Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Textil-Discounter ziehen weniger Kunden an als etablierte Häuser Bekanntheitsgrad hält mit starker Expansion nicht Schritt

13.09.2005


Textil-Discounter expandieren in Deutschland stark, sind aber immer noch deutlich weniger bekannt als die etablierten Bekleidungshäuser, Modeketten oder Versandhäuser. Selbst die bekanntesten Billigläden unter den reinen Textildiscountern, KiK und Takko, kommen nur auf einen Bekanntheitsgrad von 52 bzw. 51 Prozent. Zudem bezeichnet die Hälfte der Befragten Textil-Discounter als "nicht erreichbar", obwohl diese im Vergleich zu den etablierten Wettbewerbern meist über ein Vielfaches an Standorten verfügen. Das hat eine Umfrage von TNS Infratest im Auftrag der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft KPMG in mehr als 1.000 Haushalten ergeben.

... mehr zu:
»C&A »Expansion »H&M »KiK »Textil-Discounter

Johannes Siemes, Leiter des Segments Consumer Markets bei KPMG: "Dass Textil-Discounter im wahrsten Sinne des Wortes noch nicht so anziehend wirken, liegt vor allem am traditionellen Einkaufsverhalten. Die Kunden fahren aus Gewohnheit zum Bekleidungskauf in die Innenstädte, in denen hauptsächlich die bekannten Läden und Warenhäuser vertreten sind. Die von den Billigläden häufig gewählten Standorte in den Vororten und den Einkaufszentren werden oft noch nicht wahrgenommen. Doch das Kaufverhalten ändert sich zunehmend."

C&A, die Warenhäuser sowie H&M am bekanntesten


Am bekanntesten sind den Kunden C&A, KarstadtQuelle, Kaufhof sowie H&M, die Bekanntheitswerte zwischen 96 und 90 Prozent verzeichnen. Diese Textilhändler werden auch als am besten erreichbar bezeichnet. Der erste reine Textildiscounter KiK folgt erst auf Rang zwölf. Fast alle Befragten (92 Prozent) geben an, in einem Modehaus von C&A einkaufen zu können, aber nur jeder zweite bezeichnet ein Geschäft von KiK als "erreichbar" - dabei verfügt der Textildiscounter über sechsmal mehr Filialen als C&A.

Discounter: starke Expansion und Umsatzplus

Zwar erreicht die Expansion der Discounter unter dem Gesichtspunkt der Erreichbarkeit noch nicht die gewünschte Wirkung, doch ist ein Ende des Wachstums noch längst nicht erreicht. Discounter bilden einen immer wichtigeren Bestandteil des Textilhandels. Vor allem KiK konnte die Anzahl seiner Filialen in den vergangenen fünf Jahren fast verdreifachen. Mittelfristiges Ziel ist eine weitere Verdopplung der Outlets auf 3.000. Auch Takko beabsichtigt, jährlich 100 weitere Verkaufsstellen zu eröffnen, die sich bevorzugt in 1a-Lagen in Städten mit einer Größe ab 40.000 Einwohnern befinden sollen. Es ist nicht zu übersehen, dass sich die Präferenzen im deutschen Bekleidungshandel verschieben. Kleidung soll zwar auch weiterhin modisch sein, doch hat der Preis einen höheren Stellenwert eingenommen. Herrenausstatter und Boutiquen werden gemieden. Das zeigt die Umsatzentwicklung. Es sind Discounter wie Takko und KiK, Monolabelstores wie Esprit und die so genannten Vertikalen wie H&M, die hier Zuwächse zu verzeichnen haben, im Gegensatz zu den "Großen" wie C&A, KarstadtQuelle oder P&C.

Johannes Siemes: "Die Aufweichung strenger Modekonventionen ermöglicht der Modeindustrie zwar neue Spielarten, doch stellt sie auch eine Hauptursache für die Probleme im Fashion-Bereich dar. Wenn Jeans und ein einfaches Jackett den hochwertigen Anzug ersetzen und eine Krawatte nicht mehr benötigt wird, fällt der Umsatz entsprechend geringer aus. Der Takko-Kunde geht heutzutage überdurchschnittlich oft auch zu C&A und H&M und ist durchaus auch bei Peek & Cloppenburg zu finden. Er trägt eben das 2 Euro-T-Shirt unter dem 50 Euro-Markenhemd."

Kaufverhalten wird flexibler

Darüber hinaus macht die Umfrage deutlich, dass die Kunden ihr Kaufverhalten zunehmend flexibler gestalten. Das Einkaufsverhalten der deutschen Verbraucher ist schwieriger zu prognostizieren denn je. Immer häufiger werden die Bestandteile des Outfits aus mehreren Quellen zusammengestellt, wobei die Wege der Kunden zunehmend in Outlets von H&M, Zara und Orsay führen. Johannes Siemes: "Diese Systemfilialisten verstehen es, ein ganzheitliches Einkaufserlebnis, bestehend aus sich ständig erneuernden modischen Sortimenten, Bequemlichkeit und einer ausgefeilten Produktpräsentation zu vermitteln. Der Kunde ergänzt das vom Systemfilialisten erworbene Outfit dann häufig mit einzelnen Stücken namhafter Hersteller."

Thomas Blees
Stellv. Leiter Unternehmenskommunikation
KPMG, Taubenstraße 44-45, D-10117 Berlin
Tel 49 (30) 2068-1408
Mobil 49 (174) 338 32 39
Fax 49 (30) 2068-51408

Thomas Blees | KPMG
Weitere Informationen:
http://www.kpmg.com

Weitere Berichte zu: C&A Expansion H&M KiK Textil-Discounter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie zu sicherem Autofahren bis ins hohe Alter
19.06.2017 | Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund

nachricht Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung der Industrieproduktion auf Jobs und Umweltschutz?
16.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften