigender Prozentsatz (84 Prozent) aller Befragten an, dass "Lebenserfahrung und Know-How" im Geschäftsleben von grösserer Bedeutung seien als ein Hochschuldiplom.

Testmethode

Das Korn/Ferry International Executive Quiz basiert auf einer globalen Befragung von Führungskräften, die beim Executive Center des Unternehmens, ekornferry.com., registriert sind. Beim letzten Executive Quiz von Juli bis September 2005 nahmen Befragte aus 96 Ländern teil, die ein breites Spektrum an Berufszweigen und Fachgebieten repräsentieren.

Informationen zu Korn/Ferry International

Korn/Ferry International, ein Unternehmen mit über 70 Niederlassungen in 35 Ländern, ist ein führender Anbieter für Personalberatung im Bereich Head-Hunting, Recruitment Outsourcing und dem Aufbau von Führungskräften. Das Unternehmen, das seinen Firmensitz in Los Angeles hat, arbeitet mit Kunden auf der ganzen Welt zusammen, um über seine Tochterfirma Futurestep einmaligen Service bei der Suche nach Führungskräften, dem Management Assessment, Coaching und der Entwicklung von Managementteams sowie beim Recruitment Outsourcing bieten zu können.

Marta Grutka | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kornferry.com
http://www.futurestep.com

Weitere Berichte zu: Executive Führungskraft Karriereumschwung Outsourcing Recruitment

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Nutzung digitaler Technologien in der industriellen Produktion führt zu Produktivitätsvorteilen
01.02.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung