Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

„Enterprise Architecture Management Tool Survey 2005“

05.10.2005


Marktanalyse zur Alltagstauglichkeit von EA Management Werkzeugen


Eine detaillierte Marktanalyse der neun wichtigsten Werkzeuge zur Unterstützung des Enterprise Architecture Managements ist soeben am Lehrstuhl für Software Engineering betrieblicher Informationssysteme (sebis) der TU München erschienen. Die 338-seitige Studie mit dem Titel „Enterprise Architecture Management Tool Survey 2005“ enthält eine differenzierte Analyse 14 realistischer Szenarien und bewertet die Alltagstauglichkeit der auf dem Markt befindlichen Software-Lösungen. Die Ergebnisse dieser Studie sollen Unternehmen eine Entscheidungsgrundlage für Investitionen in geplante EA Management-Prozesse und –Werkzeuge liefern.

Geschäftsprozesse, technische Infrastruktur und die Informationstechnologie eines Unternehmens müssen optimal ineinander greifen, um den Anforderungen des Marktes zu entsprechen und bereits getätigte Investitionen zu sichern. Enterprise Architecture, Portfolio Management und IT Governance müssen daher sehr sorgfältig geplant und mit der entsprechenden Werkzeugunterstützung eingerichtet werden. Der Einsatz dieser Werkzeuge wird in der Regel von den zentralen IT-Bereichen vorangetrieben. „Mit dieser Studie leisten wir für unsere Partner aus der Industrie aber auch für andere Unternehmen einen wertvollen Beitrag zum Verständnis der Schlüsselthemen und -herausforderungen im Bereich Enterprise Architecture Management. Sie ist eine unabhängige Analyse der im Moment im Markt angebotenen Lösungen“, erläutert Prof. Florian Matthes vom Lehrstuhl für Informatik 19 (sebis) der TUM.


Für die Studie wurden unterschiedliche Anforderungsszenarien erstellt. Ihre Bewertung ist keine einfache Rangliste von Werkzeugen, sondern wurde in zwei Kiviat-Diagrammen (Netzdiagrammen) zusammengefasst. Das erste, neunachsige Diagramm schlüsselt das jeweilige Werkzeug bezüglich seiner Fähigkeiten, z.B. in der graphischen Darstellung, der Generierung von Berichten, des Mehrbenutzerbetriebs und der Bedienerfreundlichkeit auf. Das zweite Diagramm reflektiert die zentralen Kriterien, die ein EA Management im Tagesgeschäft leisten muss wie die Stärken und Schwächen der Werkzeuge oder die Hindernisse, die Benutzer beispielsweise bei der IT-Bebauungsplanung, dem Management von Anwendungsarchitekturen, Management von Geschäftsobjekten und -diensten überwinden müssen.

Die Studie wurde von Januar bis August 2005 in Kooperation mit den elf Industriepartnern AMB Generali Informatik Service, BMW Group, Deutsche Börse Systems, Deutsche Post, HVB Systems, Kühne + Nagel, Münchener Rück, Siemens, T-Com und TUI durchgeführt.

Folgende Werkzeuge wurden analysiert: Adaptive EAM (Adaptive, Ltd.), planningIT (alfabet AG), ADOit (BOC GmbH), Corporate Modeler Suite & IT Architecture Accelerator (Casewise, Inc.), ARIS Toolset (IDS Scheer AG), MEGA (MEGA International SA), process4.biz (process4.biz GmbH), System Architect (Telelogic AB) und Metis (Troux Technologies, Inc.).

Inhalt der Studie: Umfassende Darstellungen der 14 Szenarios, die in Zusammenarbeit mit den Partnern aus der Industrie entwickelt und anhand derer die Werkzeuge untersucht wurden:

  • Analyse jedes Werkzeugs basierend auf der Simulation der Szenarios, inklusive Screenshots, graphischen und textuellen Reports, die mit den Werkzeugen erzeugt wurden.
  • Evaluierung der Werkzeuge auf Basis von neun funktionalen Kriterien und sieben Kriterien, welche die Unterstützung von Kernaufgaben des Enterprise Architecture Managements analysieren.
  • 338 Seiten A4, mit über 300 Grafiken, Screenshots und Tabellen, Farbdruck

Die Studie kann in gedruckter Form für 399 € (zzgl. MwSt.) und in gedruckter Form inkl. PDF für 999 € (zzgl. MwSt.) bezogen werden.

Kontakt:
André Wittenburg
Technische Universität München, Lehrstuhl für Informatik 19 (sebis)
Tel: +49 (0) 89 289 - 17 104
E-Mail: andre.wittenburg@in.tum.de

André Wittenburg | Technische Universität München
Weitere Informationen:
http://www.in.tum.de
http://www.softwarekartographie.de/survey

Weitere Berichte zu: Architecture Enterprise Survey Szenario Werkzeug

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel: ungeahnte Rolle der Bodenerosion
11.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Europaweite Studie zu „Smart Engineering“
30.03.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie