Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ford Fusion Concept - Studie eines Kompakt-Vans

11.09.2001


Mit der Studie "Ford Fusion Concept" zeigt Ford auf der Internationalen Automobil-Ausstellung IAA 2001 in Frankfurt erstmals die Studie eines kompakten Stadtfahrzeugs, die sich mit der praktischen Umsetzung besonders zukunftsträchtiger Technologien für das Auto von morgen beschäftigt.

Ford Fusion Concept zeigt eine hohe Konzentration intelligenter Technologie auf ein Fahrzeug mit besonders kompakten Abmessungen. So verkörpert Ford Fusion Concept sprichwörtlich die Fusion interessanter Vorteile von bekannten Fahrzeugkonzepten aus der Mittelklasse mit dem attraktiven Äußeren und dem großzügigen Raumkonzept eines Freizeitautos. Das heißt zum einen, dass Ford Fusion Concept dank seiner Ausmaße ausgesprochen wendig und dank der erhöhten Sitzposition sehr übersichtlich ist. Andererseits bietet er dank eines großen Innenraumes mit intelligenten Lösungen das Raumangebot eines Mini-Vans, kombiniert mit dem Verbrauch eines Kleinwagens.

Herzstück des Fusion Concept ist der Ford-DISI-Motor (DISI steht für Direct Injection Spark Ignition / Direkteinspritzung mit elektrischer Zündung). Er überträgt das Prinzip der sparsamen Direkteinspritzung vom Diesel auf den Benzinmotor. Der kraftvolle kleine Motor verbindet exzellenten Benzinverbrauch mit bulliger Kraftentfaltung.

Mittels Turbo-Aufladung entwickelt dieser 1,1-Liter-Motor mit 81 kW (110 PS) die Leistung eines normalen 1,8-Liter-Motors und vermeidet dabei gleichzeitig die Verbrauchsnachteile des größeren Motors. Weil er reine Luft ansaugt und die Gemischbildung durch Direkteinspritzung erst recht spät und unter hohem Druck erfolgt, bietet der Ford DISI-Turbo enorme Vorteile, wenn es darum geht, bei niedrigsten Drehzahlen kraftvollen Durchzug (160 Nm bei 1.800/min) zu bieten.

Ein konventioneller Motor erleidet unter Teillast Verluste, solange seine Drosselklappe weitgehend geschlossen bleibt. Der Ford DISI -Turbo "atmet" dagegen weitgehend frei und ohne die abschnürende Wirkung der Drosselklappe. Der Verbrauch sinkt dadurch im unteren und mittleren Lastbereich spürbar ab. Dabei bietet der Motor einen äußerst kraftvollen Antritt, wie er bisher nur von modernen Turbodiesel-Motoren bekannt war.

Der Ford DISI-Motor harmoniert zudem hervorragend mit dem neuen Getriebekonzept Ford Durashift EST. Durashift EST steht bei Ford für das neue automatisierte Schaltgetriebe mit elektrischer Kupplungsbetätigung. Es erlaubt nicht nur die bekannte Automatik-unterstützte Fahrweise ohne zu kuppeln, sondern es hilft durch eine intelligente Verbindung zum Motormanagement auch dabei, Benzin zu sparen.

Michael Droste | ots

Weitere Berichte zu: Concept DISI Direkteinspritzung Durashift Verbrauch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie der Uni Halle: Wie der Klimawandel das Pflanzenwachstum verändert
12.01.2018 | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

Registrierung offen für Open Science Conference 2018 in Berlin

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein „intelligentes Fieberthermometer“ für Mikrochips

16.01.2018 | Informationstechnologie

Diagnostik der Zukunft - Europäisches Projekt zur Erforschung seltener Krankheiten startet

16.01.2018 | Förderungen Preise

Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

16.01.2018 | Biowissenschaften Chemie