Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bürger setzen auf Reformen - und auf sich selbst

31.08.2005


Wirtschaftsjunioren präsentieren die Ergebnisse der Bevölkerungsbefragung 2005/ Bundesbürger sind zu Opfern bereit und vertrauen vor allem auf sich selbst



Die Bundesbürger sehen ihre private finanzielle Situation wieder deutlich entspannter. Mehr als die Hälfte der Erwerbstätigen hält ihren Arbeitsplatz für sicher. Zugleich wächst die Bereitschaft, für die Sicherung des eigenen Arbeitsplatzes Opfer zu erbringen. Und: Die Bürger wollen vor allem für langlebige Güter und Altersvorsorge mehr Geld ausgeben. - Das sind zentrale Ergebnisse aus der Bevölkerungsbefragung 2005 der Wirtschaftsjunioren Deutschland. "Die Botschaft ist angekommen", so Thorsten Westhoff, Bundesvorsitzender der Wirtschaftsjunioren Deutschland, bei der heutigen Vorstellung der Studie in Berlin: "Jeder muss und kann an seinem Platz das Nötige tun, um die Basis unseres Wohlstandes zu halten und für die Zukunft zu sichern."



Dabei sehen die bundesweit mehr als 8000 befragten Bürger auch die wirtschaftliche Gesamtsituation wieder etwas entspannter. Nur noch jeder Vierte geht davon aus, dass die konjunkturelle Fahrt weiter bergab geht. Um den Arbeitsplatz zu sichern, ist jeweils rund die Hälfte der Befragten bereit, unregelmäßige oder längere Arbeitszeiten zu akzeptieren. Sogar Lohneinbußen sind für rund 22 Prozent ein annehmbarer Preis. Allerdings denkt nur noch jeder Achte ernsthaft über eine Zukunft als Unternehmer nach.

Die härtesten Wettbewerber sehen die Deutschen vor allem in den Billiglohnländern - in China und den neuen EU-Ländern. Drei Fünftel sehen ihr Land als Verlierer der Globalisierung. An ihrer eigenen Qualifikation zweifeln sie darum nicht: Fast zwei Drittel sind der Auffassung, dass sie "gut" oder "sehr gut" ist. Die Ausbildungsreife des Nachwuchses allerdings bewerten jeweils rund 20 Prozent mit "mangelhaft" und "ausreichend".

Immerhin glaubt fast die Hälfte der Bundesbürger inzwischen wieder, dass sich Leistung in Deutschland lohnt. Umso entschiedener vertrauen sie auf sich selbst: Nur jeder Zehnte sieht bei den gewählten Volksvertretern noch die notwendige Kompetenz zur Lösung der Probleme. Könnten die Bürger direkt über den Haushalt entscheiden, würden drei Viertel Bildung und Forschung, zwei Drittel die Familienpolitik höher budgetieren. Für ein einfacheres Steuersystem würden fast 45 Prozent auf sämtliche Subventionen verzichten.

Die Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD) bilden mit mehr als 10.000 aktiven Mitgliedern aus allen Bereichen der Wirtschaft den größten deutschen Verband von Unternehmern und Führungskräften unter 40 Jahren. Sie sind seit 1958 Mitglied der rund 100 Nationalverbände umfassenden Junior Chamber International (JCI).

Dr. Thomas Klugkist | directnews
Weitere Informationen:
http://www.wjd.de

Weitere Berichte zu: Bevölkerungsbefragung Bundesbürger

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten