Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Drei von fünf Führungskräften rechnen mit einschneidendem Karriereumschwung vor ihrer Pensionierung

10.10.2005


Laut Korn/Ferry-Umfrage würden über die Hälfte aller Führungskräfte bei einem Karriereumschwung die Branche wechseln


Mehr als die Hälfte (51 Prozent) von über 1.700 weltweit befragten Führungskräften würden wahrscheinlich ein anderes Fachgebiet wählen, wenn sie ihre Karriere noch einmal von vorne beginnen könnten. Dies ergab das jüngste Executive Quiz (Test für Führungskräfte) des Unternehmens Korn/Ferry International (NYSE: KFY), dem führenden Personalberatungs-Anbieter im Bereich Head-Hunting, Recruitment Outsourcing und Aufbau von Führungskräften.

Die häufigsten Antworten von den hierzu befragten Führungskräften lauteten "höchstwahrscheinlich" (21 Prozent) und "wahrscheinlich" (30 Prozent), gefolgt von "vielleicht" (24 Prozent), "unwahrscheinlich" (17 Prozent) und "höchst unwahrscheinlich" (8 Prozent). Einen einschneidenden Karrierewechsel vor dem Ruhestand betrachteten mehr als drei von fünf Befragten (62 Prozent) als "höchst wahrscheinlich", während 26 Prozent dies als "wahrscheinlich" einstuften.


Trotz dieser Ergebnisse haben zwei Drittel der Befragten (67 Prozent) laut Angaben das Gefühl, die Erfolgsstufe, die ihnen zu Beginn ihrer beruflichen Karriere vorgeschwebt war, "hundertprozentig" oder "in etwa" erreicht zu haben. Darüberhinaus würden über die Hälfte (62 Prozent) "definitiv" anderen empfehlen, die gleiche Laufbahn einzuschlagen.

"Es ist sicherlich ermutigend, dass so viele Führungskräfte das Gefühl haben, ihr Karriereziel erreicht zu haben, und ihren Beruf weiterempfehlen würden", so Gary C. Hourihan, President von Global Leadership Development für Korn/Ferry International. "Diese Ergebnisse bestätigen aber zugleich gewisse Vermutungen über die Führungskräfte von heute, insbesondere einen Rückgang an Anstellungen auf Lebenszeit, verminderte Loyalität gegenüber Vorgesetzten und eine steigende Mobilität im Vergleich zu früheren Generationen."

"Um diese Verlagerung in den Griff zu bekommen und wichtige Mitarbeiter zu halten, müssen führende Organisationen zu einem besseren Verständnis der Karrieremotive ihrer Führungskräfte kommen und berufliche Entwicklungspläne für aufstrebende Führungskräfte erarbeiten, die diese Motive unterstützen. Wir haben zum Beispiel festgestellt, dass immer mehr Führungskräfte von der Aussicht motiviert werden, ihr Grundlagenwissen zu erweitern. Aus diesem Grunde können Programme, die die Führungskraft in verschiedene Bereiche der Organisation einbinden oder die Weiterbildung fördern, ausschlaggebende Mittel sein, diese Mitarbeiter zu halten."

Die Befragung erstreckte sich auch auf die Berufe, die die heutigen Führungskräfte als Kinder angestrebt hatten. Der am häufigsten von den Befragten genannte Beruf war Geschäftsführer (18 Prozent), obwohl Sportler (15 Prozent), Astronaut (11 Prozent) und Arzt/Krankenschwester (10 Prozent) ebenfalls gängige Antworten waren. Darüberhinaus wurden die Führungskräfte gefragt, in welcher Beziehung ihre Berufslaufbahn zu dem Fachgebiet ihres Hochschul- bzw. Universitätsabschlusses stand. Fast die Hälfte (46 Prozent) aller Befragten antwortete mit "in sehr enger Beziehung", während 39 Prozent mit "in gewisser Beziehung" und 15 Prozent mit "in überhaupt keiner Beziehung" antworteten. Schliesslich gab eine überwältigender Prozentsatz (84 Prozent) aller Befragten an, dass "Lebenserfahrung und Know-How" im Geschäftsleben von grösserer Bedeutung seien als ein Hochschuldiplom.

Testmethode

Das Korn/Ferry International Executive Quiz basiert auf einer globalen Befragung von Führungskräften, die beim Executive Center des Unternehmens, ekornferry.com., registriert sind. Beim letzten Executive Quiz von Juli bis September 2005 nahmen Befragte aus 96 Ländern teil, die ein breites Spektrum an Berufszweigen und Fachgebieten repräsentieren.

Informationen zu Korn/Ferry International

Korn/Ferry International, ein Unternehmen mit über 70 Niederlassungen in 35 Ländern, ist ein führender Anbieter für Personalberatung im Bereich Head-Hunting, Recruitment Outsourcing und dem Aufbau von Führungskräften. Das Unternehmen, das seinen Firmensitz in Los Angeles hat, arbeitet mit Kunden auf der ganzen Welt zusammen, um über seine Tochterfirma Futurestep einmaligen Service bei der Suche nach Führungskräften, dem Management Assessment, Coaching und der Entwicklung von Managementteams sowie beim Recruitment Outsourcing bieten zu können.

Marta Grutka | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kornferry.com
http://www.futurestep.com

Weitere Berichte zu: Executive Führungskraft Karriereumschwung Outsourcing Recruitment

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung der Industrieproduktion auf Jobs und Umweltschutz?
16.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

nachricht Klimawandel: ungeahnte Rolle der Bodenerosion
11.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten