Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Klimaänderung wird Erdbewohner hungriger machen

06.09.2005


50 Mio. mehr Hungeropfer in den kommenden 50 Jahren


Die globale Klimaänderung wird auf die Lebensmittelversorgung der Erde schlimme Auswirkungen haben. Wissenschaftler haben ein tristes Bild über die Zukunft des Welthungers gezeichnet: In 50 Jahren könnten 50 Mio. mehr Menschen an Hunger leiden, wenn sich Temperaturen und Niederschläge verändern.

Die Situation könnte sich sogar noch verschärfen, wenn die wesentlichen Getreidesorten nicht jene Steigerungen erfahren, die die Produzenten versprechen. Zwei Forscherteams, eines vom UK Hadley Centre for Climate Prediction und ein zweites von der University of Illinois haben die Studien beim derzeit in Dublin stattfindenden British Association Festival of Science."Wir erwarten eine Verschärfung der derzeit stattfindenden Probleme", meint Martin Parry vom Hadley Centre. "Heute sind es 500 Mio. Menschen, die gefährdet sind, in zehn Jahren werden es noch um zehn Prozent mehr sein", so der Experte. Es könnte nur eine rasche Umkehr der Klimapolitik diesen Gefahren entgegenwirken.


Die so genannte Klimaträgheit sorgt dafür, dass bei einem plötzlichen Stopp der CO2-Emissionen die Auswirkungen in 40 bis 50 Jahren spürbar werden. Nach Aussagen von Parry wird Afrika der Kontinent sein, der am ärgsten betroffen sein wird. "Nur ein höherer Lebensstandard und die Verringerung der Armut schaffen die Möglichkeit, auf diese Änderungen zu reagieren", meint Parry. Das Bild der britischen Forscher wird aber durch jenes der US-Forscher noch verstärkt. Untersuchungen an einem Maisfeld, das mit CO2 begast wurde, hat gezeigt, dass die Erträge unter diesen Umweltbedingungen nur unwesentlich sind, wie Steve Long von der University of Illinois deutlich gemacht hat. (pte berichtete über ein solches Experiment in einem Waldgebiet."Das alarmierende an dem Resultat war, dass die Erträge nach der erhöhten CO2-Zufuhr nur halb so groß waren, wie zuvor angekündigt. Im Fall von Mais - im Vorjahr gab es mehr Mais als je zuvor - sehen wir überhaupt keinen Zuwachs", so Long. "Rechnet man die Illinois-Ergebnisse auf Afrika um, wird der Rückgang der Ernte nicht wie angekündigt zwischen 2,5 und fünf Prozent liegen, sondern in den kommen Jahren zehn Prozent betragen", rechnet Parry vor.

"Die Klimaänderung darf nicht auf die leichte Schulter genommen werden", meint der Experte Peter Weish, der Humanökologe und Umweltethiker an der Universität für Bodenkultur lehrt, im pressetext-Interview. "Wir dürfen nicht vergessen, dass wir in einem Erdölzeitalter leben, an dessen Fördermaximum wir uns nähern. Die Nachfrage wird immer größer und die Preise explodieren", erklärt Weish. Das bedeute, dass ein Umdenken im System erfolgen müsse, weil die Müllberge dieser Wohlstands- und Wegwerfgesellschaft steigen. Das mache auch vor der industriellen Landwirtschaft nicht halt. "Lebensmittel mit einem Joule, verbrauchen zehn bis 20 Joule Erdöl in der Produktionskette", so Weish, der auch Mitglied der österreichischen Akademie der Wissenschaften ist. "Die ökonomischen Schwierigkeiten werden alle treffen", gibt der Experte zu denken. Daher müsse ein Umdenken und ein Umstrukturieren erfolgen. "Diese Umstrukturierung wird aber nicht reibungslos vor sich gehen", ist Weish überzeugt.

Weish wirft der Politik Versagen vor, denn die Veränderung werde alle treffen. "Heizkosten werden zum Beispiel drastisch steigen und Dinge, die heute selbstverständlich sind, werden nicht mehr selbstverständlich sein". Feststehe, dass die Wegwerfgesellschaft aufhören muss. "Wenn man heute einen Mülleimer in der Industriewelt ansieht, steigen einem die Grausperlen auf", kritisiert der Wissenschaftler. "Zu viele Rohstoffe werden hier einfach weggeworfen", so Weish im pressetext-Interview abschließend.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.the-ba.net

Weitere Berichte zu: Centre Klimaänderung Wegwerfgesellschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Wiederverwendung von IT- und Kommunikationsgeräten schont Klima und Ressourcen
23.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher ahmen molekulares Gedränge nach

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen Bedingungen nun erstmals in künstlichen Vesikeln naturgetreu simulieren. Die Erkenntnisse helfen der Weiterentwicklung von Nanoreaktoren und künstlichen Organellen, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Small».

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen...

Im Focus: Researchers Imitate Molecular Crowding in Cells

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to simulate these confined natural conditions in artificial vesicles for the first time. As reported in the academic journal Small, the results are offering better insight into the development of nanoreactors and artificial organelles.

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to...

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CeBIT 2017: Automatisiertes Fahren: Sicheres Navigieren im Baustellenbereich

01.03.2017 | CeBIT 2017

Hybrid-Speicher mit Marktpotenzial: Batterie-Produktion goes Industrie 4.0

01.03.2017 | Energie und Elektrotechnik